Wie wird man Motorrad Tester?

Wie wird man Motorrad Tester?

Traumjob Motorradjournalist

Es ist wohl die wohl meistgestellte Frage an uns. Wie wird man Motorrad Tester? Hier gibt es die konkrete Antwort. Jetzt bewerben!

Wenn wir auf Events angesprochen werden wie man denn “Motorrad Tester” wird, schläft uns oft das Gesicht ein. Denn schon die Berufsbezeichnung lässt darauf schliessen, dass es sich da um eine romantische Traumvorstellung handelt. “Tester” klingt ein wenig nach “ausprobieren” und klingt auch nach jeder Menge fahren. In der Tat sind “Testpiloten” ein anderer Berufszweig als zum Beispiel Motorradjournalisten

Der Unterschied: Motorrad-Testpilot und Motorrad-Journalist

Testpiloten arbeiten oft als freie Mitarbeiter bei Herstellern, bei Prüfstellen aber auch bei den grossen Motorradmagazinen und haben tatsächlich eine einzige Aufgabe: Sie testen ein Motorrad oder auch neue Teile an einem Motorrad. Da geht es meistens darum, in kurzer Zeit sehr viele Kilometer runter zu drehen um danach ein Testprotokoll auszufüllen. Diese Jobs haben meist recht wenig mit “Fahrspass” oder “Genuss” zu tun. Der Entwicklungsplan kennt weder schlechtes Wetter noch nimmt er grosse Rücksicht auf den Urlaubsplan der Testpiloten. Am Ende des Tages ist er ein Job bei dem man sehr viele Kilometer macht und dabei auch zum einsamen Wolf wird. Denn eines brauchen Motorradhersteller nicht: redselige Typen welche mit Prototypen am Stammtisch auftauchen und dort zum Selfie posieren. Diese Jobs werden auch selten ausgeschrieben sondern meistens an bestehende Mitarbeiter oder an vertraute Personen aus dem Kreise des Herstellers vergeben. Fazit: Die Jobs sind anstrengend, schlecht bezahlt und schwer zu bekommen. Aber wenn man an sie rankommt ermöglichen sie viele bezahlte Kilometer im Sattel unterschiedlicher Motorräder.

Als Motorradjournalist arbeitet man im Auftrag eines Mediums. Das können Tageszeitungen, Magazine, Onlinemedien und natürlich Motorradzeitschriften sein. Auch hier findet man selten Stellenausschreibungen. Oft werden die begehrten Stellen an Bekannte des Hauses vergeben. Das grösste Problem für “echte” Journalisten. Es gibt sehr viele Jungs und Mädels da draussen welche diesen Job auch gerne “gratis” neben ihrem eigenen Beruf machen. Sie fliegen zum kostenlosen Motorradurlaub nach Südafrika, Qatar oder Südspanien und bringen ein Text und Fotos mit in die Redaktion. Als Journalist der von dieser Tätigkeit leben möchte steht man also in Konkurrenz zu Leuten welche den gleichen Job kostenlos machen.

Einzige Chance: Einzigartigkeit

Die einzige Chance aktuell als Neueinsteiger bei einem Motorradmedium einen bezahlten Job als Motorradredakteur zu ergattern ist ein aussergewöhnliches Alleinstellungsmerkmal. Als Bewerber/in musst Du Fähigkeiten mitbringen, welche dem Verlag dann mehr Leser und / oder mehr Werbekohle sichert. Nur so kannst Du Dich als Bewerber/in von der Hundertschaft von Motorradfreaks abheben welche diesen Job gratis machen würden. Welche besonderen Fähigkeiten könnten das sein? Eine Möglichkeit wären natürlich mal aussergewöhnliche Fähigkeiten am Motorrad. Spektakuläre Fotos kommen immer gut. Diese müssen aber punktgenau reproduzierbar sein und ein Sturz ist natürlich strengstens verboten. Das aussergewöhnliche fahrerische Talent sollte natürlich auf möglichst vielen Motorradkategorien abrufbar sein - dann schafft man es schon mal in die engere Auswahl. Vorteilhaft wäre auch eine sehr fundierte technische Ausbildung welche zusätzlich zur publizistischen Erfahrung mitgebracht wird. Umfangreiche Fremdsprachenkenntnisse die weit über “Englisch” hinausgehen wären ebenfalls ein dickes Plus. Wer zusätzlich zum normalen “Texten” auch noch grandiose Fotos und Videos machen kann, steht ebenfalls hoch im Kurs. Einen klaren Wettbewerbsvorteil könnten gutaussehende Typen und natürlich Mädels haben, welche auf Fotos und Videos gut rüberkommen. Knapp gesagt: Als Bewerber für einen solchen Traumjob muss man sich ganz klar von der Masse abheben können.

1000PS sucht Motorrad-Redakteur/in

Wir von 1000PS expandieren im Moment recht ordentlich und haben zwei Positionen ausgeschrieben. Mit dabei ist auch eine heutzutage schwer zu kriegende Festanstellung mit 14 Gehältern, Sozialversicherung und würdiger Bezahlung. Jobs wie dieser werden im deutschsprachigem Raum alle 5 Jahre mal vergeben. Jetzt ist es wieder soweit. Auch eine Teilzeitstelle wird gerade vergeben. Ende der Bewerbungsfrist: 30. November 2015

Die Stellenangebote sind in der 1000PS Motorrad-Jobbörse gelistet.

Wichtiger Hinweis: Wir bearbeiten nur 100% vollständige Bewerbungen mit allen geforderten Unterlagen! Wir erwarten mehrere 100 Bewerbungen und müssen leider schon jetzt darauf hinweisen das wir bei dieser Stelle keine persönlichen Absagen zurücksenden werden. Danke für euer Verständnis!

Bericht vom 04.11.2015 | 21'848 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Motorrad Occasionen

Alle Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten