100 Jahre Motorex

100 Jahre Motorex

Öle und Pflegemittel der Bucher AG

In den Alpen wird zwar kein Erdöl gefördert, aber trotzdem hat mit der Bucher AG einer der weltweit traditionsreichsten Hersteller von Schmiermitteln und Pflegeprodukten seinen Firmensitz in der Schweiz.

Seit nunmehr einem Jahrhundert erforscht, entwickelt und produziert das Familienunternehmen chemisch-technische Produkte in der Alpenrepublik. Heute ist die Bucher AG mit Sitz in Langenthal das grösste unabhängige Frischöl-Veredelungsunternehmen der Schweiz. Und die seit nunmehr siebzig Jahren unter dem Markennamen MOTOREX bekannten und bewährten Öle und Pflegemittel der Bucher AG geniessen weltweit einen erstklassigen Ruf – vor allem unter Motorradfahrern.

Begonnen hat alles damit, dass sich 1917 Arnold Bucher und Fritz Jenzer in der Schweiz selbstständig machten und ihren Lebensunterhalt fortan mit der eigenhändigen Herstellung von Leder- und Bodenpflegemitteln der Marke REX verdienten. Die Firma wuchs, Mitarbeiter wurden eingestellt, und mit Edy Bucher und Claudine Bucher traten 1944 zwei weitere Mitglieder der Bucher Familie in den Betrieb ein. Edy Bucher war es, der 1947 den entscheidenden Schritt unternahm und das Produktportfolio um Schmierstoffe der Marke MOTOREX erweitert. Von da an ging es kontinuierlich bergauf mit dem Öl aus den Alpen.

Eines der MOTOREX Erfolgsrezepte war und ist noch heute, sich nicht auf den unmittelbaren Wettbewerb mit den mächtigen Öl-Multis einzulassen, sondern stattdessen Knowhow-intensive Marktnischen zu besetzen und dafür hochspezialisierte Produkte zu entwickeln. Auf diese Art entstanden Produktlinien wie die Moto Line für Motorräder und die Bike Line für Fahrräder. Und so gelang es MOTOREX immer wieder, neue Meilensteine zu setzen – zum Beispiel mit dem ersten vollsynthetischen Motorradöl, mit Bauart-spezifischen Ölen und mit speziellen Racing-Produkten.

Lohn der Strategie und des Einsatzes waren und sind neben dem Markterfolg und der Imagepflege zahlreiche Testsiege und Auszeichnungen nicht nur für die MOTOREX Produkte selbst, sondern auch für ihre Verpackung: 2001 wurde MOTOREX für die beliebte 1-Liter-Flasche mit dem integrierten JahEinfüllstutzen der „World Star Award“ für innovative Verpackungen verliehen.

Das hohe Ansehen, das MOTOREX Produkte bei den Motorradfahrern geniessen, hat sicher mit der immensen Erfahrung zu tun, dank derer sich MOTOREX zur führenden Marke im Powersport-Bereich entwickelt hat. Entscheidend für den Erfolg sind aber letztlich die hochmotivierten Ingenieure, Chemiker, Techniker, Verkaufsprofis und Marketingfachleute, die sich tagtäglich für den Führungsanspruch von MOTOREX engagieren. Und das hat nicht zuletzt mit der Flexibilität und der Anpassungsfähigkeit zu tun, mit der mittelständische Familienunternehmen grossen Konzernen oftmals überlegen sind. In Langenthal arbeiten hoch spezialisierte Fachleute ständig unter Hochdruck an der Formulierung neuer Produkte, um die im Labor, auf dem Prüfstand, aber vor allem auf den Strassen, Pisten und Rennstrecken in aller Welt gewonnenen Erfahrungen zeitnah und konsequent in die Serienproduktion einfliessen zu lassen.

Das führt naturgemäss zu einer Vielzahl unterschiedlicher Produkte. Die MOTOREX Moto Line zeichnet sich durch eine Vielzahl spezieller Motorradöle für Singles, Zweizylinder und Mehr-zylindermotoren, für Klassiker und Hochleistungsmaschinen, für Off-Road- und On-Road-Einsatz, ja sogar für besondere Bauarten wie Boxermotoren und für die Motoren bestimmter Motorradmarken. Letztere werden meist in enger Kooperation mit dem Motorradproduzenten entwickelt – wie beispielsweise mit KTM. Europas grösster Motorradhersteller befüllt seine Maschinen schon seit mehr als zehn Jahren ausschliesslich mit MOTOREX Produkten und empfiehlt sie natürlich auch für Service und Inspektion.

Sehr früh hatte man in Langenthal erkannt, dass für eine erfolgreiche Entwicklungsarbeit neben einem hochmodernen Labor die denkbar härtesten Tests unabdingbar sind – Tests unter Extrembedingungen, wie sie nur der Rennsport bietet. Traditionell arbeitet MOTOREX deshalb weltweit mit einigen der erfolgreichsten Racing Teams in den verschiedensten Motorradsportarten zusammen. Mehr als 100 Weltmeistertitel wurden bis heute mit MOTOREX errungen – ein nicht unerheblicher Teil davon durch die Werksteams von Technologiepartner KTM. Auch beim ambitionierten KTM MotoGP-Projekt, das 2017 in seine heisse Phase tritt, steht MOTOREX den Österreichern als technischer Partner zur Seite.

Als besonderes Highlight zum 100-jährigen Firmenjubiläum stellt MOTOREX dem Briten Lyndon Poskitt für die Rallye Dakar 2017 eine KTM 450 Rally zur Verfügung, die ganz in MOTOREX Grün lackiert ist und die beziehungsreiche Startnummer 100 trägt. Arnold Bucher hätte seine Freude.

Motorex, Bag in Box: Neues Verpackungskonzept

Die Viertakt-Motorenöle der MOTOREX Moto Line sind seit jüngstem auch in einem neuen Gebinde mit 20 Litern Inhalt und drei entscheidenden Vorteilen zu haben: einfache Logistik, saubere Anwendung und problemlose Entsorgung. Eine geradezu ideale Lösung für Werkstatt und Garage.

Neues anzupacken und mit der gewohnten Qualität umzusetzen, ist die Grundvoraussetzung für den Erfolg von MOTOREX. Das gilt nicht nur für die MOTOREX Produkte selbst, sondern unter anderem auch für ihre Verpackung. Bei MOTOREX im eidgenössischen Langenthal weiss man seit jeher um den Zusatznutzen innovativer Verpackungen und Anwendungslösungen. Beste Beispiele sind die mehrfach preisgekrönte 1-Liter-Flasche mit dem integrierten Einfüllrüssel und die 360°-Sprühflasche für die MOTOREX Pflegeprodukte. Die neueste Verpackungsinnovation von MOTOREX aber heisst ,Bag in Box‘ – was so viel heisst wie ,Beutel in der Schachtel‘. Bekannt ist dieses Verpackungskonzept aus der Lebensmittelindustrie, wo höchste Hygienevorschriften gelten.

Das Öl befindet sich bei dieser Art von Gebinde in einem Kunststoffbeutel, der inklusive Dosierhahn von einer robusten Kartonbox geschützt wird – ein System mit zahlreichen Vorteilen für den Inhalt und die Handhabung. Einen der bedeutendsten Vorteile bietet die Tatsache, dass der Beutel auf einer speziell eingerichteten Maschine absolut frei von Luft mit dem Inhalt befüllt wird. Das Füllgut kommt dabei nicht mit der Umgebungsluft in Kontakt und bleibt absolut frei von Staubpartikeln, Luftfeuchtigkeit und Sauerstoff. Der den Beutel umgebende Karton schützt darüber hinaus den Inhalt vor direkter Sonneneinstrahlung sowie den Kunststoffbeutel vor Beschädigung, und er gibt dem Gebinde die stabile praktische Form eines Quaders. Damit sind sicherer Stand, einfaches Handling, platzsparende Stapel-Lagerung und vielfache Versandmöglichkeiten – zum Beispiel per Paketdienst – gewährleistet. Nach dem Aufstellen der Box am Einsatzort muss nur die Dosierhahnklappe im Karton geöffnet sowie der in den Beutel integrierte Hahn in die dafür vorgesehene Aussparung im Karton gezogen werden. Der Dosierhahn zeichnet sich durch hohen Durchfluss sowie präzise Dosierbarkeit aus und stellt saubere Anwendung sowie gute Restentleerung des Beutels sicher. Ist das Gebinde entleert, lassen sich Beutel und Karton mit wenigen Handgriffen voneinander trennen und getrennt voneinander nachhaltig entsorgen.

Neue Verpackungen haben auch immer Auswirkungen auf den gesamten Produktionsbetrieb und stellen Technik wie Logistik vor neue Herausforderungen. Manchmal muss die entsprechende Infrastruktur – seien es Abfüllmaschinen, Schlauch- und Dosiersysteme oder Etikettierautomaten – zuerst noch entwickelt werde. Doch MOTOREX ist kein Aufwand zu hoch, wenn es darum geht, dem Verbraucher das Leben einfacher zu machen und für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen.

Motorex Racing Fork Oil mit 3D Response Technology

Bei MOTOREX wird Produktentwicklung mit Anspruch auf Perfektion betrieben. Ein gutes Beispiel dafür ist das neue Gabelöl, das dank der optimalen Ausgewogenheit seiner Eigenschaften bislang nicht gekannte Möglichkeiten der Fahrwerksabstimmung bietet. Zudem erfüllt es mit der neuen Viskosität SAE 4W alle Voraussetzungen, um in den von KTM und Husqvarna verwendeten WP Telegabeln eingesetzt zu werden.

Die RACING FORK OIL Palette von MOTOREX geniesst in der gesamten Rennsportszene – ob auf der Strasse, der Rennstrecke oder off-road – einen hervorragenden Ruf. Und die bislang angebotenen fünf Viskositäten deckten die ganze Bandbreite dessen ab, was nötig ist, um allen Ansprüchen und Einsatzzwecken gerecht zu werden. Doch der Fortschritt bleibt nie stehen. WP, der führende europäische Hersteller von Motorrad-Fahrwerkskomponenten, schreibt für seine aktuellsten bei KTM und Husqvarna verbauten Closed-Cartridge-Telegabeln Öl mit der Viskosität SAE 4W und ganz spezifischen Eigenschaften vor. Für MOTOREX als Schmiermittel-Technikpartner von KTM Grund genug, umgehend das Entwicklungsprojekt V14.217 zu starten und ein Gabelöl zu entwickeln, das diese Anforderungen mehr als erfüllt.

Neben der optimalen stoss- und schwingungsdämpfenden Wirkung sollte das neue Öl die für das optimale Feedback eines Fahrwerks verantwortlichen Voraussetzungen in einem ausgewogenen Verhältnis optimieren. Dazu griff die MOTOREX Forschungs- und Entwicklungsabteilung tief in die Trickkiste. Durch gezielte Veränderungen der Molekularstruktur des Öls erreichten die Chemiker und Ingenieure im eidgenössischen Langenthal, dass die einwirkenden Stoss- und Zugkräfte nicht mehr im „Ziehharmonika“-Verfahren (Zick-Zack) abgeleitet werden, sondern auf einer Art „Gitternetzstruktur“ mit mehreren Ebenen. Der dreidimensionale Aufbau dieser neuen Molekülzusammensetzung gibt der neuen MOTOREX ,3D RESPONSE TECHNOLOGY‘ ihren Namen.

Das neue RACING FORK OIL glänzt mit minimalen Reibwerten, die zum ruckfreien Gleiten der Tauchrohre genauso beitragen wie zum sensiblen Ansprechen der Gabel durch die Minimierung ihres Losbrechmomentes. Zweitens minimiert das optimale Luftabscheideverhalten des Öls die Schaumbildung, beschleunigt die Schaumauflösung und verhindert damit ein Nachlassen der Performance selbst unter widrigsten Bedingungen. Drittens zeichnet sich das neue Gabelöl durch maximale Temperatur- und Scherstabilität aus, so dass es auch unter höchster Belastung keine Schwächen zeigt. Die perfekte Harmonie dieses Dreiklangs sich zum Teil gegenseitig beeinflussender Eigenschaften ist die grösste Stärke der MOTOREX ,3D RESPONSE TECHNOLOGY‘.

Darüber hinaus hat das MOTOREX Racing Lab für die modernen Telegabeln von WP Performance Systems zusätzlich ein RACING FORK OIL mit der von WP vorgeschriebenen Viskosität von 4W entwickelt. Dieses Hi-Tech-Öl wird den bauartbedingten Besonderheiten der WP Gabeln im vollen Umfang gerecht und hilft, deren volles Potential auszuschöpfen. MOTOREX RACING FORK OIL gibt es damit nun in sechs verschiedenen Viskositäten, die sich durch minimale Viskositätsveränderungen, sprich durch einen hohen Viskositätsindex auszeichnen: 2,5W (14,5 cSt), 4W (16,0 cSt), 5W (23,0 cSt), 7,5W (34,5 cSt), 10W (49,5 cSt) und 15W (72,0 cSt). Die fein abgestufte Unterteilung der Viskositätsklassen ermöglicht das exakte Einhalten der Vorgaben des Gabel- oder Motorradherstellers sowie die individuelle Anpassung der Telegabel an persönliche Ansprüche. Ausserdem bietet sie perfekte Voraussetzungen für die optimale Abstimmung – sei es im Off-Road-Einsatz, auf der Rennstrecke oder im Strassenverkehr. Das MOTOREX RACING FORK OIL, das für Upside-Down-Gabeln und für konventionelle Telegabeln gleichermassen geeignet ist, führt der gut sortierte Fachhandel in der preisgekrönten MOTOREX 1-Liter-Flasche mit dem praktischen Einfüllrüssel zum Preis von 20,90 Euro (UVP).

Bericht vom 31.01.2017 | 4'281 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Motorrad Occasionen

Alle Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten