Harley-Davidson vs. Indian 2020

Bekriegen sich die Amerikaner jetzt untereinander?

Was so eine kleine Werbung doch ausmachen kann! Zwar ist sie „inoffiziell“ und nur auf Social Media erschienen, hat ihre Wirkung aber wahrlich nicht verfehlt. Als Text ist auf einer unscheinbaren, in Englisch verfassten Harley-Davidson-Werbung sinngemäss zu lesen: „Jetzt mal ehrlich, war es wirklich ihr Jugendtraum, später einmal eine Polaris zu besitzen?“ Klarerweise ein Seitenhieb auf die direkte Konkurrenzmarke Indian, die ja von Polaris, einem Schneemobil-Hersteller, aus dem Boden gestampft wurde.

Okay, Polaris Verzeihung, Indian natürlich - hat angefangen. Schon alleine, dass das neue Indian-Modell Challenger der Harley-Davidson Road Glide so stark ähnlich sieht, ist ja wohl eine eindeutige Attacke auf die amerikanische Kultmarke. Warum aber auch nicht? In den USA laufen die Motorradverkäufe gerade nicht so gut, jeder muss schauen, wo er bleibt, heisst es doch so schön. Und da orientiert sich Indian eben am derzeitigen Marktführer in dieser Kategorie, der Road Glide zumindest behauptet das Indian selbst auf seiner USA-Website.

Die aggressive Werbekampagne für die Indian Challenger war für Harley zu viel

Die optische Nähe alleine reichte Indian aber noch nicht aus, in direkten Challenges, also Wettbewerben, wird die Harley Road Gilde sowohl beim Tauzieh-Wettbewerb, als auch beim Beschleunigungsrennen von der Indian Challenger deklassiert. Da wiederum wollte Harley wohl endgültig nicht mehr tatenlos zusehen und brachte, inoffiziell wohlgemerkt, diese unscheinbare Werbung in Umlauf, die tatsächlich vor trefflichem Sarkasmus und glaubwürdigem Stolz nur so strotzt.

In den USA darf man die Konkurrenz noch beim Namen nennen!

Wobei man natürlich wissen muss, dass in den USA vergleichende Werbung erlaubt ist, es also legitim ist, einen Konkurrenten beim Namen zu nennen. Irgendwie auch erfrischend, wenn man bedenkt, dass in unseren Breiten ja schon gar nicht mehr von Konkurrenz sondern ganz behutsam von Mitbewerbern gesprochen wird, um auch wirklich niemandem zu nahe zu treten. Wir werden jedenfalls die Werbelandschaft der USA, vor allem das Territorium von Harley-Davidson und Indian weiterhin im Auge behalten kaum vorstellbar, dass Indian diesen Seitenhieb unkommentiert lässt.

Wer hat´s erfunden? Die Deutschen, nicht die Schweizer…

Ach ja, wer nun scharfsinnig bemerkt, dass diese unauffällige Werbung, die Harley da gegen Indian antreten hat lassen, doch gar nicht zum üblichen Werbestil der heutigen Zeit passt, hat vollkommen recht. Dieses Werbesujet ist nicht auf dem Mist der Amerikaner gewachsen, es waren bereits die Porsche-Werber, die in den 1990er-Jahren für den damaligen 911er die Werbetrommel rührten. Der Spruch damals: Jetzt mal ehrlich, war es wirklich ihr Jugendtraum, später einmal einen Nissan oder Mitsubishi zu besitzen? Da stellt sich doch glatt die Frage, ob es Harley-Davidson überhaupt wagen darf, eine so gute Werbung der Zuffenhausener zu wiederholen. Aber wir wollen ja keine Werbe-Fehde zwischen Porsche und Harley heraufbeschwören - obwohl sie sicher interessant wäre…

Autor

Bericht vom 24.02.2020 | 27'934 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Cruiser Motorrad Occasionen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts