Fahrendes Motorrad

Motorrad Occasionen und neue Brixton Felsberg 250 Motorräder

(3)
Detailsuche

Wer eine günstige kleine Scrambler für die Stadt sucht sollte sich die Brixton Felsberg 250 näher ansehen. Der edle Auftritt lässt eine bessere Haptik und eine hochwertigere Verarbeitung vermuten. Insofern könnte man von der Felsberg 250 zunächst enttäuscht sein, auch Kurvenräuber und Speed-Junkies sind bei ihr an der falschen Adresse. Nachdem man einen Blick aufs Preisschild geworfen hat, verzeiht man ihr diese Schwächen und erfreut sich am coolen Auftritt des stylischen Bikes. Zum Testbericht


  • coole Optik
  • günstig im Unterhalt
  • in der Stadt zu Hause
  • etwas schwach auf der Brust
  • Haptik kommt nicht an die Optik ran
  • ABS nicht auf Höhe der Zeit
  • instabil bei höheren Geschwindigkeiten
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Technische Daten Brixton Felsberg 250 2021

Baujahr:
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1
Taktung 4-Takt
Kühlung Luft
Hubraum 249 ccm
Leistung 17 PS
U/min bei Leistung 7500 U/min
Drehmoment 16.5 Nm
U/min bei Drehmoment 6500 U/min
Gemischaufbereitung Einspritzung
Starter Elektro
Antrieb Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 5
Chassis
Rahmen Stahl
Rahmenbauart Doppelschleife
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Stahl
Federbein Stereo-Federbeine
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe
Durchmesser 276 mm
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Durchmesser 220 mm
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 100 mm
Reifenhöhe vorne 90 %
Reifendurchmesser vorne 18 Zoll
Reifenbreite hinten 120 mm
Reifenhöhe hinten 80 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll
Länge 2020 mm
Breite 830 mm
Höhe 1150 mm
Radstand 1345 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 155 kg

Bilder Brixton Felsberg 250 2021:

Sortierung

Brixton Testberichte

  • Brixton Cromwell 1200 2022 - erster Test!

    Brixton Cromwell 1200 2022 - erster Test!

    Das moderne Brixton-Flaggschiff im Classic-Style schon gefahren

    13. Nov — Brixton will offenbar hoch hinaus - sehr hoch hinaus. Nach dem ansehnlichen 125er und 250er-Sortiment an feschen Retro-Eisen folgte...

    Zum Testbericht
  • Budget-Scrambler - Brixton Felsberg 250 2021 im Test

    Budget-Scrambler - Brixton Felsberg 250 2021 im Test

    Coole Optik zum Spartarif, aber was steckt darunter?

    13. Okt — Mattschwarzer Tank, cognac-brauner Sitz in Lederoptik, Auspuff-Wrap wie auf alten Rennmotorrädern. Die Designer haben bei der Felsberg...

    Zum Testbericht
  • Brixton Felsberg 125 XC 2021 Test

    Brixton Felsberg 125 XC 2021 Test

    Getestet bis zur Kaltverformung!

    19. Aug — Motorräder sind grundsätzlich Spaßgeräte, auf denen man das Leben genießt. Die preiswerten Brixtons strahlen diese Eigenschaft besonders...

    Zum Testbericht
  • Faszination Funbike - Brixton Crossfire 125 XS auf Spaßausfahrt

    Faszination Funbike - Brixton Crossfire 125 XS auf Spaßausfahrt

    Warum Spaß nicht mehr als 125 Kubik braucht

    10. Feb — Den ersten warmen Tag 2021 ließen McGregor und Poky sich nicht nehmen und ritten mit den kleinen Spaßgeräten aus dem 1000PS-Fuhrpark...

    Zum Testbericht
  • Brixton Crossfire 125 XS 2020 Test

    Brixton Crossfire 125 XS 2020 Test

    Funbike mit unglaublichem Preis-Leistungs-Verhältnis

    26. Sep 2020 — Wurde die Klasse der Monkey-Fun-Bikes von Honda erfunden? Vielleicht. Doch in den letzten Jahren haben sich immer mehr Hersteller in...

    Zum Testbericht
  • Brixton Crossfire 500 - Erster Test 2020

    Brixton Crossfire 500 - Erster Test 2020

    Großer Wurf aus Österreich!

    22. Jun 2020 — Brixton wagt den nächsten Schritt und begibt sich in die leistungsstärkere A2-Klasse. Während die junge Marke aus Krems (Niederösterreich)...

    Zum Testbericht
  • 125er Vergleich: Brixton BX 125 Test

    125er Vergleich: Brixton BX 125 Test

    Eleganter Cruiser für knappes Budget

    8. Aug 2018 — Auch für 1000PS gibt es immer noch erste Male - denn ein Motorrad der Marke Brixton hatte bis jetzt noch keiner unserer Redakteure...

    Zum Testbericht
Pfeil links Pfeil rechts