Fahrendes Motorrad

Motorrad Occasionen und neue KTM 890 Duke Motorräder

(4)
Detailsuche

Bereits die Vorgängerin 790 Duke hat bewiesen, dass KTM weiss, wie man ein Mittelklasse Naked Bike für die Strasse bauen muss. Die neue 890er trägt die Fackel mit geschwollener Brust fort und wird ihrem Skalpell-Spitznamen erneut gerecht. Quirlig zieht sie die Radien und gibt dabei eine gewisse Nervosität von sich, die als wilder Charakter interpretiert werden kann. Die Ausstattung ist beinahe komplett - aber eben nur beinahe. Wieso muss man nun für den Quickshifter Aufpreis zahlen, wenn er bei der Vorgängerin serienmässig verbaut wurde? Da ärgert es umso mehr, dass das kupplungslose Hoch- und Runterschalten butterweich funktioniert und man eigentlich nicht darauf verzichten will. Zum Testbericht


  • drehfreudiger Motor
  • quirliges Handling
  • butterweicher Quickshifter
  • Elektronikpaket
  • weckt auf der Landstrasse kein Verlangen nach der R-Version
  • Quickshifter aufpreispflichtig
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Technische Daten KTM 890 Duke 2021

Baujahr:
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 2
Taktung 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig
Schmierung Druckumlauf
Hubraum 889 ccm
Bohrung 90.7 mm
Hub 68.8 mm
Leistung 115 PS
U/min bei Leistung 9000 U/min
Drehmoment 92 Nm
U/min bei Drehmoment 8000 U/min
Verdichtung 13.5
Gemischaufbereitung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 46 mm
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 66 Grad
Nachlauf 99 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Marke WP
Durchmesser 43 mm
Federweg 140 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung
Marke WP
Federweg 150 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe
Durchmesser 300 mm
Kolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch
Technologie radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Durchmesser 240 mm
Kolben Zweikolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Kurven-ABS, Launch-Control, Ride by Wire, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll
Radstand 1476 mm
Sitzhöhe von 820 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 169 kg
Tankinhalt 14 l
Führerscheinklassen A
Standgeräusch 93 db
Ausstattung
Ausstattung Connectivity, LED-Scheinwerfer, TFT Display

Bilder KTM 890 Duke 2021:

Sortierung

KTM Testberichte

  • KTM 1290 Super Duke R - BMW S 1000 R - Ducati Streetfighter V4 S

    KTM 1290 Super Duke R - BMW S 1000 R - Ducati Streetfighter V4 S

    Hyper Naked vs. Hypermotard

    10. Okt — Strahlender Sonnenschein, Asphalttemperaturen jenseits der 50 Grad und eine Box voller Hyper Nakeds - inklusive Benzin, Schlüssel und...

    Zum Testbericht
  • Was ist die bessere Reisemaschine? - Reiseenduro vs. Sporttourer

    Was ist die bessere Reisemaschine? - Reiseenduro vs. Sporttourer

    Die Vertreterinnen: KTM 1290 Super Adventure S vs Super Duke GT

    8. Okt — Man sucht ein Motorrad für ausgedehnte Straßentouren, aber auch der Fahrspaß soll nicht zu kurz kommen. Wozu greift man? Reiseenduro,...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure S im Reise-Check

    KTM 1290 Super Adventure S im Reise-Check

    Wie gemacht für die Reise zu zweit

    4. Okt — Weil man eine Reiseenduro am besten auf der Reise testet, hat sich Wolf zusammen mit seiner Sozia die KTM 1290 Super Adventure S geschnappt...

    Zum Testbericht
  • Hyper Nakeds auf der Rennstrecke 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Hyper Nakeds auf der Rennstrecke 2021 - KTM 1290 Super Duke R

    Die quirlige Austro-Granate gegen Aprilia, BMW, Ducati & Triumph

    13. Sep — Bei unserem nackten Wahnsinn auf der Landstraße war die KTM 1290 Super Duke R noch ganz weit vorne und konnte mit ihrem agilen und...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Duke GT im Reise-Test 2021

    KTM 1290 Super Duke GT im Reise-Test 2021

    Unverschämt sportlich durch die steirischen Alpen

    6. Sep — Wer braucht schon Reiseenduros, wenn man sich mit einem Sporttourer auf Reise begeben kann. Agilität, Sportlichkeit und Fahrspaß stehen...

    Zum Testbericht
  • KTM RC 390 Test 2022

    KTM RC 390 Test 2022

    Knaller für Rennstrecke und Landstraße!

    5. Sep — Erst vor wenigen Tagen präsentierte KTM die neue RC 390 und schon dürfen wir sie testen. Auf dem Autodromo di Modena, sowie den umliegenden...

    Zum Testbericht
  • KTM 1290 Super Adventure S im großen Reiseenduro-Vergleich

    KTM 1290 Super Adventure S im großen Reiseenduro-Vergleich

    Eine für alles: Beispielhafter Spagat zwischen Sport und Offroad

    7. Aug — Welcher Hersteller baut 2021 die beste Big-Reiseenduro? Wir ließen mit BMW R 1250 GS, Ducati Multistrada V4S, Harley-Davidson Pan America...

    Zum Testbericht
  • KTM 890 Adventure 2000 km Reisetest: Reiseenduro-Vergleich 2021

    KTM 890 Adventure 2000 km Reisetest: Reiseenduro-Vergleich 2021

    Wie gut ist die 890 Adventure bei Regen, Staub und Hitze?

    20. Jun — Wenn einer eine Reise tut - ist er nicht zwangsläufig Ready to Race. Aber gilt das auch umgekehrt? Bei aller dynamischen Brillanz -...

    Zum Testbericht
Pfeil links Pfeil rechts