Fahrendes Motorrad

Motorrad Occasionen und neue Kawasaki Ninja ZX-6R 636 Motorräder

(8)
Detailsuche

Die Kawa kann alles gut; ob nun die Bremserei, das Umlegen in schnellen Wechselkurven, oder das Vermitteln von Sicherheit auf der Strecke - Doch die Yamaha kann alles einfach noch einen Tick besser. Wo die Kawasaki ganz klar punktet, ist der Motor! Der kleine aber feine Hubraumzuwachs von 37 ccm im Vergleich zur Yamaha bringt ein echtes Plus an Leistung! Fast 10 Nm mehr Drehmoment macht sich einfach stark bemerkbar und ist vor allem im Landstrassenbetrieb, bei geringeren Drehzahlbereichen spürbar! Die ZX-6R braucht sich jedoch keinesfalls zu verstecken, denn sie ist zum einen deutlich günstiger (was finanziellen Spielraum für Tuning bereitstellt), zum anderen stellt sie in einigen Belangen den alltagstauglichen Kompromiss dar. Die Kawasaki ist eine gutes Rennstreckenmotorrad aber wohl einfach das viel bessere Landstrassenbike. Zum Testbericht


  • Moderne LED Beleuchtung an Bord
  • Durchzugsstarker Motor im unterem und mittleren Drehzahlband dank Hubraumerweiterung
  • Spürbares Leistungplus im Vergleich zur R6
  • Das landstrassenfreundlichere von beiden Modellen
  • Günstiger als die Yamaha
  • Fahrwerk etwas "schwammig" und zu soft
  • Schnelles Umlegen der Kawasaki kostet Kraft und viel Körpereinsatz
  • Leider kein E-Gas - Und das spürt man auch..
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
die technischen Daten werden geladen...

Technische Daten Kawasaki Ninja ZX-6R 636 2017

Baujahr:
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 4
Taktung 4-Takt
Kühlung flüssig
Hubraum 636 ccm
Bohrung 67 mm
Hub 45.1 mm
Leistung 131 PS
U/min bei Leistung 13500 U/min
Drehmoment 71 Nm
U/min bei Drehmoment 11500 U/min
Verdichtung 12.9
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital
Antrieb Kette
Ganganzahl 6
Chassis
Rahmen Aluminium
Rahmenbauart Brücken, Perimeter, Strangpressprofil
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe
Kolben Vierkolben
Aufnahme Semi-Schwimmsattel
Technologie radial, Monoblock, Petal
Marke Nissin
Bremsen hinten
Bauart Scheibe
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Marke Nissin
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll
Länge 2085 mm
Breite 705 mm
Höhe 1115 mm
Radstand 1395 mm
Sitzhöhe von 830 mm
Gewicht fahrbereit 192 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 194 kg
Tankinhalt 17 l
Führerscheinklassen A

Kawasaki ZX-6R 636 Ninja

Die Kawasaki ZX-6R mit dem Pseudonym Ninja gehört der Gattung Supersportler an. Der japanische Hersteller baut die 600er seit 1995. Im letzten Modell kam ein 599 cm³ Vierzylinder zum Einsatz, der 128 PS frei gab. Schon die 1995er Kawasaki ZX-6R konnte mit hervorragenden Handling Eigenschaften und gutem Fahrverhalten punkten, was bis heute spürbar weiterverbessert wurde. Die fahrfertigen 191 Kilogramm sind im 600er Segment eine Kampfansage an die Konkurrenz. Parallel wird die Kawasaki ZX-6R 636 angeboten. Diese bietet mit ihren 636 cm³ 131 PS und ist damit durchzugsstärker. Auf dieser Seite findest du das aktuelle Angebot aller Kawasaki ZX-6R 636 Occasionen, ob Tageszulassung, junge Occasion oder günstiges Schnäppchen, hier sollte das richtige dabei sein.

Sortierung
Fahrendes Motorrad

Einen kleinen Augenblick bitte,
passende Motorräder werden geladen...

Kawasaki Testberichte

  • Das Erfolgsgeheimnis der Kawasaki Z900

    Das Erfolgsgeheimnis der Kawasaki Z900

    Der grüne Verkaufsschlager

    10. Jan — Die Aufgabe, die Kawasaki Z900 testen zu dürfen, könnte aus einem speziellen Betrachtungswinkel durchaus als undankbar bezeichnet...

    Zum Testbericht
  • Kawasaki Versys vs Yamaha Tracer

    Kawasaki Versys vs Yamaha Tracer

    700er Reisetourer auf Gran Canaria

    27. Dez 2020 — Winterflucht nach Gran Canaria. Mit zwei wunderbaren Motorrädern inhalieren wir Kurven ohne Ende. Die Kawasaki Versys und die Tracer...

    Zum Testbericht
  • Kawasaki Z900 – 125 PS, 95 PS und 48 PS im Vergleich

    Kawasaki Z900 – 125 PS, 95 PS und 48 PS im Vergleich

    Alle Leistungsstufen ausgefahren!

    10. Dez 2020 — Dass die Kawasaki Z900 wie eine Bombe eingeschlagen ist, lässt sich nicht leugnen. In den meisten Märkten war sie bereits Anfang der...

    Zum Testbericht
  • Kawasaki ZX6-R TuneUp - 600er für die Rennstrecke

    Kawasaki ZX6-R TuneUp - 600er für die Rennstrecke

    Fahrwerk, Bremspumpe und Co. modifiziert

    12. Nov 2020 — Normalerweise hinter der Kamera wagt sich Kollege Armin ans Mikrofon und stellt sein Trackday Bike 2020 vor - die Kawasaki ZX6-R. Ausgestattet...

    Zum Testbericht
  • Kawasaki W800 2020 im Test - was steckt unter dem Retro Kleid?

    Kawasaki W800 2020 im Test - was steckt unter dem Retro Kleid?

    Die Hommage an die W1 auf der Landstraße

    28. Aug 2020 — In der Welt der Retrobikes gibt es zwei Klassen: Motorräder, die eine moderne Basis nehmen, Technologie und Leistung aber mit klassischer...

    Zum Testbericht
  • Kawasaki Ninja 1000SX - der Sport-Tourer im Rennstrecken-Test

    Kawasaki Ninja 1000SX - der Sport-Tourer im Rennstrecken-Test

    Poky fährt auf Achse zum Hafeneger Renntraining

    28. Jul 2020 — Die Kawasaki Ninja 1000SX musste bei diesem Ausflug zum Slovakiaring wirklich viele Terrains abdecken. Stadtverkehr in Wien, Autobahn-...

    Zum Testbericht
  • Kawasaki Z 900 Nakedbike

    Kawasaki Z 900 Nakedbike

    And the winner is…

    8. Jul 2020 — Gerne würden wir euch überraschende Neuigkeiten zur Z900 bringen. Doch mehr als die Wiederholung von bekannten Informationen ist nicht...

    Zum Testbericht
  • Kawasaki Versys 650 Modelljahr 2020 Test

    Kawasaki Versys 650 Modelljahr 2020 Test

    Wie der perfekte Schwiegersohn

    23. Jun 2020 — Mit Service-Intervallen von jetzt 12.000 Kilometern aber sonst völlig unverändert schickt Kawasaki 2020 den Dauerbrenner Versys 650...

    Zum Testbericht
Pfeil links Pfeil rechts