Suzuki Neuheiten 2008

185 PS Nakedbike, 195 PS Hypersporttourer, Crosser mit Einspritzung. Suzuki kennt keine Kompromisse mehr.
Modellneuheiten 2008



 

 
Suzuki ist die erste Marke, die einen grossen Sack voller Überraschungen öffnet. Besorgniserregend: Die B-King ist mit 185 PS nicht das stärkste Schiff der 2008er Flotte.
 

 
Suzuki B-King - Motorradfahren wird wieder böse
Das wir das noch erleben dürfen. Die vor 5 Jahren vorgestellte extreme Nakedbike-Studie B-King wird in Serie gefertigt und ist noch dieses Jahr beim Suzuki Händler deines Vertrauens zu haben.

Bisher war die BMW K1200R das stärkste Serien-Nakedbike mit einer Leistung von 163 PS, ein Wert, den die B-King um satte 22 PS übertrifft. 185 PS schöpft sie aus dem modifizierten Aggregat der Hayabusa, allerdings ohne Turbo, wie noch bei der Studie. Dürfte trotzdem reichen. Endlich ein Streetfighter ohne schüchterne Abstriche bei Design und Leistung. Wird Angst und Schrecken bei Zartbesaiteten verbreiten.

 


 

 
C1800R Intruder und M1800R2 Intruder - Definition des Powercruisers
Die grossvolumigen Cruiser von Suzuki haben es in sich. Die 2006 erschienene M1800R lehrte uns 2006 nicht nur optisch das Fürchten. 125 PS sind nicht unbedingt geeignet, Gemütlichkeit zu probieren, das heisst, es sollte sich nicht unbedingt um den ersten Cruiser im Leben handeln. Für echte Männer sind derart starke Chopper aber ein grosser Genuss. Neben der optisch überarbeiteten M1800R2, die jetzt weniger extrem und stimmiger wirkt, folgt 2008 die klassische Variation des 1800er Themas mit der C1800R. Stufensitzbank, verchromte Doppelrohrauspuffanlage, runde Scheinwerfereinheit. Für Leute, die wissen, dass die Zukunft der Cruiser immer in der Vergangenheit liegen wird.
 

Durch den dezenteren Scheinwerfer wirkt die M1800R2 weniger kopflastig und ausgewogener.

Geschwindigkeit am Tank,  Drehzahl am Lenker.

Neuer Kopf. Dezenter, trotzdem charakteristisch.

 

 

Die Klassik und die Kraft.

Grosszügige Trittbretter gehören ebenso dazu wie der Scheinwerfer, der nur rund sein darf.

Analog am Tank. Geschwindigkeit statt Drehzahl.

Fetter Motor braucht fetten Hintern.

Felgen im Streitwagendesign. Auch an diesem Detail wird das geschmackvolle Design deutlich.
 

 
Suzuki GSX650F - ungewöhnlicher Normalo
Die Bandit, die eine GSX ist. Unter der Vollverkleidung verbirgt sich Bandit Technik, was für hohe Zuverlässigkeit und absolute Alltagstauglichkeit spricht. Die Vollverkleidung trägt nicht nur zur Langstreckentauglichkeit bei, sondern verleiht dem Modell einen recht sportlichen Charakter. Die angesprochene Käuferzielgruppe wird nur das im Moment noch nicht angebotene ABS vermissen.
 

Für die Bremsanlage ist derzeit kein ABS vorgesehen.

Hier kann getourt werden. Optisch bequeme Sitzbank.

Faktor Sport. Auch die Instrumente sind eindeutig GSX.

 

Alles fliesst. Wie im Windkanal geformt wirkt die Hayabusa, mehr noch als die alte. Schneller?

 
Suzuki Hayabusa
Wir sind erleichtert, obwohl wir es eigentlich immer schon gewusst haben. Das einzig wirklich schnellste Strassenmotorrad der Welt ist zurück, wurde stark überarbeitet, verbessert - und was das Wichtigste ist - stärker und schneller gemacht. Das heisst, was die Beschleunigung betrifft. Ob die Höchstgeschwindigkeit die 300 km/h Marke tatsächlich durchbrechen wird, bleibt abzuwarten. Die Japaner haben ja vor einigen Jahren vor lauter Angst beschlossen, dass kein in ihrem Land hergestelltes Motorrad mehr schneller als 300 km/h fahren darf. Vielleicht kann der neue Wanderfalke diesen Fluch brechen. Der Leistungszuwachs von 20 (!) PS würde das jedenfalls problemlos möglich machen. Der Hayabusa Motor leistet nunmehr 195 PS und erhält diese aus 1340 Kubik.
 

Die Blinker verschmelzen mit den Lufteinlässen.

Wie bei der 1000er GSX-R auch hier zwei Endtöpfe.

Klassisch: Keine digitale Geschwindigkeitsanzeige.

310 mm gegen 195 PS. Radial.

 


 

 
RM-Z 450 - Suzukis Paradecrosser
Ricky Carmichaels Arbeitsgerät bekommt 2008 als erste Crossermaschine eine elektronische Einspritzung. Das System stellt sich selbst auf ändernde Temperatur- und Luftdruckverhältnisse ein. Nur auf die Luftfeuchtigkeit und spezielle Bodenverhältnisse wie z.B. Sand muss die Einspritzung angepasst werden. Ein Racing-Kit von Yoshimura ist ebenfalls in Planung.

Das Motorrad braucht keine Batterie. Die Energie, die zum Starten notwenig ist, wird beim ersten Ankicken erzeugt. Spätestens beim zweiten Kick sollte das Motorrad auch nach langen Standphasen anspringen.

 
 

 
Suzuki SIXteen
Grossradroller erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Flott, agil und durch den grossen Felgendurchmesser trotzdem stabil bei höheren Geschwindigkeiten. Für Rollerfahrer und solche, die es vielleicht nie werden wollten. Mit 125 ccm auch für B-Schein Besitzer die Lösung für den schnellen Weg durch die Stadt.

 

Spritziger Grossradroller, auch für B-Schein Besitzer.

Grosse Auswahl: Neben Weiss, Blau und Schwarz werden noch weitere Farben zu haben sein.

Stauraum für einen Helm ist Pflicht, Sitzbank und Scheinwerfereinheit melden hohen Designanspruch.

 
Interessante Links:

 

Text: kot
Fotos: Suzuki

Bericht vom 10.07.2007 | 77'962 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Suzuki Motorrad Occasionen

Weitere Suzuki Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten