Kawasaki Z900 2020

Kawasaki Z900 2020

Das Mittelklasse-Naked Bike mit schlauem Elektronik-Paket

Was sollte ein Hersteller tun, um ein ohnehin äusserst beliebtes Modell mit überschaubarem Aufwand wieder voll fit für die kommenden Jahre zu machen? Als probates Mittel haben sich auf den ersten Blick LED-Scheinwerfer und TFT-Farbdisplay im Cockpit erwiesen – genau die beiden Dinge, die Kawasaki nun auch der Z900 für 2020 angedeihen lässt. Damit der Erfolg aber noch länger währt, wurde zusätzlih ein schlaues Elektronik-Paket für das rassige Naked Bike geschnürt.

Die Kawasaki Z900 hat seit ihrem Debut unzählige Fans erobert – kein Wunder bei dieser herrlichen Ausgeglichenheit, die sie in der Kategorie der Mittelklasse-Naked Bikes verkörpert. Denn ihr sonor bellender Vierzylindermotor mit 948 Kubik Hubraum kann nicht nur geschmeidig hochgedreht werden, er kann auch die Krallen ausfahren und ist im unteren Drehzahlbereich unerwartet kraftvoll. Da wundert es nicht wirklich, dass das Triebwerk lediglich fit für die strengere Euro5-Norm gemacht wurde, die Leistung von 125 PS bei 9500 Touren und das Drehmoment von 98,6 Newtonmeter bei 7500 Umdrehungen jedoch beibehalten wird.

Kleine Hardware-Retuschen an der neuen Kawasaki Z900 für 2020

Auch beim Rest der „Hardware“ wurde nur wenig geliftet, der Rahmen wurde im Schwingendrehpunktbereich ein wenig verstärkt und an den Sohlen befinden sich nun neue Dunlop Roadsport 2-Reifen. Wesentlich mehr wurde hingegen bei der Software nachgerüstet (die natürlich auch Hardware beinhaltet, aber die schlägt sich weder vom Gewicht, noch von der Grösse her arg nieder), zusätzlich zum bereits erwähnten LED-Licht an der Front und dem 4,3 Zoll grossen Farb-TFT-Display im Cockpit kommen nun auch noch weitere, schlaue Gimmicks dazu.

Die neue Kawasaki Z900 mit schlau geschnürtem Elektronik-Paket

Neben dem bekannten ABS werden zusätzlich eine Traktionskontrolle KTRC (Kawasaki TRaction Control, in 3 Stufen verstellbar), zwei Leistungsstufen (Full Power und Low Power mit 55 Prozent der Leistung), vier Fahrmodi (Sport, Road, Rain, Rider) und schliesslich auch eine Smartphone Connectivity verbaut. Letztere nennt sich Rideology App und ermöglicht die Anzeige von einkommenden Anrufen und sonstige Spielereien.

A2-Führerscheinbesitzer können aufatmen!

Die neue Kawasaki Z900 2020 wird es auch wieder als 70 kW-Version geben, also eine Variante, die auf 35 kW/48 PS gedrosselt werden kann, um so mit dem A2-Führerschein fahrbar zu sein.

Alle Kawasaki Neuheiten 2020

Autor

Bericht vom 05.11.2019 | 21'843 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Passende Gebrauchte und neue Motorräder

Weitere Motorräder
Weitere Neuheiten