Honda CB 500 - das beste Motorrad der Welt

Aller Anfang war leicht

Brot-und-Butter Motorrad. Fahrschulbike. Bieder. Unspektakulär. Einsteigertauglich. All diese Bezeichnungen lassen nicht unbedingt auf höchste Zweirad-Emotion rückschliessen. Und dennoch ist gerade dieses massenhaft gebaute Honda-Motorrad immer wieder für nostalgisch-positive Gefühlsregungen verantwortlich. Denn viele von uns haben im Fahrschul-Sattel der CB die allerersten Motorradkilometer ihres Lebens gesammelt!

Zehn Jahre lang lief die CB 500 vom Band. Zunächst als PC26 in Japan, danach als PC32 in Italien. Ohne grosse Veränderungen. Sie sollte den günstigen, problemlosen und zuverlässigen Einstieg in die Motorradwelt erfüllen und trat die Nachfolge der erfolgreichen CB 450er Modellreihe an. Die Verkaufszahlen gaben Honda von Anfang an Recht. Ein Jahr nach der Einstellung ihrer Produktion im Jahr 2003 gab es in Deutschland mehr als 26.000 Gesamtzulassungen. Im Jahr 2015 waren immerhin noch knapp 7000 Stück angemeldet – das Motorrad stellt eindeutig eine Honda-Erfolgsgeschichte dar.

Die CB 500 liefert Kilometer ohne Ende

Ich selbst bin ja bekannterweise glücklicher und leidenschaftlicher CB 500 PC26 Besitzer. Bis heute ist die Honda das erste und bis dato einzige Motorrad, das ich besitze. Die Maschine habe ich 2008 für 1500€ gebraucht erworben, mit rund 36.000km auf der Uhr. Eine Kilometerleistung, bei welcher man die Fahrschul-Honda als gut eingefahren bezeichnet. 100.000km und mehr sind mit ihr mühelos möglich, meine 1994er steht bei rund 95.000 – ihre Technik ist als unverwüstlich bekannt, eine CB 500 zu besitzen und zu erhalten erfordert minimalsten Aufwand. Das gleiche könnte man auch von ihrem Handling behaupten!

Das einmalige Honda CB 500 Fahrgefühl

So bald man sich im weichen Sattel niedergelassen hat, fühlt man sich wohl. Die ersten Meter fühlen sich dann zwar vielleicht ein wenig unentspannt und wackelig an. Vor allem, weil man bei Schrittgeschwindigkeit die Kippeligkeit der CB deutlich zu spüren bekommt. So bald dann aber Fahrt aufgenommen wird, ist es vorbei mit jeglicher Unentspanntheit. Denn nun bekommt man die absolute Leichtgängigkeit serviert. Die Geometrie des Bikes und vor allem auch der schön schmale 130er Hinterreifen lassen einen das Fahrzeug ohne jeden Krafteinsatz dirigieren. Der Reihentwin braucht ein wenig Drehzahl, um ordentlich wirken zu können, liefert dafür dann aber jenseits der 8.000er Marke einen kleinen Leistungskick, der schnell süchtig macht. Zumindest zu Beginn der Motorradkarriere, wo die PS-starken Leistungsmonster noch in weiter Ferne geparkt stehen.

Die aktuelle Honda CB500F bleibt ihren Wurzeln treu

Als bekennender Fan freut es mich besonders, das selbst die aktuelle CB500F kaum was von ihrem ursprünglichen Wesen verloren hat, wenn es um das Gefühl im Sattel geht. Genau wie bei der alten fällt mir auch bei der neuen kein vergleichbares Motorrad ein, das sich so mühelos und ohne jeglichen Kraftaufwand bewegen lässt. So lautete mein Handling-Urteil nach dem Teneriffa-Test der 2019 Honda CB500F:

„Die CB500F vermittelt auf der einen Seite zwar ein ansprechendes „Big Bike“-Feeling, ist gleichzeitig aber unfassbar leicht zu bewegen. Der in der A2-Welt relativ grosse Motor bringt naturgemäss nun mal ein paar Kilo mehr auf die Waage, zu spüren ist davon aber genau gar nichts.“

Die Honda CB 500 kann Reise und Alltag

Genau diese Kombination aus einfachster Bewegbarkeit und technischer Zuverlässigkeit machten die CB 500 zu DER Fahrschulmaschine schlechthin. Dabei kann das Bike noch wesentlich mehr, als bloss ein „Ausbildungsbock“ zu sein. Es ist wahrlich schwer, ein anderes Motorrad zu finden, welches einem für so wenig Geld ähnlich viel bieten kann. Die CB ist der perfekte Begleiter für den Alltag, mit Koffern oder Seitentaschen wird sie dank entspannter Sitzposition dann auch zur Reisemaschine. Gleichzeitig bietet der lebendige Motor und die ultimative Agilität aber auch dem fortgeschrittenen Fahrer ausgesprochen viel Spass, wenn's eng und kurvig wird. Mit allergrösster Freude blicke ich auf wahrlich wilde Fahrten zurück, die meine CB und ich über die abenteuerlichen Passstrassen Norditaliens zurückgelegt haben. Nicht umsonst gab es in Grossbritannien, Frankreich und Italien sogar CB500 Rennserien!

Günstige Honda CB 500 als Gebrauchtmotorrad

Wenn man Glück hat, findet man manchmal sogar gebrauchte Exemplare, die für nicht viel mehr als 1000€ verkauft werden. Grosse Sorgen um die technische Haltbarkeit muss man sich dabei kaum machen, die alte CB 500 ist, wie bereits erwähnt, beinahe unzerstörbar. Legendär ist ein 300.000km Dauertest einer französischen Motorradzeitschrift, die während ihrer Testphase sogar zweimal die Strecke Paris-Dakar, also Offroad, erfolgreich und ohne Pannen überwunden haben. Und auch unsere deutschen Kollegen waren bei ihrem 50.000km Test ausgesprochen positiv in ihrem Urteil:

„Ansonsten heisst es als Bilanz nach 50 000 Kilometern: Ausser Spesen nichts gewesen. Mit Kilometerkosten von nur 18 Pfennig ohne und 27 Pfennig mit Wertverlust liegt die Honda CB 500 in der absoluten Spitzenwertung aller jemals im MOTORRAD-Langstreckentest bewerteten Motorräder.“

Der perfekte Einstieg auf der CB 500

Und genau aus diesen Gründen bezeichne ich die Honda CB 500 PC26 bzw. PC32 immer noch als das beste Motorrad der Welt. Nicht bloss, weil ich selbst ein überglücklicher Besitzer bin und damit auf zahlreiche positive Erinnerungen zurückblicken darf. Sondern, weil es in Wahrheit kein anderes Motorrad da draussen gibt, welches einem für so wenig Geld so viele Möglichkeiten bietet. Auch heute noch kann eine gebrauchte CB 500 als der perfekte Einstieg in ein glückliches Motorradleben dienen. Und was bitteschön kann objektiv betrachtet besser sein, als ein supergünstiges Zweirad, welches so vielen von uns erfolgreich die Bahn ins absolute Glück geebnet hat?

Honda CB 500 Technische Daten (Modell PC26)

MOTOR
Bauartwassergekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor
Zylinder 2
Ventile pro Zylinder4
Hubraum499 ccm
Bohrung x Hub73 x 59,6
Verdichtung10,5:1
Leistung57 PS bei 7.500 U/min
Drehmoment47 Nm bei 8.000 U/min
GETRIEBE
BauartSechsganggetriebe
Kupplungmechanisch betätigte Mehrscheiben-Ölbadkupplung
FAHRWERK
Federweg vorne / hinten115 mm / 117 mm
Radstand1.430 mm
Lenkkopfwinkel63 °
Nachlauf 113 mm
Bremse vorneEinscheibenbremse, Ø 296 mm
Bremse hinten Trommelbremse, Ø 160 mm (PC26 & PC32 bis 1996) / Einscheibenbremse Ø 240 mm (ab 1997)
Reifendimension vorne110/80-17 57H
Reifendimension hinten130/80-17 65H
DIMENSIONEN UND GEWICHT
Gesamtlänge2.170 mm
Gesamtbreite720 mm
Sitzhöhe775 mm
Leergewicht, vollgetankt196 kg
Zuladung180 kg
Tankvolumen18 Liter
FAHRDATEN
Kraftstoffverbrauch4,3 bis 6,4 l/100km
Beschleunigung 0 - 100 km/h4,7 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit193 km/h

Weitere Motorrad-Legenden

Pfeil links Pfeil rechts

Bericht vom 12.01.2020 | 36'421 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Honda Motorrad Occasionen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts