Honda CBR1000RR Fireblade SC57 (2006-2007): Gebrauchtberatung

Die Underseat Fireblade im Test

Die Underseat Auspuff Fireblade ist eine der unterschätztesten Generationen dieser berühmten Dynastie, die eigentlich weit mehr Anerkennung gebührt, als sie erhält. Denkt daran, dass der britische Fahrer James Toseland mit der Pramac Ten Kate Racing Blade den World Superbike-Titel 2007 gewann. Wenn man bedenkt, dass dies gegen Leute wie Nori Haga, Troy Bayliss, Troy Corser und Max Biaggi geschah, ist das keine geringe Leistung. Warum wird sie also übersehen?

Um ehrlich zu sein, hatte diese Generation der Blade von Anfang an kein Glück. Die erste "RCV-inspirierte Fireblade", die 2004 auf den Markt kam, traf auf eine brandneue Kawasaki Ninja ZX-10R und eine Yamaha YZF-R1 sowie auf die bewährte und in ihrer Klasse führende Suzuki GSX-R 1000. Das Problem der Blade war, dass dort, wo der Rest der Hersteller in Bezug auf die Leistung all-in gingen, die Klinge - nun ja, ein wenig langweilig war...

Honda reagierte schnell und aktualisierte sein Liter-Motorrad für 2006. Jetzt mit besseren Bremsen, einer niedrigeren Endübersetzung, um dem Motor den dringend benötigten Schwung zu geben, und einem schärferen Aussehen ging man wieder in den Kampf. Das Problem war, dass sich der Markt trotz aller Aktualisierungen der Blade nie für sie erwärmt hat und das, was eigentlich eines der besten Strassenmotorräder seiner Zeit mit einem Liter Hubraum war, in Vergessenheit geriet. Glücklicherweise hat sich das nun geändert.

Wenn ihr auf dem Markt für ein Liter-Sportmotorrad seid, das sich angenehm altmodisch anfühlt, über eine (für ein Sportmotorrad) komfortable Sitzposition verfügt, einen bärigen Motor und ein Handling besitzt, das scharf ist, ohne jemals zu flatterhaft zu werden, dann ist diese Generation der Blade die richtige Wahl. Ihre aktualisierten Tokico-Bremszangen bieten einen ausgezeichneten Biss und in Bezug auf die Zuverlässigkeit gibt es wenig zu bemängeln. Sie hat vielleicht nicht den furchterregenden Ruf der Ninja oder die Eleganz der R1, aber als Motorrad zum Fahren und Geniessen ist die Fireblade 2006/07 ein wirklich gutes Beispiel dafür, wie Honda die technische Seite der Dinge auf den Punkt gebracht hat. Das Ergebnis ist ein hervorragendes Sportmotorrad, das begeistert, ohne einzuschüchtern.

Worauf man beim Kauf einer gebrauchten Honda Fireblade SC57 achten muss

Die gute Nachricht, wenn es um den Kauf einer gebrauchten 2006/07 Blade geht, ist die Tatsache, dass es sich um ein sehr robustes Motorrad handelt, das mit einer Sorgfalt und Aufmerksamkeit gebaut wurde, die man von Honda erwartet. Aber man kann sie nicht einfach blind kaufen, denn es gibt ein paar kleine Probleme, vor denen man sich in Acht nehmen muss. Denn diese können die ganze Erfahrung des Besitzes einer Fireblade trüben...

Die erste Sorge ist die Lichtmaschine, die etwas zerbrechlich ist und dafür bekannt ist, dass sie bei älteren Maschinen mit höherer Laufleistung den Geist aufgibt. Sie zu ersetzen ist kein massives Drama, aber Preise für gebrauchte Honda-Artikel sind nicht ganz günstig und man ist sich nie zu 100% sicher, wie lange er hält. Man kann auch zu No-Name Ersatzteilen greifen, bei denen die Qualität fragwürdig sein kann. Ein Neuteil von Honda ist nochmal teurer, sodass die beste Lösung darin besteht, den eigenen von einem Spezialisten reparieren zu lassen. Man kann die Lichtmaschine testen, indem man ein Voltmeter an den Klemmen der Batterie befestigt. Die Anzeige sollte bei laufendem Motor etwa 14 Volt anzeigen.

Die zweite Sorge ist das Auspuffventil, das wie so viele Auslassventile klemmt. Einige Besitzer umgehen es, andere verdrahten es offen, aber wenn es klemmt, dann kann es ein bisschen nervig sein, es zu befreien und die Fireblade wird auch einen Fehlercode auswerfen. Prüft, ob es sich frei bewegt, wenn ihr den Motor startet und hochdreht und beobachtet dabei, ob sich die Kabel bewegen. Zusätzlich prüft auch auf andere Fehlercodes auf dem Armaturenbrett.

In Bezug auf Passform und Verarbeitung gibt es wenig Anlass zu allzu grosser Sorge. Die Farbe auf der Abdeckung des Benzintanks ist etwas dünn, die Laschen der Verkleidung können abbrechen, wenn sie nicht mit grosser Sorgfalt entfernt werden und der Kunststoff der Heckverkleidung ist sehr zerbrechlich, was keine grosse Neuigkeit ist, da es schwierig sein kann, sie zu entfernen. Wenn das Motorrad mit einem Zubehörauspuff ausgestattet ist, solltet ihr immer prüfen, ob das Mapping entsprechend angepasst wurde oder ob sie zu mager. Abgesehen davon, dass der 24.000 Kilometer-Ventilspiel-Service erledigt sein muss und man auf Sturzschäden und abgenutzte Lager achten sollten, ist das Blade im Allgemeinen ein ziemlich sicherer Gebrauchtkauf.

Honda Fireblade Modellhistorie

Seit knapp 30 Jahren begleitet uns der legendäre Fireblade Name. Begonnen mit 900 Kubik, bis zur heutigen CBR1000RR-R Fireblade, die mit ihren 217 PS so extrem wie nie zuvor ist, hat dieses Bike schon mehrere Generation an Bikern glücklich gemacht. Eine detaillierte Übersicht zu allen Generationen findet ihr hier: Honda Fireblade Modelltgeschichte.

Gebrauchte und neue Honda Fireblade in der 1000PS Gebrauchtbörse

Seit 1992 wird die Honda Fireblade gebaut - die Auswahl am Gebrauchtmarkt ist demensprechend gross! Für jedes Budget gibt es die passende Klinge. Hier findet ich alle Angebote: Honda Fireblade neu und gebraucht kaufen.

Über Jon Urry

Als begeisterter Motorradfahrer und Weltenbummler, der seit 2001 schon für Motorradmagazine in acht Ländern gearbeitet hat und jährlich über 30.000 Kilometer im Sattel verbringt, behauptet Jon von sich selbst zumindest seit 2003 jedes Modell von jedem (namhaften) Hersteller gefahren zu sein, das er kennt. 1000PS ist es gelungen ihm eine Reihe an Gebraucht-Berichten abzuluchsen, sodass ihr, von unserer Crew auf Deutsch übersetzt und da oder dort erweitert, in den Genuss seiner einzigartigen Erfahrungen kommt.

Autor

Bericht vom 29.06.2020 | 9'999 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Honda Motorrad Occasionen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts