Der Italjet Dragster ist zurück!

Der legendäre Sportroller geht in Produktion

2018 stellte Italjet erstmals den Prototypen des legendären Rollers mit Achsschenkellenkung bei der EICMA in Mailand vor. Nach Corona-bedingter Pause startet die Produktion im Herbst 2020.

Italjet Dragster dieser Name lässt den Puls von Sportrollerfreunden augenblicklich steigen. 1995 erstmals präsentiert, stellte der revolutionäre Sportroller mit Achsschenkellenkung die Rollerwelt auf den Kopf. Über 70.000 Fahrzeuge des Modells wurden gebaut.

Der neue Italjet Dragster 125 und 200

Den neuen Dragster Sportroller zu nennen, scheint Italjet wohl nicht auszureichen und so nennen sie das neue Modell, das es mit 125 und 200 cm³ Hubraum geben wird, stolz Urban SuperBike. Auch wenn der Dragster erstmals in rollertypischen Hubraumsegmenten bleibt, bietet er tatsächlich viele Features, die sonst eher bei Superbikes zu finden sind.

Das ganze Fahrzeug ist auf einem eindrucksvoll in Szene gesetzten Gitterrohrrahmen aufgebaut, die Kraft wird über fette Reifen vom Typ Pirelli Angel (vorne 120/70 R12, hinten 140/60 R13) auf die Strasse gebracht. Brembo-Bremssättel und die mit 175 bzw. 240 mm grossen Bremsscheiben sorgen für Verzögerung. Die Einspritzanlage wird von einem weiteren italienischen Hersteller mit Spitzenmotorsport-Erfahrung, nämlich Magneti Marelli, bezogen.

Italjet Dragster 2021 - Mit weiterentwickelter Achsschenkellenkung I.S.S.

Natürlich hat auch der neue Dragster wieder die in diesem Fahrzeugsegment einzigartige Achsschenkellenkung. Gegenüber dem Ur-Dragster wurde diese zu einem Intelligent Steering System oder kurz I.S.S. weiterentwickelt. Lenkung und Federung sind dadurch komplett unabhängig voneinander. Dadurch wird ein optimales und neutrales Bremsverhalten ohne Eintauchen erreicht. Auch Vibrationen werden kaum an den Lenker weitergegeben.

Der flüssigkeitsgekühlte Einzylinder-Viertaktmotor mit 4 Ventilen und doppelter obenliegender Nockenwelle (DOHC) der 125 cm³-Version erreicht mit 11 kW (15 PS) genau das in der A1-Klasse erlaubte Leistungsmaximum. Die 200 cm³-Version bringt es auf 14,6 kW (20 PS).

Produziert wird der neue Italjet Dragster in einem neuen Werk in Castel Guelfo di Bologna in der Emilia-Romagna und darf daher mit Stolz das Siegel Made in Italy tragen. Für den Vertrieb in Deutschland, Österreich, Frankreich und Griechenland hat Italjet die in Österreich beheimatete KSR Group beauftragt.

Italjet: Die DNA einer Leidenschaft

Italjet ist einer der wenigen italienischen Fahrzeugunternehmen, das sich noch immer im Besitz der Gründerfamilie befindet. Die Familie Tartarini führt das Unternehmen seit 1957 mit Begeisterung, Mut und Leidenschaft.

Das Unternehmen aus der Nähe von Bologna wurde von Leopoldo Tartarini gegründet, der selbst ein berühmter Motorrad-Rennfahrer der 1950er-Jahre, Sieger des Rennens Mailand-Taranto 1953 und dreifacher Weltrekordler mit dem Cyclecar in Monza 1969, war.

Autor

Bericht vom 16.09.2020 | 13'040 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Roller Motorrad Occasionen