Neue MV Agusta Superveloce S 2021

Engel auf zwei Rädern

Seit ihrem Erscheinen sorgt die MV Agusta Superveloce 800 für Aufsehen in der Motorradwelt. Noch nie gab es einen solch anbetungswürdigen Supersportler im Retro Kleid. Mit der neuen Superveloce S schiessen die Italiener nun den Vogel erneut ab... oder doch den Engel?

Die Superveloce wird noch spektakulärer

Wer hätte das gedacht? MV Agusta hat es tatsächlich geschafft, die Superveloce noch edler zu präsentieren! Die neue S-Variante kommt vorest nur in einer engelsgleichen weissen Lackierung mit goldenen Akzenten, die sich auch in den wunderschönen Speichenfelgen wiederfinden. Falls euch die Felgen bekannt vorkommen: Bereits auf der streng limitierten Anniversario-Edition wurden sie verbaut. Als weiteres optisches Highlight kann der braune Sattel gesehen werden, der aus edlem Alcantara besteht. Wer eine Soziusabdeckung bevorzugt, findet diese im Racing Kit, das zusätzlich einen Arrow-Auspuff und ein eigens abgestimmtes Mapping beinhaltet.

Verbesserter Rahmen für die MV Agusta Superveloce 2021

Sowohl die Standard Superveloce 800, als auch die S-Version erhalten ein Rahmenupdate für 2021. Denn mit der Lackierung (die Standard ist nun auch in Gelb verfügbar) und der Auswahl der Felgen sind die Unterschiede der zwei Versionen bereits abgearbeitet - alle ab jetzt genannten Updates treffen auf beide Modelle zu. Doch zurück zum goldenen Gitterrohrrahmen: Dieser wurde für 2021 verstärkt, um eine höhere Verwindungssteifigkeit zu bieten. Das soll der Sportlichkeit zugute kommen, doch bereits beim Test der Vorjahres-Superveloce waren Zonko und Vauli vom Handling begeistert: MV Agusta Superveloce 800 Test 2020.

MV Agusta Superveloce 800 Leistung mit Euro5

MV Agusta ist es wohl sehr wichtig, die Superveloce im Modellprogramm zu behalten. Denn die Liste an Motorupgrades lässt sich für 2021 durchaus sehen! Ventilstössel und die Ventilführung bekamen eine DLC-Beschichtung für geringere Reibung und auch das gesamte Auspuffsystem wurde überarbeitet. Zusätzlich wird mit 0,5 bar höherem Druck eingespritzt, während der Ölkühler eine um 5 Prozent (%) erhöhte Kühlleistung erbringt. Dass für all diese Updates auch das Mapping ein Feintuning bekam, muss nicht erwähnt werden. Letztendlich führen all diese Änderung am 798 ccm grossen Dreizylinder zu einer Leistung von 147 PS bei 13.000 Umdrehungen und einem Drehmoment von 88 Nm bei 10.100 Umdrehungen. Nur 1 PS weniger als Euro4... man wirds verkraften!

Für schnelle Schaltvorgänge - die man bei dem herrlichen Dreizylinder unbedingt vollstrecken will - kommt für 2021 der neue Quick-Shift EAS 3.0 zum Einsatz, der kupplungslose Schaltmanöver in beide Richtungen ermöglicht.

MV Agusta Superveloce 2021
Die gesamte Superveloce Familie vereint.

Superveloce und Superveloce S 2021 mit verfeinerter Elektronik

Vom ABS bis zu den Bedienelementen und der ECU-Firmware hat die Elektronik der neuen Superveloce-Modelle eine deutliche Weiterentwicklung durchgemacht. Das ABS, jetzt von Continental mit spezifischen Mappings für MV Agusta entwickelt, arbeitet nun schräglagenabhängig, während die Traktionskontrolle ebenso je nach Schräglage des Motorrads noch präziser eingreift. Laut MV Agusta ermöglicht die IMU es der überarbeiteten FLC (Front Lift Control) auch, einen kontrollierten Wheelie auszuführen, anstatt ihn komplett zu verhindern. Launch Control bietet weitere Unterstützung und greift sowohl in die Motordrehzahl als auch in das Drehmoment ein.

Alle Superveloce Modelle profitieren vom 5,5 Zoll-TFT-Display, das mit der MV Ride App kommuniziert. Mit ihr kann man jeden Aspekt des Motorrads anpassen, einschliesslich der Motoreinstellungen. Die Spiegelungsfunktion ermöglicht neben der Routenaufzeichnung und -freigabe auch eine Turn-by-Turn-Navigation. Die Bedienelemente verfügen zudem über einen neuen Joystick zum Blättern durch die verschiedenen Menüs.

Bericht vom 07.04.2021 | 7'141 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Supersport Motorrad Occasionen

Pfeil links Pfeil rechts

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts