Yamaha MT-01 (2005-2010) Gebrauchtberatung

Eine Legende im Gebrauchtcheck

Das allererste MT-Modell, wobei MT für Master of Torque steht, erschien bereits im Jahr 1999. Heute gilt die MT-01 als wahrer Klassiker. Worauf sollte man Gebrauchtkauf achten? Hier die Antwort.

Die MT-01, die auf der Tokyo Motorcycle Show als Konzept vorgestellt wurde, war ein Naked Bike mit grossem Hubraum und einem luftgekühlten Motor, der für ein gefühlvolles Fahrerlebnis sorgen sollte - oder Kodo, wie die Japaner es nennen. Die Theorie war, dass dies eine willkommene Abwechslung zu den aussergewöhnlich guten, aber etwas sterilen Serienmaschinen aus Japan sein würde.

Die MT-01 entwickelte sich zum Ladenhüter

Fünf Jahre später kam die Serienmaschine MT-01 auf den Markt und man muss sagen, dass sie ein ziemlicher Reinfall war. Angetrieben von einem schweren luftgekühlten Motor, der aus einem Cruiser stammte, sah die MT-01 zwar gut aus und liess sich gut fahren, konnte sich aber in den Verkaufsräumen nicht durchsetzen. Deshalb wurde die Produktion dieses luftgekühlten Naked Beasts 2010 eingestellt (wahrscheinlich sogar schon viel früher, denn es wurden nur noch Restbestände verkauft) und die MT-01 fand eine neue Nische, da sie schnell Kultstatus erlangte. Wenn du etwas Aussergewöhnliches willst und nichts dagegen hast, für das Privileg zu bezahlen, ist die MT-01 ein interessantes Motorrad, das Spass macht. Sie ist kein Hit, aber sie ist eine anständige Maschine mit viel Temperament und Seele.

Wieviel kostet eine Yamaha MT-01 heute?

Die Auswahl an gebrauchten Yamaha MT-01 ist aufgrund der niedrigen Verkaufszahlen ziemlich gering, doch meistens findet man zumindest eine Handvoll Exemplare am Gebrauchtmarkt. Hier unterscheiden sich die Preise je nach Laufleistung und verbautem Zubehör. Eine Übersicht aktuell zum Verkauf stehender Modelle findest du hier: Gebrauchte Yamaha MT-01 kaufen.

Der V2 Motor liebt niedrige Drehzahlen

Man kann ein Motorrad nicht als "Master of Torque" bezeichnen und sein Versprechen nicht halten, doch die MT-01 hat mehr Punch als Muhammad Ali. Der V-Twin-Motor hat ein maximales Drehmoment von 150,3 Nm bei nur 3.750 U/min, während die Höchstleistung von 90 km/h bei 4.750 U/min erreicht wird und der Drehzahlbegrenzer bei nur 5.000 U/min einsetzt. Das ist aber nur die halbe Miete: Sobald du die Kupplung loslässt, gibt der MT-Motor ein gewaltiges Drehmoment ab, was das Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten sehr einfach macht. Es ist nicht nötig, den V-Twin auf Touren zu bringen. Geh es ruhig an und halte ihn im niedrigen Drehzahlbereich, um das tiefe Grummeln zu geniessen. In dieser Hinsicht ist es genau wie ein Cruiser - und das hat seinen Grund...

Gab es Probleme am MT-01 Motor und Getriebe?

Der luftgekühlte Motor der MT-01 stammt aus dem Cruiser Road Warrior, der hauptsächlich auf dem amerikanischen Markt zu finden war. Mit 1.670 Kubikzentimetern ist er ein grosser alter Klumpen, aber aufgrund seiner Cruiser-Herkunft ist er nicht gerade ein sportlicher Motor, denn er hat nur fünf Gänge und wird mit Stösselstangen und einer einzigen Nockenwelle betrieben. Er ist zwar sehr zuverlässig, aber wie Buell festgestellt hat, ist es nicht immer eine gute Idee, einen Cruiser-Motor in ein sportliches Chassis einzubauen, da er hier schnell an seine Grenzen stösst.

Das klobige Getriebe der MT-01 lässt sich nicht wirklich zügig schalten und die träge Gasannahme passt nicht zu einem Motorrad, das auf sportliches Fahren ausgerichtet ist. Und nicht nur das: Der Motor ist verdammt gross! Das Gleiche gilt für die Auspuffanlage, die ebenfalls eine Tonne wiegt. Wenn du eine gebrauchte Yamaha MT-01 kaufst, ist die Zuverlässigkeit kein Problem, aber das Finish schon, also achte auf Korrosion und abblätternden Lack. Generell ist die MT mit viel Liebe zum Detail verarbeitet, also kaufe kein Bike, das nicht gut gepflegt wurde.

Yamaha MT-01 (2005-2010) Verbrauch

Der luftgekühlte Motor läuft bei so niedrigen Drehzahlel, dass er mit Verbrauchswerten um die 8 Liter / 100 km recht sparsam ist, aber das Fehlen eines sechsten Gangs mit "Overdrive" ist ärgerlich und schadet der Reichweite. Besitzer berichten, dass die Tankwarnleuchte in der Regel zwischen 150 und 160 km aufleuchtet, was ein bisschen schnell ist, denn die Reserve geht ziemlich lange.

Das Naked Bike bringt überraschend viel Spass auf der Landstrasse

Yamaha hat viel Aufsehen um das Fahrverhalten der MT-01 erregt und sogar damit gedroht, eine eigene Rennserie zu veranstalten (dazu ist es nicht gekommen)! Wenn du erst einmal darüber hinweg bist, dass sie ein grosses, altes Biest ist, ist die MT-01 eine wirklich tolle Maschine, die für sportliche Fahrten mehr als geeignet ist. Du musst das Gewicht des Motorrads berücksichtigen, also erwarte nicht, dass sie wie ein Supersportler um die Ecke geht, denn du hast es mit einer 265 kg schweren Maschine zu tun - aber du kannst auf jeden Fall jede Menge Spass haben. Die Federung ist hochwertig und lässt sich vorne und hinten vollständig einstellen. Die klobige Aluminiumschwinge sieht nicht nur gut aus, sondern trägt auch zum Handling des Motorrads bei. Im Jahr 2009 brachte Yamaha eine kleine Anzahl von MT-01 SP-Modellen auf den Markt, die serienmässig mit einem Öhlins-Fahrwerk ausgestattet waren, doch obwohl sie das Fahrverhalten deutlich verbessern, sind sie sehr selten und es ist sehr unwahrscheinlich, dass du jemals eine MT-01 SP zum Verkauf findest. Ausserdem muss man sagen, dass die goldene Gabel und das goldene Federbein auf der eher unauffälligen und dunklen MT-01 ein bisschen knallig aussehen...

Yamaha MT-01 (2005-2010) Bremsen

Die MT-01 ist mit R1-spezifischen Vierkolben-Radialbremsen (die eigentlich eine Monoblock-Bremse sind) und einem Radial-Hauptzylinder ausgestattet. Das ist auch gut so, wenn man bedenkt, dass man versucht, über eine Vierteltonne zu stoppen! ABS ist keine Option, aber das brauchst du auch nicht, denn das Gewicht und die dicken Reifen helfen, das Motorrad auf der Strasse zu halten. Achte auf verzogene Bremsscheiben und aufScheiben, die sich ihrer Verschleissgrenze nähern. Inzwischen sollten die Gummileitungen aus der Erstausrüstung durch Stahlflex-Komponenten ersetzt werden, was eher eine Sicherheits- als eine Leistungsänderung darstellt und noch dazu nicht die Welt kostet.

Bietet die gewaltige MT-01 Komfort?

Abgesehen von der offensichtlichen Tatsache, dass die MT ein Naked Bike ist und daher kein Windschutz vorhanden ist, ist diese Yamaha ein guter Tourer. Der Sitz ist breit, der hohe Lenker bequem und der Motor schön entspannt. Das Anbringen von Seitentaschen ist wegen der Auspuffrohre unter der Sitzbank schwierig und der Soziussitz ist ziemlich klein, aber du kannst die MT auf jeden Fall für eine Tour verwenden.

Fahrhilfen und zusätzliche Ausrüstung / Zubehör

Bei den Fahrhilfen handelt es sich um ein Motorrad aus der Mitte der 2000er Jahre, also gibt es ein LC-Display und das war's auch schon. Kein ABS, keine Traktionskontrolle und nicht einmal eine Ganganzeige. Allerdings sind die Rücklichter aus LED, was damals ziemlich modern war...

Wie bei allen Yamaha-Modellen solltest du darauf achten, dass der rote Hauptschlüssel der Wegfahrsperre im Lieferumfang enthalten ist, da du ihn zum Umprogrammieren von Ersatzschlüsseln brauchst. Was das Zubehör angeht, fügen die meisten Besitzer Akrapovic (oder andere Marken) unter der Sitzbank hinzu, um die grossen OE-Teile zu ersetzen (Yamaha hat tatsächlich ein paar Motorräder mit Akras verkauft) und ein paar Besitzer schrauben ein Windschild an, aber das war's dann auch schon. Damals sprach Yamaha über eine Reihe von "Leistungskits" (drei Stufen), die eine schärfere Nockenwelle und anderen Tuning-Kram beinhalteten, aber diekamen nie auf den Massenmarkt.

Yamaha MT-01 (2005-2010) Gebrauchtfazit

Wie so viele Motorräder, wird auch die MT-01 heute in einem besseren Licht gesehen als damals, als sie neu war. Die MT-01 ist ein interessantes Motorrad, das trotz seines hohen Gewichts Spass macht und erstaunlich wendig ist. Sie ist eher ein Performance-Cruiser als ein Super-Naked und eine gute Wahl, wenn du ein ehrliches Motorrad mit viel Seele suchst. Kaufe sie nicht für ihre Leistung, sondern wenn du einen Cruiser suchst, der sich gut fährt und ein hohes Mass an Exklusivität mit sich bringt.

Über Jon Urry:

Als begeisterter Motorradfahrer und Weltenbummler, der seit 2001 schon für Motorradmagazine in acht Ländern gearbeitet hat und jährlich über 30.000 Kilometer im Sattel verbringt, behauptet Jon von sich selbst zumindest seit 2003 jedes Modell von jedem (namhaften) Hersteller gefahren zu sein, das er kennt. 1000PS ist es gelungen ihm eine Reihe an Gebraucht-Berichten abzuluchsen, sodass ihr, von unserer Crew auf Deutsch übersetzt und da oder dort erweitert, in den Genuss seiner einzigartigen Erfahrungen kommt.

Autor

Bericht vom 15.02.2022 | 13'137 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts