Supermoto-Super-Adventure?! - KTM 1290 Super Adventure SMT/Sport

Prototyp gesichtet!

Die Spitze der Reiseenduros bei KTM könnte bald so sportlich wie noch nie auf den Markt kommen. Ein 1290 Super Adventure Prototyp wurde mit 17-Zoll-Rädern gesichtet. Was können wir uns von einer KTM 1290 Super Adventure SMT erwarten?

Seit 2014 prangt der Name KTM 1290 Super Adventure auf dem Flaggschiff der Österreichischer und steht seither vor allem für eine zwar kräftig motorisierte, doch eher komfortabel ausgelegte Reiseenduros. Kunden die in diesem Segment jedoch nach fahraktiveren Modellen suchten wurden bislang vor allem bei BMWs S1000 XR und neuerdings bei Ducatis Multistrada Pikes Peak fündig. Von diesem Kuchen möchte man, so scheint es, nun auch in Mattighofen ein Stück abhaben und arbeitet offenbar an einer fahraktiver ausgelegten Version der 1290 Super Adventure.

Bleibt eine Super Adventure, aber mit neuer Auslegung

Diese Supermoto-Version der 1290 Super Adventure macht sich, so zeigen es die ersten Fotos eines frühen Prototypen, teilweise das Rezept der Konkurrenz aus München und Bologna zu eigen, jedoch weniger konsequent. Während BMW und Ducati auch auch typische Superbike-Zutaten verbauen, scheint die hier gezeigte Super Adventure vor allem eine sportlichere Mixtur vorhandener Modellvarianten zu sein: Basis scheint die Super Adventure R, deren Verkleidung bei Verkaufsstart jedoch ziemlich sicher einem eigenständigen Design wird weichen müssen, die sportive kurze Scheibe dürfte in nahezu unveränderter Form in die Serie übernommen werden.

Ein Griff in den Baukasten - Komponenten des KTM 1290 Super Adventure SMT Prototypen

Typisch für KTM scheint auch sich die 1290 Super Adventure fleissig am Baukasten des Konzerns zu bedienen. Der Lenker wird aus der Super Adventure S übernommen und bewegt eine voll einstellbare Vorderradgabel, jedoch nun mit wesentlich weniger Federweg als in der R-Version. An der Front ist nun ein kompakteres 17-Zoll-Vorderrad verbaut das am Prototypen mit Pirelli Angel GT-Pneus bereift ist. Ziel scheint vor allem knackigeres Handling, was auch durch Leichtbaumassnahmen unterstrichen wird: So ist die Felge am Prototyp von der 1290 Super Duke entnommen und soll auf diesem Weg einige Gramm einsparen. Der Kotflügel ist aus der limitierten Super Duke RR entnommen und aus Carbon gefertigt. Gebremst wird vorn mit einer Brembo Vierkolben-Anlage, wobei die Bremsscheiben der neuen Super Duke R Evo entnommen werden. Die Fahrwerksteile im Heckbereich, wie Federbein und Schwinge, sind zudem komplett neu entwickelt. Der Rahmen scheint äusserlich unverändert und auch der Heckbereich mit seinen Kofferbefestigungen scheint äusserlich von den bestehenden Varianten übernommen.

KTM 1290 Super Adventure SMT Prototyp
Die Supermoto Super Adventure greift auf den KTM Baukasten zurück und hat Bauteile verschiedenster Modelle an Bord.

Name unklar - Wann kommt die KTM 1290 Super Adventure SMT?

Unklar ist im Moment noch die Bezeichnung. Analog zur Supermoto-Version der 890 Aventure, der KTM 890 SMC, die laut neuesten Informationen ab Anfang 2024 auf den Markt kommen soll, könnte SMT eine mögliche Bezeichnung für die 1290er Supermoto sein. Diese Bezeichnung hätte auch schon einen festen Platz in der Modellhistorie der Österreicher, schliesslich sorgte vor inzwischen mehr als 10 Jahren die KTM 990 SM-T als tourentaugliche Supermoto für massiven Fahrspass. Eine KTM 1290 SM-T könnte zusammen mit der 890 SMC und einer Neuauflage der KTM 1290 Super Duke GT ebenfalls 2024 auf den Markt kommen. Vielleicht heisst sie aber auch einfach Super Adventure Sport und kommt zu einem eigenen Zeitpunkt. Wir bleiben gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Autor

Bericht vom 17.03.2022 | 13'945 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts