Ducati Multistrada V4 Rally - Adventure News 2023!

Mehr Komfort, mehr Offroad, mehr Sprit im Fass

Die Enduro ist tot, es lebe die Rally! Nachdem mit der Ablösung der grossen Multistradas mit 1260er-V2-Motor durch die V4-Multis die geländegängigste Version Multistrada 1260 Enduro ebenfalls gestrichen wurde, kommt nun mit der Ducati Multistrada V4 Rally eine neue Version, die sich für Weltenbummler empfiehlt - mehr Komfort, mehr Offroad, mehr Sprit im Fass!

Anzeige

Laut Ducati ist die neue Multistrada V4 Rally für anspruchsvollste Reisende konzipiert, die auch zu zweit weit entfernte Ziele erreichen wollen, ohne dabei für (langweilige, Anmerkung der Redaktion) Tankstopps stehenbleiben zu müssen. Klingt glaubwürdig, immerhin ist die neue Rally mit grösserem Tank, längeren Federwegen, zusätzlichen Elektronik-Gadgets und erstmals bei einem Serienmotorrad mit einer treibstoffsparenden Zylinder-Abschaltung während der Fahrt ausgestattet.

Mehr Offroad-Action bei der Ducati Multistrada V4 Rally durch längere Federwege

Dementsprechend macht das neue Rally-Modell seinem Namen alle Ehre - ein Adventurebike, das auf weiten Strecken und eben auch im Gelände besser funktioniert, als alle anderen Modelle der Multi V4-Baureihe. Die Rally verfügt auch über das semiaktive Fahrwerk, nun sogar mit einer Autoleveling Function, durch die selbst bei voller Beladung durch Fahrer, Beifahrer und Gepäck das Fahrlagen-Niveau ausgeglichen wird - bereits bekannt von Konkurrentinnen wie BMW R 1250 GS mit ESA-Fahrwerk oder KTM 1290 Super Adventure S. Die Federwege werden von 170 mm vorne und 180 mm hinten bei der herkömmlichen Multistrada V4 auf jeweils 200 mm bei der Rally vergrössert und erhöhen dadurch die Bodenfreiheit für Offroad-Ausflüge. Hinzu kommen breitere, grober profilierte Fussrasten mit herausnehmbaren Gummieinsätzen, serienmässige Draht-Speichenfelgen, Hauptständer, ein verstärkter Motorschutz und ein vergrösserter Windschild (40 mm höher, 20 mm breiter).

Lange verpönt bei Ducati - mehr Komfort für den Beifahrer!

Wie sehr sich die Ingenieure mit dem Beifahrer-Komfort befasst haben (in der Vergangenheit ganz offensichtlich ein verpönter Begriff bei den Italienern), merkt man daran, dass die Aufnahmen der Seitenkoffer nach hinten rücken und das Heck verlängert wird, um der Sozia/dem Sozius mehr Beinfreiheit zu gönnen. Ausserdem bekommt auch der Mitfahrer neue Fussrasten mit grösseren Gummieinsätzen, die wiederum unangenehme Vibrationen reduzieren. Und wem das alles noch nicht ausreicht, kann auf verschiedene Sättel mit unterschiedlichen Höhen für Fahrer und Beifahrer sowie eine Tieferlegung des Fahrwerks zurückgreifen.

Zu klein für die Ducati Multistrada V4 Rally? Jetzt nicht mehr!

Alleine kurze Beine sind aber auch auf der neuen Ducati Multistrada V4 Rally kein Grund, sie nicht besitzen zu können. Um das Aufsetzen der Füsse im Stand oder bei langsamen Fahrmanövern (insbesondere mit Beifahrer) zu erleichtern, ist die Maschine mit der Funktion Minimum Preload ausgestattet - bekannt von der aktuellen Multistrada V4 S und ähnlich dem optionalen Ride Height Device der Harley-Davidson Pan America 1250 Special. Vor allem bei der höheren Rally macht es natürlich Sinn, durch elektronisches Zurückstellen der Stossdämpfervorspannung die Höhe der Maschine im Stand oder bei langsamer Fahrt zu verringern. Ganz neu ist die Easy Lift-Funktion, die per Tastendruck den Kraftaufwand zum Anheben des Motorrads vom Seitenständer dank der Kompression von Gabel und Stossdämpfer reduziert.

Unfassbar viel Elektronik auf der neuen Multi V4 Rally

Wer nun meint, das elektronische Fahrwerk mit den zusätzlichen Features sei ohnehin schon genug Elektronik, hat sich wohl noch nie über eine moderne Ducati erkundigt. Bosch Inertial Measurement Unit (IMU), einstellbare Leistungs-Modi, vier Fahrmodi (Sport, Touring, Urban, Enduro), Voll LED-Beleuchtung mit DRL und Ducati Cornering Lights (DCL), 6,5 Zoll Farb-TFT-Display, Bosch-Brembo 10.3ME Kurven-ABS, Ducati Wheelie Control (DWC), Ducati Traction Control (DTC), Engine Brake Control (EBC) Ducati Quick Shift (DQS) Up & Down, Vehicle Hold Control (VHC) und Ducati Connect für Handy, Musik und Navigation sind serienmässig mit an Bord. Nicht zu vergessen die beiden Radar-gestützten Systeme Adaptive Cruise Control (ACC), und Blind Spot Detection (BSD).

Die Offroad-Krone macht die Ducati Multistrada V4 Rally der DesertX nicht streitig

Das war aber immer noch nicht alles, neu für die Rally-Version der Multistrada kommt für den Enduro-Mode ein etwas irreführend Power Mode genannter Fahrmodus dazu, der ein dynamischeres und direkteres Ansprechverhalten bietet und die exorbitante Leistung von 170 PS auf 114 PS drosselt - also eigentlich ein Anti-Power Mode. Wichtig war wohl, dass die grosse Multi V4 Rally immer noch mehr Pferde besitzt, als das derzeit geländegängigste Modell, die Ducati DesertX mit dem kleineren 950er-V2 und 110 PS. Die besten Offroad-Eigenschaften will man der DesertX aber ohnehin nicht streitig machen, die neue Multi V4 Rally hat wie ihre restlichen V4-Schwestern ein 19 Zoll-Vorderrad (120/70-19 vorne, 170/60-17 hinten), während es die DesertX mit ihrem 21er-Vorderrad noch ernster meint. Wer aber auch mit der neuen Rally ins Gelände möchte, wird ohnehin wissen, dass die Power - ob nun 114 oder 110 PS - für Geländefahrten allemal reichen sollte. Zusätzlich zur verträglicheren Leistungsabgabe werden bei der Rally im Enduro-Mode auch das DSS Evolution-Fahrwerk auf Offroad abgestimmt, die Traktionskontrolle auf niedrigen Eingriff gestellt, die Wheelie-Control deaktiviert, das ABS am Hinterrad abgeschaltet und die Erkennung des Abhebens des Hinterrads unterdrückt.

Erstmals auch am Motorrad - Zylinderabschaltung während der Fahrt!

Ganz unscheinbar, unsichtbar und vermutlich im Fahrbetrieb auch nicht spürbar ist ein Novum an der Ducati Multistrada V4 Rally integriert - die erweiterte Zylinderabschaltung. Wurde schon bei den anderen Multistrada V4-Modellen im Leerlauf die hintere Zylinderbank deaktiviert, so wird dies bei der neuen Multi V4 Rally auch während der Fahrt im Schiebebetrieb gemacht. Sinn und Zweck ist natürlich ein geringerer Kraftstoffverbrauch und damit gesenkte Emissionen.

Hübsches Design der Ducati Multistrada V4 Rally trotz fettem Spritfass

Erstaunlich ist, dass die neue Ducati Multistrada V4 Rally keineswegs dicker wirkt als ihre Schwestern, der viel grössere 30-Liter-Aluminiumtank fügt sich tatsächlich harmonisch in die muskulösen und eleganten Formen des Motorrads ein - da übertreibt nicht einmal die sonst allzu blumige Marketing-Sprache! Aber dass die Designer und Ingenieure riesige Tanks bei den grossen Reiseenduros besonders gut integrieren können, bewiesen sie ja schon bei der Multistrada 1260 Enduro, die für viele als die Schönste unter den 1260er-Mulits gilt.

Versionen und Verfügbarkeit der neuen Ducati Multistrada V4 Rally:

Die neue Ducati Multistrada V4 Rally wird in drei verschiedenen Versionen angeboten: Adventure Radar, ausgestattet mit adaptivem Tempomat und Totwinkelwarner (Blind Spot Detection), Adventure Travel & Radar, zusätzlich mit Seitenkoffern aus Aluminium, Heizgriffen und beheiztem Sattel und Full Adventure zusätzlich mit einem homologierten Akrapovic-Schalldämpfer und einem vorderen Kotflügel aus Kohlefaser. Die Multistrada V4 Rally wird ab Februar 2023 in den zwei Farbvarianten Ducati Red und Brushed Aluminium & Matt Black bei den Händlern stehen, letztere mit einem klar lackierten Tank aus gebürstetem Aluminium. Die schwarzen Speichenfelgen haben beide.

Preis Deutschland: 26.490 Euro

Autor

Bericht vom 29.09.2022 | 14'005 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts