Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016


Nach einem spannenden Auswahlwochenende stehen die Teilnehmer am Touratech-Projekt „United People of Adventure“ nun fest: Sechs Motorradreisende – je ein Fahrer pro Kontinent – werden Touratech-Vorstand Herbert Schwarz und seine Frau Ramona vom 10. bis 19. April auf einer Expedition durch Madagaskar begleiten. Über 200 Bewerbungen aus aller Welt waren dafür eingegangen, zwölf Finalisten waren für die Endausscheidung zu Touratech nach Niedereschach eingeladen worden.

Galerie von: 1000PS Internet GmbH , hochgeladen am 03.03.2016 , 4'814 Aufrufe

Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 1 Die Chemie stimmte von Anfang an. Kandidaten aus der ganzen Welt, die von ihrem Alter, der Nationalität, ihrem Glauben und ihrer Persönlichkeit ganz verschieden sind, wurden im Handumdrehen Freunde. Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 2 Das Auswahlwochenende für „United People of Adventure hat einmal mehr gezeigt, dass Motorradreisende ganz besondere Menschen sind. Doch das machte die Entscheidung  für Ramona und Herbert Schwarz nur noch schwerer. Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 3 Hatte die beiden anfangs gehofft, das gemeinsame Wochenende mit einem Mix aus Information, Teambuilding und gegenseitigem Kennenlernen würde die Auswahl der Teilnehmer für die Madagaskar-Reise im April erleichtern, sahen sie sich schnell getäuscht... Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 4 ...„Alle Finalisten sind uns ans Herz gewachsen und wir würden am liebsten jeden mitnehmen“. Der Traum, die viertgrößte Insel der Welt mit dem Motorrad zu bereisen, konnte aber nur für je einen Fahrer bzw. eine Fahrerin pro Kontinent in Erfüllung gehen. Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 5 Nach Betriebsführung und Kennenlernrunde am Donnerstag sowie Auswahl der persönlichen Ausrüstung, freiem Fahren in der der Villinger Crosshalle MX Raceland, Reiseworkshop und Projektvorstellung am Freitag ging es am Samstag richtig zur Sache... Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 6 ...verschiedene Verhaltens- und Persönlichkeitstests sowie vier knifflige Teamaufgaben sollten Aufschluss über Charakter, Schwächen und Stärken der Bewerber geben. Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 7 Dabei waren Geschicklichkeit, Koordination, ein gutes Gedächtnis, Cleverness und konstruktives Talent gefragt, aber auch Umsicht und Selbstbeherrschung. Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 8 Die Kandidaten mussten einen geheimen Code knacken, einen „heißen Draht“ überwinden und einen Personentransport mit Holzdübeln und Wollfäden meistern. Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 9 All diese Mosaiksteinchen setzten sich am Ende zu einem Gesamtbild zusammen, das darüber entschied, welche sechs Teilnehmer am besten zu „United People of Adventure“ passen. Touratech „United People of Adventure“-Projekt 2016 Bild 10 Einer der emotionalsten Momente war sicherlich, als die Finalisten erläutern sollten, warum gerade ihr(e) Mitbewerber(-in) unbedingt mit auf die Madagaskar-Reise sollte. Da war nichts gespielt oder geheuchelt, vielmehr zeugten die mal witzigen, mal nachdenklichen Aussagen von ehrlicher Sympathie, Respekt und Freundschaft.