Mit der BMW R 1200 GS auf dem Weg zur Nordschleife. Mit Öhlins ESA

Views: 84'046
Dauer: 00:06:26
online seit: 19.12.2011
Beschreibung

Was so alles passiert wenn "Jungs" zusammen spielen gehen. Die Firma Öhlins DTC am Nürburgring und die Firma Wunderlich in Sinzig trennen nur ein paar Kilometer. Der Franky H. arbeitet bei Wunderlich als Produktmanager und sitzt nicht immer bloss am Schreibtischstuhl. Vor wenigen Wochen mal traf er sich mit ein paar Geschäftsfreunden von Öhlins auf der Nordschleife um das neue Wunderding von Öhlins zu testen. Die Schweden haben ein elektronisch einstellbares Fahrwerk für die R 1200 GS entwickelt, welches über das ESA des Bordcomputers zu bedienen ist. Die Wahl fällt dann aber nicht zwischen Touristenmode und flottem Fahren, sondern zwischen Fahrkomfort und Rennsportfahrwerk. Von Öhlins diente ein ebenfalls versierter Kollege als Hetzhase und dieser gab auf der R1 kräftig Feuer. Am Ende der flotten Runde um die Nordschleife waren die Gesichter bleich. Franky fuhr laut inoffiziellen Meldungen eine 8:28er Zeit mit der R 1200 GS und der R1 Pilot (Name der Redaktion bekannt) musste mit legalen Drogen ruhig gestellt werden. Schnapps, Bier und Wein - Er war einfach fertig mit der Welt.
Franky:"Die GS fährt mit dem Öhlins Fahrwerk quasi wie eine Rennmaschine. Aufrecht sitzend geht da echt heftig die Post ab. Wir freuen uns schon auf Serienprodukte welche aus dieser Entwicklungsarbeit hervorgehen. Ab Frühjahr 2012 kann sich so jeder qualitätsbewusste Gasgriffheld seine GS auf Knopfdruck in eine Rennmaschine verwandeln." Im Video leider KEINE Szenen vom Nürburgring, sondern nur von der Anreise. Aber man kann sich vorstellen, wie es dort abging.