Aprilia Caponord 1200 Rally 2018 vs. BMW R 1200 GS 2018

Bewertung

Aprilia Caponord 1200 Rally 2018
vs.
BMW R 1200 GS 2018

Aprilia Caponord 1200 Rally 2018 vs. BMW R 1200 GS 2018 - Vergleich im Überblick

Der Aprilia Caponord 1200 Rally mit ihrem 4-Takt V 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 1'197 Kubik steht die BMW R 1200 GS mit ihrem 4-Takt Boxer 2-Zylinder-Motor mit 1'170 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment der R 1200 GS von 125 Newtonmeter bei 6'500 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 117 Nm Drehmoment bei 6'800 Umdrehungen bei der Caponord 1200 Rally.

Bei der Caponord 1200 Rally federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Sachs und hinten auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von Sachs. Die R 1200 GS setzt vorne auf eine in Federvorspannung verstellbare Federbein.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Aprilia vorne eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe Einkolben-Zange von Brembo. Die BMW vertraut vorne auf eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Zweikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Caponord 1200 Rally auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 19 vorne und 170 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der R 1200 GS Reifen in den Größen 120/70-19 vorne und 170/60-17 hinten.

Der Radstand der Aprilia Caponord 1200 Rally misst 1'565 Millimeter. Die BMW R 1200 GS ist von Radachse zu Radachse 1'507 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 850 Millimeter.

In den Tank der Caponord 1200 Rally passen 24 Liter Sprit. Bei der R 1200 GS sind es 20 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Aprilia Caponord 1200 Rally 2018

BMW R 1200 GS 2018

Aprilia Caponord 1200 Rally 2018 BMW R 1200 GS 2018
Motor und Antrieb
Motorbauart V Boxer
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig Luft
Hubraum 1197 ccm 1170 ccm
Bohrung 106 mm 101 mm
Hub 67.8 mm 73 mm
Leistung 125 PS 125 PS
U/min bei Leistung 8250 U/min 7700 U/min
Drehmoment 117 Nm 125 Nm
U/min bei Drehmoment 6800 U/min 6500 U/min
Verdichtung 12 12.5
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Antihopping
Antrieb Kette Kardan
Ganganzahl 6 6
A2-Drosselung möglich ja
Chassis
Rahmen Aluminium Stahl
Rahmenbauart Brücken, Motor mittragend
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Federbein
Marke Sachs
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung
Fahrwerk hinten
Federbein Monofederbein
Marke Sachs
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung
Aufhängung Einarmschwinge
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Kolben Vierkolben Vierkolben
Technologie radial
Marke Brembo
Aufnahme Festsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben Zweikolben
Marke Brembo
Aufnahme Schwimmsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme Fahrwerk dynamisch, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 19 Zoll
Reifenbreite hinten 170 mm 170 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2245 mm 2207 mm
Radstand 1565 mm 1507 mm
Tankinhalt 24 l 20 l
Führerscheinklassen A A
Breite 953 mm
Sitzhöhe von 850 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 238 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

Aprilia Caponord 1200 Rally

Fazit von vauli vom 03.08.2016:

BMW R 1200 GS

Fazit von Gregor vom 20.05.2022:

Die Aprilia Caponord 1200 Rally tritt unübersehbar als Topmodell der Capo-Reihe auf den Plan: Edles Kofferset, Sturzbügel, Motorschutz, LED-Zusatzscheinwerfer und ein extravaganter Speichenfelgen-Satz schmeicheln dem Auge ungemein. In Sachen Performance ist die Rally mit Traktionskontrolle, ABS und Temopomat nicht weit weg von ihrer „normalen“ Travel Pack-Schwester. Und auch der Motor ist und bleibt mit seinen 125 PS ein kräftiger Geselle, der vor allem durch seinen kernigen V2-Sound und den guten Durchzug betört. Das komfortable Fahrwerk muss man mögen - während die Fans der brettharten Liga die Nase rümpfen werden, erfreuen sich alle anderen am genialen aktiven Fahrwerk, das selbst die gröbsten Schläge ausbügelt. Offroad-Einsätzen steht eigentlich nur die Straßenbereifung im Weg, das vordere 19 Zoll-Rad würde mit anderer Bereifung gewiss auch den einen oder anderen Geländeausflug gerne mitmachen.

Seit über 40 Jahren baut BMW die Boxer-Palette weiter aus und arbeitet konsequent an der Evolution der GS. Neben dem EURO4-Update des Motors mit neuem Kat und Mapping, gibt es nun noch mehr Features wie das Dynamic ESA Next Generation mit automatischem Fahrlagenausgleich, der die Stabilität und den Komfort für den Fahrer weiter verbessert. Die Exklusive-Version ist mit ihrer dezenten Farbgebung für Freunde des gepflegten und gedeckten Auftritts gedacht und anders als die schrillere Rallye-Variante eher für die Straße ausgelegt. Viele Features sind aufpreispflichtig, aber das kümmert den GS-Kunden für gewöhnlich nicht - 90 Prozent werden mit Vollausstattung geordert.

  • Kräftiger V2-Motor mit herrlichem Sound
  • sehr sensibles und komfortables Fahrwerk
  • grosses Windschild
  • angenehme Sitzposition
  • Traktionskontrolle und ABS serienmässig und abschaltbar
  • Leistungsmodi
  • Tempomat
  • LED-Zusatzscheinwerfer
  • Alu-Kofferset
  • Fahrwerk wirkt auf guten Strassen etwas weich
  • gereiftes Konzept
  • starker Motor
  • einfaches Handling
  • kräftige Bremsen
  • einstellbare Modi und Traktionskontrolle
  • umfangreiches Ausstattungsangebot
  • gutes Image und Werterhalt
  • viele Features aufpreispflichtig
  • Boxer in richtig hartem Gelände exponiert

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts