BMW K 1600 GT 2019 vs. Honda GL 1800 Goldwing 2018

Bewertung

BMW K 1600 GT 2019
vs.
Honda GL 1800 Goldwing 2018

BMW K 1600 GT 2019 vs. Honda GL 1800 Goldwing 2018 - Vergleich im Überblick

Der BMW K 1600 GT mit ihrem 4-Takt Reihe 6-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 1'649 Kubik steht die Honda GL 1800 Goldwing mit ihrem 4-Takt Boxer 6-Zylinder-Motor mit 1'833 Kubik gegenüber. Die BMW hat mit 160 PS bei 7'750 Umdrehungen ein ordentliches Mehr an Leistung im Vergleich zur Honda mit 127 PS bei 5'500 U / min.

Das maximale Drehmoment der K 1600 GT von 175 Newtonmeter bei 5'250 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 170 Nm Drehmoment bei 4'500 Umdrehungen bei der GL 1800 Goldwing.

Die GL 1800 Goldwing setzt vorne auf eine Querlenker und hinten arbeitet ein Monofederbein.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der BMW vorne eine Doppelscheibe und hinten eine Scheibe. Die Honda vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Sechskolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 316 mm Durchmesser und Dreikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt K 1600 GT auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 190 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der GL 1800 Goldwing Reifen in den Größen 130/70-18 vorne und 200/55-16 hinten.

Die Honda GL 1800 Goldwing ist von Radachse zu Radachse 1'695 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 745 Millimeter.

In den Tank der K 1600 GT passen 26.5 Liter Sprit. Bei der GL 1800 Goldwing sind es 21.1 Liter Tankvolumen.

Von der BMW K 1600 GT gibt es aktuell 4 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Honda GL 1800 Goldwing sind derzeit 2 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

BMW K 1600 GT 2019

Honda GL 1800 Goldwing 2018

BMW K 1600 GT 2019 Honda GL 1800 Goldwing 2018
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Boxer
Zylinderzahl 6 6
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 1649 ccm 1833 ccm
Bohrung 72 mm 73 mm
Hub 67.5 mm 73 mm
Leistung 160 PS 126.5 PS
U/min bei Leistung 7750 U/min 5500 U/min
Drehmoment 175 Nm 170 Nm
U/min bei Drehmoment 5250 U/min 4500 U/min
Verdichtung 12.2 10.5
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kardan Kardan
Ganganzahl 6 6
Gemischaufbereitung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 50 mm
Starter Elektro
Zündung Transistor
Getriebe Gangschaltung
Chassis
Rahmen Aluminium Aluminium
Rahmenbauart Strangpressprofil Brücken
Lenkkopfwinkel 59.5 Grad
Nachlauf 109 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Einarmschwinge Zweiarmschwinge
Federbein Monofederbein
Aufnahme Pro-Link
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm
Kolben Sechskolben
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 316 mm
Kolben Dreikolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Traktionskontrolle ABS, Fahrmodi, Ride by Wire, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 130 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 18 Zoll
Reifenbreite hinten 190 mm 200 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 16 Zoll
Länge 2324 mm 2475 mm
Breite 1000 mm 925 mm
Sitzhöhe von 810 mm 745 mm
Sitzhöhe bis 830 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 319 kg 365 kg
Tankinhalt 26.5 l 21.1 l
Führerscheinklassen A A
Höhe 1340 mm
Radstand 1695 mm

Stärken und Schwächen im Vergleich

BMW K 1600 GT

Fazit von zonko vom 28.01.2017:

Honda GL 1800 Goldwing

Fazit von vauli vom 24.01.2018:

Extrem kultivierter Reihensechser mit mörder Drehmoment und viel Leistung - aber ohne Gewaltbereitschaft, sondern einfach ein Triebwerk höchster Souveränität. Trotz 339 kg Lebendgewicht (vollgetankt) wendig und flink. Mit Dynamic ESA, DTC, ABS Pro und Schaltassistenten sportlich und sicher zu bewegen.

Die neue Honda Gold Wing ist ein großer Wurf, sowohl in Sachen Ausstattung als auch Fahrdynamik. Der Motor bleibt ein herrlich sanfter Sechsylinder-Boxer, der seine Bestimmung nach wie vor in der Souveränität von unten heraus findet. Dennoch wird die Gold Wing durch weniger Gewicht und vor allem durch ein neues Fahrwerk viel agiler und sportlicher. An Bequemlichkeit mangelt es trotzdem nicht, der Sitzkomfort ist herrlich, der Windschutz durch die etwas niedrigere Scheibe ausreichend - der Optik tut es aber gut. Die Gold Wing Tour-Modelle haben ohnehin eine höhere Scheibe und Topcase dabei. Theoretisch kann man die Gold Wing mit Topcase und höherer Scheibe zur Gold Wing Tour aufrüsten, dann fehlt aber die Traktionskontrolle, die bei Gold Wing Tour und Gold Wing Tour DCT serienmäßig dabei ist.

  • Angenehme, vollkommen entspannte Sitzposition
  • hervorragende Elektronik von Traktionskontrolle bis zum semiaktiven Fahrwerk
  • ABS Pro
  • Schaltassistent
  • viel sportlicher zu fahren, als die Ausmasse vermuten lassen
  • Cockpit wirkt im Gegensatz zur eingebauten Technik schon etwas überholt
  • sanfter Sechszylinder-Boxermotor
  • guter Sound - sowohl Motor als auch Boxen
  • elektrisch verstellbares Windschild
  • 4 Fahrmodi
  • serienmässiges Navi
  • Rückwärtsgang
  • Heizgriffe
  • Tempomat
  • Apple CarPlay
  • Motor wird laut im oberen Drehzahlbereich
  • weniger Stauraum als Vorgängerin
  • durchschnittlicher Windschutz bei der Bagger-Version