BMW R 1250 R 2020 vs. BMW S 1000 R 2020

Bewertung

BMW R 1250 R 2020
vs.
BMW S 1000 R 2020

BMW R 1250 R 2020 vs. BMW S 1000 R 2020 - Vergleich im Überblick

Der BMW R 1250 R mit ihrem 4-Takt Boxer 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 1'254 Kubik steht die BMW S 1000 R mit ihrem 4-Takt Reihe 4-Zylinder-Motor mit 999 Kubik gegenüber. Die S 1000 R bietet mit 165 PS bei 11'000 Umdrehungen einen spürbaren Unterschied im Vergleich zur R 1250 R mit 136 PS bei 7'750 U / min.

Bei der R 1250 R federt vorne eine Telegabel Upside-Down und hinten auf ein in Federvorspannung, Zugstufe verstellbares Monofederbein. Die S 1000 R setzt vorne auf eine Telegabel konvetionell.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der R 1250 R vorne eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 276 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange. Die S 1000 R vertraut vorne auf eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt R 1250 R auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 180 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der S 1000 R Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 190/55-17 hinten.

Der Radstand der BMW R 1250 R misst 1'515 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 820 Millimeter. Die BMW S 1000 R ist von Radachse zu Radachse 1'439 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 814 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 239 kg ist die R 1250 R viel schwerer als die S 1000 R mit 205 kg.

In den Tank der R 1250 R passen 18 Liter Sprit. Bei der S 1000 R sind es 17.5 Liter Tankvolumen.

Von der BMW R 1250 R gibt es aktuell 1 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der BMW S 1000 R sind derzeit 13 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

BMW R 1250 R 2020

BMW S 1000 R 2020

BMW R 1250 R 2020 BMW S 1000 R 2020
Motor und Antrieb
Motorbauart Boxer Reihe
Zylinderzahl 2 4
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig-Luft flüssig
Hubraum 1254 ccm 999 ccm
Bohrung 102.5 mm 80 mm
Hub 76 mm 49.7 mm
Leistung 136 PS 165 PS
U/min bei Leistung 7750 U/min 11000 U/min
Drehmoment 143 Nm 114 Nm
U/min bei Drehmoment 6250 U/min 9250 U/min
Verdichtung 12.5 12
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 52 mm
Starter Elektro
Kupplung Antihopping Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping
Antrieb Kardan Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
A2-Drosselung möglich ja
Chassis
Rahmen Stahl Aluminium
Rahmenbauart Motor mittragend Brücken
Lenkkopfwinkel 62.3 Grad
Nachlauf 126.6 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel konvetionell
Federweg 140 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Einarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Federweg 140 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch
Technologie radial radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 276 mm
Kolben Zweikolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel Schwimmsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Antischlupfregelung, Ride by Wire, Fahrmodi Fahrwerk dynamisch
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm 190 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2165 mm 2057 mm
Breite 880 mm 845 mm
Radstand 1515 mm 1439 mm
Sitzhöhe von 820 mm 814 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 239 kg 205 kg
Tankinhalt 18 l 17.5 l
Führerscheinklassen A A

Stärken und Schwächen im Vergleich

BMW R 1250 R

Fazit von vauli vom 06.08.2019:

BMW S 1000 R

Fazit von kot vom 21.06.2017:

Was gibt es Schöneres, als noch mehr Power und Drehmoment in einem ohnehin schon kräftigen Naked Bike zu bekommen! Bereits die Vorgängerin R 1200 R mit ihren jeweils 125 PS und Newtonmeter Drehmoment konnte sehr sportlich bewegt werden, die hubraumerweiterte R 1250 R mit nun 136 PS und gewaltigen 143 Newtonmeter treibt die Boxer-Power auf die derzeitige Spitze. Das besondere an der R 1250 R ist so wie bei der Vorgängerin, dass sie dank umfangreichem Zubehörprogramm auch auf Touren überzeugen kann. Denn der neue Motor mit ShiftCam-Ventilsteuerung ist nicht nur stärker sondern auch kultivierter geworden. Dazu passend können Fahrwerk und Bremsen überzeugen und die Sitzposition ist angenehm aufrecht, wodurch ein weites Spektrum von sportlich andrücken bis weites Reisen möglich ist.

Auch das Universaltalent von BMW wurde 2017 besser. Die BMW bietet den breitesten Einsatzbereich und einen ausgesprochen kultivierten Motor, ein perfektes Getriebe und den besten Schaltassistenten im Feld. Sie fährt einfach aber schnell. Man sitzt eher tief im Fahrzeug.

  • antrittsstarker Boxer-Motor
  • guter Klang
  • bequeme Sitzposition
  • ABS und Traktionskontrolle Serie
  • Fahrmodi
  • sportliche Optik
  • lange Aufpreisliste
  • optisch nichts Neues
  • Bester Schaltassistent in der Nakedbike Liga
  • Universelles Motorrad ohne echte Schwächen
  • Kräftiger Motor, geiler Sound, tolles Dosierbarkeit
  • auf der Rennstrecke eine etwas zu inaktive Sitzposition
  • Sehr breites Angebot an Ausstattungs- und Zubehöroption
  • Sehr kräftige Bremsen
  • semiaktives Fahrwerk macht Setup-Gefummel überflüssig
  • Erstausrüstungsreifen nicht die feinste Premiumware
  • Inaktive Sitzposition auf Rennstrecke

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts