BMW R 1300 GS 2024 vs. Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

BMW R 1300 GS 2024

Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

Bewertung

BMW R 1300 GS 2024 33%
vs.
Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024 67%

BMW R 1300 GS 2024 vs. Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024 - Vergleich im Überblick

Der BMW R 1300 GS mit ihrem 4-Takt Boxer 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 1'300 Kubik steht die Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit 1'084 Kubik gegenüber. Die BMW hat mit 145 PS bei 7'750 Umdrehungen ein ordentliches Mehr an Leistung im Vergleich zur Honda mit 102 PS bei 7'500 U / min.

Das maximale Drehmoment der R 1300 GS von 149 Newtonmeter bei 6'500 Touren bietet ordentlich mehr Schmalz als die 112 Nm Drehmoment bei 5'500 Umdrehungen bei der CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT.

Bei der R 1300 GS federt vorne eine Telelever und hinten auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein. Die CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT setzt vorne auf eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Showa mit 45 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von Showa.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der BMW vorne eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 285 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange. Die Honda vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 256 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt R 1300 GS auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 19 vorne und 170 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT Reifen in den Größen 110/80-19 vorne und 150/70-18 hinten.

Der Radstand der BMW R 1300 GS misst 1'518 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 850 Millimeter. Die Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT ist von Radachse zu Radachse 1'570 mm lang und ihre Sitzhöhe reicht von 835 bis 855 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 253 kg ist die Honda deutlich schwerer als die BMW mit 237 kg.

In den Tank der R 1300 GS passen 19 Liter Sprit. Bei der CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT sind es 24.8 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

BMW R 1300 GS 2024

Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

BMW R 1300 GS 2024 Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024
Motor und Antrieb
Motorbauart Boxer Reihe
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC OHC
Kühlung flüssig-Luft flüssig
Hubraum 1300 ccm 1084 ccm
Bohrung 106.5 mm 92 mm
Hub 73 mm 81.5 mm
Leistung 145 PS 102 PS
U/min bei Leistung 7750 U/min 7500 U/min
Drehmoment 149 Nm 112 Nm
U/min bei Drehmoment 6500 U/min 5500 U/min
Verdichtung 13.3 10.5
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 52 mm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Antihopping Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kardan Kette
Getriebe Gangschaltung Doppelkupplungsgetriebe
Ganganzahl 6 6
A2-Drosselung möglich ja
Zündung Transistor
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Motor mittragend Doppelschleife
Lenkkopfwinkel 63.8 Grad 62.5 Grad
Nachlauf 112 mm 106 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telelever Telegabel Upside-Down
Federweg 190 mm 210 mm
Marke Showa
Durchmesser 45 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Paralever Zweiarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Federweg 200 mm 200 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Aufnahme Pro-Link
Marke Showa
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 310 mm 310 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Betätigung hydraulisch hydraulisch
Technologie radial radial, Wave
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 285 mm 256 mm
Kolben Zweikolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Antischlupfregelung, Berganfahrhilfe, Fahrmodi, kombiniertes Bremssystem, Kurven-ABS, Ride by Wire, Tempomat, Traktionskontrolle ABS, elektronisch einstellbares Fahrwerk, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Tempomat, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 110 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 80 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 19 Zoll
Reifenbreite hinten 170 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 18 Zoll
Länge 2212 mm 2330 mm
Breite 1000 mm 960 mm
Radstand 1518 mm 1570 mm
Sitzhöhe von 850 mm 835 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 237 kg 253 kg
Tankinhalt 19 l 24.8 l
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Führerscheinklassen A A
Reichweite 395 km 516 km
Akku-Leistung (Volt V) 12 V
Akku-Leistung (Amperestunden Ah) 10 Ah
CO²-Ausstoß kombiniert 110 g/km 110 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4.8 l/100km 4.8 l/100km
Standgeräusch über 95dB nein nein
Höhe 1490 mm
Sitzhöhe bis 855 mm
Ausstattung
Ausstattung LED-Scheinwerfer, TFT Display Android Auto, Apple CarPlay, Bluetooth, Connectivity, Kurvenlicht, LED Tagfahrlicht, LED-Scheinwerfer, TFT Display, Windschild verstellbar

Stärken und Schwächen im Vergleich

BMW R 1300 GS 2024

Fazit von nastynils vom 30.05.2024:

Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

Fazit von Poky vom 14.05.2024:

BMW hat die neue R 1300 GS mit viel Erfahrung und Know-how entwickelt, was sich in ihrer fortschrittlichen Technik und Vielseitigkeit zeigt. Das Modell spricht sowohl erfahrene als auch neue Fahrer an und bietet eine beeindruckende Kombination aus Leistung, Komfort und Individualisierungsmöglichkeiten. Es ist eine gelungene Mischung aus Kompaktheit und Luxus, die sowohl im Gelände als auch auf der Straße zuverlässig und sicher performt.

Die Entwicklung der Honda Africa Twin Adventure Sports weg vom hochbeinigen Offroad-Motorrad hin zum Touren-Bike mit 19-Zoll-Vorderrad wird für die meisten Adventure Sports Kunden ein Schritt in die richtige Richtung sein. Der Großteil fährt doch hauptsächlich auf befestigten Wegen und d freut man sich über besseres Handling, mehr Stabilität und Vertrauen in Schräglage und mehr Zugänglichkeit dank der niedrigeren Sitzhöhe. Auch im Hintergrund wurde noch an der Elektronik und dem DCT gefeilt, wodurch die neue Adventure Sports sehr viel richtig macht. Trotz dieser Veränderungen muss man nicht auf Offroad-Passagen verzichten. Selbst mit dem kleineren Rad und kürzeren Federwegen bleibt die Adventure Sports bereit für Abenteuer.

  • Kräftiger Motor mit sehr sportlichem Ansprechverhalten
  • Sehr tolle Traktion
  • Sehr stabiles Fahrverhalten - trotzdem präsentiert sich das Motorrad agil und kurvenfreudig
  • sehr praxistaugliche Konfigurationsoptionen
  • Handschützer bieten überraschend guten Windschutz
  • In minimaler Ausstattung wirkt das Motorrad kompakter und sportlicher als bisher
  • gut integrierter Radartempomat
  • verständliches Bedienkonzept
  • gut ablesbares Display
  • vielfältige Möglichkeiten zur Ergonomie Anpassung
  • Toll funktionierendes und unauffällig integriertes Notrufsystem
  • Sehr gute Balance bei unterschiedlichen Beladungszuständen
  • Nicht jede Wunschkonfiguration ist möglich - teilweise müssen unnötige Extras mit gewählt werden
  • Fahrwerk arbeitet auf einem guten Niveau - ein wirklich makelloses Ansprechverhalten wird jedoch ebensowenig geboten wie ein wirklich breiter Einstellbereich
  • Front Collision Warning (FCW) löst im rauen Alltag nervige Fehlalarme aus
  • Motorrad wirkt bei grossen Piloten vor allem von hinten für eine Reiseenduro etwas zu kompakt
  • ABS System gibt bei sportlicher Fahrweise zu viel Rückmeldung in den Bremshebel
  • Anfälligkeit der Seitenverkleidungen für Kratzer im rauen Gelände und bei Nutzung mit groben Stiefeln
  • Handguards mit integrierten Blinkern nicht geländetauglich
  • Spiegel mit integrierten Totwinkel-Warner und exponierter Verkabelung ungeeignet fürs Gelände
  • Sitzkomfort für Fahrer und Beifahrer auf langen Strecken nur mittelmässig - Sitzbank ist zu weich!
  • Auf langen Strecken zu Zweit ist das direkte Ansprechverhalten vom kräftigen Motor etwas anstrengend
  • Grandios ansprechender, nun noch Drehmoment-stärkerer Motor
  • Bassigerer Sound als bisher
  • Semi-aktives Fahrwerk serienmässig
  • Fein dosierbare Bremsen
  • 19-Zoll-Vorderrad und breiterer Reifen heben Kurven-Performance auf neues Niveau
  • Niedrigere Sitzhöhe macht die mächtige Adventure Sports zugänglicher
  • Guter Windschutz
  • Hartes Gelände nun schwerer zu meistern
  • Fahrer über 1,85 m bekommen auch in höchster Windschild-Stellung laute Verwirbelungen an den Helm
  • 5 kg mehr auf den Rippen als zuvor

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts