Ducati SuperSport 950 S 2022 vs. KTM 890 Duke R 2021

Ducati SuperSport 950 S 2022

KTM 890 Duke R 2021

Bewertung

Ducati SuperSport 950 S 2022
vs.
KTM 890 Duke R 2021

Ducati SuperSport 950 S 2022 vs. KTM 890 Duke R 2021 - Vergleich im Überblick

Der Ducati SuperSport 950 S mit ihrem 4-Takt 90 Grad V 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 937 Kubik steht die KTM 890 Duke R mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit 890 Kubik gegenüber. Die KTM bietet mit 121 PS bei 9'250 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur Ducati mit 110 PS bei 9'000 U / min.

Das maximale Drehmoment der 890 Duke R von 99 Newtonmeter bei 7'750 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 93 Nm Drehmoment bei 6'500 Umdrehungen bei der SuperSport 950 S.

Bei der SuperSport 950 S federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Öhlins mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von Öhlins. Die 890 Duke R setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von WP mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein von WP.

Die KTM 890 Duke R bietet mit 140 mm vorne und 150 mm hinten einen vergleichbaren Federwerg als die Ducati SuperSport 950 S mit 130 mm vorne und 144 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Ducati vorne eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe mit 245 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange. Die KTM vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 240 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt SuperSport 950 S auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 180 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 890 Duke R Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 180/55-17 hinten.

Der Radstand der Ducati SuperSport 950 S misst 1'478 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 810 Millimeter. Die KTM 890 Duke R ist von Radachse zu Radachse 1'482 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 834 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 184 kg ist die Ducati deutlich schwerer als die KTM mit 166 kg.

In den Tank der SuperSport 950 S passen 16 Liter Sprit. Bei der 890 Duke R sind es 14 Liter Tankvolumen.

Von der Ducati SuperSport 950 S gibt es aktuell 1 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der KTM 890 Duke R sind derzeit 2 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Ducati SuperSport 950 S 2022

KTM 890 Duke R 2021

Ducati SuperSport 950 S 2022 KTM 890 Duke R 2021
Motor und Antrieb
Motorbauart V Reihe
Grad 90
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung Desmodromik DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 937 ccm 890 ccm
Bohrung 94 mm 90.7 mm
Hub 67.5 mm 68.8 mm
Leistung 110 PS 121 PS
U/min bei Leistung 9000 U/min 9250 U/min
Drehmoment 93 Nm 99 Nm
U/min bei Drehmoment 6500 U/min 7750 U/min
Verdichtung 12.6
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 53 mm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Schmierung Druckumlauf
Chassis
Rahmen Stahl Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 66 Grad 65.7 Grad
Nachlauf 91 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Technologie TiN-Beschichtung
Marke Öhlins WP
Durchmesser 48 mm 43 mm
Federweg 130 mm 140 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Einarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Marke Öhlins WP
Federweg 144 mm 150 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung
Aufnahme Umlenkung
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm 320 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Aufnahme Semi-Schwimmsattel
Betätigung hydraulisch hydraulisch
Technologie radial, Monoblock radial
Marke Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 245 mm 240 mm
Kolben Zweikolben Zweikolben
Aufnahme Festsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Schaltassistent, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle ABS, Fahrmodi, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Radstand 1478 mm 1482 mm
Sitzhöhe von 810 mm 834 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 184 kg 166 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 218 kg
Tankinhalt 16 l 14 l
Führerscheinklassen A A
Reichweite 285 km 295 km
CO²-Ausstoß kombiniert 134 g/km 111 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 5.6 l/100km 4.74 l/100km
Standgeräusch 93 db 96 db
Ausstattung
Ausstattung LED Tagfahrlicht, TFT Display, Windschild verstellbar

Stärken und Schwächen im Vergleich

Ducati SuperSport 950 S 2021

Fazit von nopain vom 27.06.2021:

KTM 890 Duke R 2023

Fazit von Mex vom 23.06.2023:

Ducatis design- und ausstattungsmäßig überarbeitete Supersport 950 /S bietet trotz ihrer Sportlichkeit ein gutes Maß an Alltagstauglichkeit und genügend Leistung für die Landstraße oder gelegentliche Trackdays. Wer auch noch das letzte verbliebene Manko, die von Lastwechsel geprägte Gasannahme im unteren Drehzahlbereich, beheben möchte, könnte eine Änderung der Sekundärübersetzung von 15/43 auf 14/43 ins Auge fassen. Das um einen Zahn kleinere Antriebsritzel kostet nur wenige Euros, verbessert die Gasannahme in niedrigen Drehzahlen und hält zudem die Lenker- und Spiegelvibrationen in akzeptablem Rahmen.

Bei der KTM 890 Duke R handelt es sich um die sportlichste Evolutionsstufe der 890 Duke. Mehr Leistung, strafferes Fahrwerk, schärfere Bremse - diese Zutaten lassen sie zusammen mit dem ohnehin bereits niedrigen Fahrzeuggewicht zu einem echten Präzisionsgerät werden. Ein schnelles und cooles Bike für Fahrspaß-Fetischisten, ambitionierte Hausstrecken-Heizer und nicht zuletzt auch für Trackday-Besucher eine echte Empfehlung. Die sportliche Positionierung des Oberkörpers und der etwas spitzere Kniewinkeln gehen allerdings zu Lasten des Komforts. Nicht zuletzt ist auch das einstellbare Fahrwerk im Grundsetup wirklich knackig hart abgestimmt. Wer den druckvollen 890er Motor und die hochwertige Elektronik eine Nummer gemütlicher genießen möchte, greift weiterhin guten Gewissens zum Basis-Modell.

  • kraftvoller Motor
  • hochwertige Fahrwerkskomponenten
  • Elektronikpaket
  • sportliches Design
  • Alltagstauglich
  • Standgeräusch von unter 95 dB(A)
  • Lastvibrationen im unteren Drehzahlbereich
  • druckvoller und drehfreudiger Motor
  • fein dosierbares Ansprechverhalten
  • guter (optionaler) Quickshifter
  • sportliche Sitzposition sorgt für tolles Vorderradgefühl
  • hochwertiges einstellbares Fahrwerk
  • kräftige Brembo Bremsen
  • niedriges Fahrzeuggewicht
  • umfangreiche (teils optionale) Elektronik
  • Sitzposition fordernder als am Basis Modell
  • straffes Grundsetup nicht jedermanns Sache

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts