GASGAS SM 700 2023 vs. GASGAS ES 700 2023

GASGAS SM 700 2023

GASGAS ES 700 2023

Bewertung

GASGAS SM 700 2023 100%
vs.
GASGAS ES 700 2023 0%

GASGAS SM 700 2023 vs. GASGAS ES 700 2023 - Vergleich im Überblick

Der GASGAS SM 700 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 693 Kubik steht die GASGAS ES 700 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit gleichem Hubraum gegenüber.

und hinten arbeitet ein Federbein von WP.

Die GASGAS ES 700 bietet mit 250 mm vorne und 250 mm hinten einen spürbar längeren Federweg als die GASGAS SM 700 mit 215 mm vorne und 240 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der SM 700 vorne eine mit 320 Millimeter Durchmesser und und hinten eine mit 240 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die ES 700 vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 300 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe mit 240 mm Durchmesser und Einkolben-Zange von Brembo verbaut.

Mit einem Trockengewicht von 148.5 kg ist die SM 700 ähnlich schwer wie die ES 700 mit 146 kg.

In den Tank der SM 700 passen 13.5 Liter Sprit. Bei der ES 700 sind es ebenfalls 13.5 Liter Tankvolumen.

Von der GASGAS SM 700 gibt es aktuell 7 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der GASGAS ES 700 sind derzeit 1 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

GASGAS SM 700 2023

GASGAS ES 700 2023

GASGAS SM 700 2023 GASGAS ES 700 2023
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Kühlung flüssig flüssig
Schmierung Druckumlauf Druckumlauf
Hubraum 692.7 ccm 692.7 ccm
Bohrung 105 mm 105 mm
Hub 80 mm 80 mm
Leistung 74 PS 74.7 PS
Drehmoment 73.5 Nm 73.5 Nm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Antihopping Antihopping
Antrieb Kette Kette
Ganganzahl 6 6
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 63.6 Grad 62.3 Grad
Fahrwerk vorne
Federweg 215 mm 250 mm
Durchmesser 48 mm
Fahrwerk hinten
Federweg 240 mm 250 mm
Marke WP
Bremsen vorne
Durchmesser 320 mm 300 mm
Bauart Einzelscheibe
Kolben Zweikolben
Marke Brembo
Bremsen hinten
Durchmesser 240 mm 240 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel Schwimmsattel
Bauart Scheibe
Marke Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Kurven-ABS ABS, Fahrmodi, Kurven-ABS
Daten und Abmessungen
Sitzhöhe von 898 mm 935 mm
Gewicht trocken 148.5 kg 146 kg
Tankinhalt 13.5 l 13.5 l
Reichweite 329 km 313 km
CO²-Ausstoß kombiniert 96 g/km 99 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4.1 l/100km 4.3 l/100km

Stärken und Schwächen im Vergleich

GASGAS SM 700 2024

Fazit von Poky vom 06.05.2024:

GASGAS ES 700 2023

Fazit von Gregor vom 30.10.2023:

Immer noch zaubert der kraftvolle Einzylinder ein Grinsen ins Gesicht des Piloten. Je enger die Radien werden, desto besser funktioniert die SM 700. Das sportliche Fahrwerk bietet eher Performance beim Kurvenwetzen, als Komfort auf der Langstrecke. Die GasGas ist ein tolles Beispiel für den Reiz den der Besinnug aufs Wesentliche innewohnt. Ein echtes Spaßgerät, schön, dass so etwas noch gebaut wird.

Unterm Strich begeistert die ES 700 hauptsächlich dann, wenn zur Attacke geblasen und der Hahn über welchen Untergrund auch immer gespannt wird. Das resistente Fahrwerk mit reichlich Reserven, kombiniert mit dem Drehfreudigen Motor und wenig Gewicht, macht im Rally-Modus richtig Laune. Locker durchs Gelände geschwungen, lässt sie aber Restkomfort und auch Feedback vermissen. Dank des stabilen Fahrwerks kann sie aber auch Autobahnetappen mit 140 km/h abspulen, oder im Winkelwerk Gas geben. Unterm Strich ist die Gas Gas ES 700 extrem vielseitig einsetzbar, mit einigen Abstrichen beim Komfort. Für Interessenten der ES 700 lautet die Frage eindeutig: Bist du hart genug oder nicht?

  • kraftvoller Einzylinder
  • extrem agil
  • sehr viel Platz, um sich am Motorrad zu bewegen
  • leicht
  • Quickshifter Serie
  • leichte Vibrationen sind allgegenwärtig
  • kein komfortables Fahrwerkssetup möglich
  • geringes Gesamtgewicht
  • gut dosierbare Leistungsentfaltung
  • für einen 1 Zylinder sehr vibrationsarm
  • gute Wahl für schweres Gelände
  • auch auf Asphalt und bei hohen Geschwindigkeiten stabil
  • viel Bewegungsfreiheit im Sattel ermöglicht aktives Fahren
  • umfangreiches Elektronikpaket für eine Enduro
  • sehr puristische Armaturen
  • Fahrwerk wirkt etwas hölzern, gibt nicht das beste Feedback vom Reifen
  • aktive Ergonomie fordert auf langen Passagen die Fitness des Fahrers


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts