Honda Forza 125 2020 vs. Kawasaki J125 2020

Honda Forza 125 2020

Kawasaki J125 2020

Bewertung

Honda Forza 125 2020
vs.
Kawasaki J125 2020

Honda Forza 125 2020 vs. Kawasaki J125 2020 - Vergleich im Überblick

Dem Honda Forza 125 mit seinem 4-Takt 1-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 125 Kubik steht der Kawasaki J125 mit seinem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit gleichem Hubraum gegenüber. Der Honda bietet mit 15 PS bei 9'250 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur Kawasaki mit 14 PS bei 9'000 U / min.

Das maximale Drehmoment des Forza 125 von 12 Newtonmeter bei 8'000 Touren bietet einen deutlich stärkeren Punch als die 0 Nm Drehmoment bei 7'000 Umdrehungen bei des J125.

Der J125 setzt vorne auf eine Telegabel konventionell mit 37 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung verstellbares Stereo-Federbeine.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf dem Honda vorne eine Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe Einkolben-Zange. Der Kawasaki vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 240 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Forza 125 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 15 vorne und 140 / 70 - 14 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der J125 Reifen in den Größen 120/80-14 vorne und 150/70-13 hinten.

Der Radstand des Honda Forza 125 misst 1'490 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 780 Millimeter. Der Kawasaki J125 ist von Radachse zu Radachse 1'555 mm lang und seine Sitzhöhe beträgt 775 Millimeter.

In den Tank des Forza 125 passen 11.5 Liter Sprit. Bei der J125 sind es 13 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Honda Forza 125 2020

Kawasaki J125 2020

Honda Forza 125 2020 Kawasaki J125 2020
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 125 ccm 125 ccm
Bohrung 52.4 mm 54 mm
Hub 54.9 mm
Leistung 14.5 PS 14 PS
U/min bei Leistung 9250 U/min 9000 U/min
Drehmoment 12 Nm
U/min bei Drehmoment 8000 U/min 7000 U/min
Verdichtung 11.5
Starter Elektro Elektro
Kupplung Fliehkraft
Zündung Digital, Transistor Digital
Antrieb Riemen Riemen
Getriebe Variomatik Variomatik
Ventilsteuerung OHC
Schmierung Druckumlauf
Gemischaufbereitung Einspritzung
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Fahrwerk hinten
Aufhängung Triebsatzschwinge Triebsatzschwinge
Federbein Stereo-Federbeine
Federweg 100 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung
Bremsen vorne
Kolben Zweikolben Zweikolben
Bauart Einzelscheibe
Durchmesser 260 mm
Technologie Petal
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben Zweikolben
Durchmesser 240 mm
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 80 %
Reifendurchmesser vorne 15 Zoll 14 Zoll
Reifenbreite hinten 140 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 70 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 14 Zoll 13 Zoll
Länge 2134 mm 2235 mm
Breite 748 mm 775 mm
Höhe 1452 mm 1260 mm
Radstand 1490 mm 1555 mm
Sitzhöhe von 780 mm 775 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 162 kg
Tankinhalt 11.5 l 13 l
Führerscheinklassen A1 A1
Gewicht trocken 182 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda Forza 125

Fazit von vauli vom 20.02.2021:

Kawasaki J125

Fazit von kot vom 17.12.2015:

Der neuen Honda Forza 125 ist eine schlaue Weiterentwicklung des Vorgängers, der ohnehin schon seine Aufgaben sehr gut gemacht hat. Der elektrisch verstellbare Windschild ist nun noch höher ausfahrbar, die Traktionskontrolle HSTC (Honda Selectable Torque Control) ist serienmäßig mit an Bord und der Euro5-Motor ist stärker und trotzdem sparsam. Zusätzlich wird die Start-Stopp-Automatik auf Dauer ein paar Liter Sprit einsparen. Die Ingenieure haben aber auch an „Kleinigkeiten“ gedacht, ein moderner USB-Anschluss ersetzt den 12 Volt-Stecker. Dass die Optik nur sehr behutsam verändert wurde, spricht für das elegante und gleichsam moderne Design, das schon der Vorgänger hatte.

Der Kawasaki J125 ist nur in Sachen Leistung der kleine Bruder des J300, denn Abmessungen und Gewicht sind fast völlig ident. Das hohe Gewicht ist deshalb auch sein größter Nachteil. Dafür glänzt er mit ordentlichem Komfort, sauberer Verarbeitung, einem hochwertigen Design, einem straffen Fahrwerk und starken Bremsen. Unter die Sitzbank passt ein Helm und noch einiges mehr, im Handschuhfach versorgt ein 12V-Anschluß diverse externe Geräte, wie beispielsweise ein Navigationsgerät. Die kräftige Statur gibt einem ein gutes Sicherheitsgefühl und schafft Respekt bei anderen Verkehrsteilnehmern.

  • kräftiger Motor mit gut abgestimmter Automatik
  • angemessener Verbrauch
  • elektrischer Windschild
  • enorm viel Stauraum
  • viel Komfort
  • tadellose Bremsen
  • HSTC serienmässig
  • gut ablesbare Instrumente
  • hohes Gewicht
  • starke Bremsen
  • straffes Fahrwerk
  • hohe Qualität
  • ausgewachsene Abmessungen
  • guter Komfort
  • Schräglagenfreiheit
  • hohes Gewicht
  • mittelmässig agil
  • Windschutz dürftig