Honda Monkey 125 2018 vs. Skyteam Gorilla 125 2019

Honda Monkey 125 2018

Skyteam Gorilla 125 2019

Bewertung

Honda Monkey 125 2018
vs.
Skyteam Gorilla 125 2019

Honda Monkey 125 2018 vs. Skyteam Gorilla 125 2019 - Vergleich im Überblick

Der Honda Monkey 125 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 125 Kubik steht die Skyteam Gorilla 125 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 124 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment der Monkey 125 von 11 Newtonmeter bei 5'250 Touren bietet einen deutlich stärkeren Punch als die 0 Nm Drehmoment bei 0 Umdrehungen bei der Gorilla 125.

Bei der Monkey 125 federt vorne eine Telegabel Upside-Down und hinten ein Stereo-Federbeine. Die Gorilla 125 setzt vorne auf eine Telegabel konventionell und hinten arbeitet ein Stereo-Federbeine.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Honda vorne eine Einzelscheibe mit 220 Millimeter Durchmesser und und hinten eine Scheibe mit 190 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die Skyteam vertraut vorne auf eine Einzelscheibe. Hinten ist eine Trommel verbaut.

Bei der Bereifung setzt Monkey 125 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 80 - 12 vorne und 130 / 80 - 12 hinten.

Der Radstand der Honda Monkey 125 misst 1'155 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 775 Millimeter. Die Skyteam Gorilla 125 ist von Radachse zu Radachse 900 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 660 Millimeter.

In den Tank der Monkey 125 passen 5.6 Liter Sprit. Bei der Gorilla 125 sind es 8.5 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Honda Monkey 125 2018

Skyteam Gorilla 125 2019

Honda Monkey 125 2018 Skyteam Gorilla 125 2019
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventilsteuerung OHC OHC
Kühlung Luft Luft
Hubraum 125 ccm 124 ccm
Bohrung 52.4 mm
Hub 57.9 mm
Leistung 9.2 PS 7.9 PS
U/min bei Leistung 7000 U/min 8500 U/min
Drehmoment 11 Nm
U/min bei Drehmoment 5250 U/min
Verdichtung 9.3
Gemischaufbereitung Einspritzung Vergaser
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Transistor
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 4 4
Ventile pro Zylinder 2
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Zentralrohr
Lenkkopfwinkel 65 Grad
Nachlauf 82 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel konventionell
Federweg 100 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Federbein Stereo-Federbeine Stereo-Federbeine
Federweg 104 mm
Aufnahme direkt
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 220 mm
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Trommel
Durchmesser 190 mm
Kolben Einkolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 3.5 mm
Reifenhöhe vorne 80 %
Reifendurchmesser vorne 12 Zoll 8 Zoll
Reifenbreite hinten 130 mm 3.5 mm
Reifenhöhe hinten 80 %
Reifendurchmesser hinten 12 Zoll 8 Zoll
Länge 1710 mm 1355 mm
Breite 755 mm 600 mm
Höhe 1029 mm 860 mm
Radstand 1155 mm 900 mm
Sitzhöhe von 775 mm 660 mm
Gewicht fahrbereit 107 kg
Tankinhalt 5.6 l 8.5 l
Führerscheinklassen A1 A1
Gewicht trocken 61 kg
Höchstgeschwindigkeit 82 km/h

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda Monkey 125

Fazit von vauli vom 12.10.2020:

Skyteam Gorilla 125

Fazit von vauli vom 07.05.2015:

Sucht man im Lexikon nach dem Wort "Freude", sollte daneben gleich ein Bild der Honda Monkey 125 erscheinen. Sie ist das perfekte Motorrad für alle, die sich nicht allzu ernst nehmen und ein kultiges Funbike suchen. Denn egal wie anstrengend der Tag in der Arbeit, der Schule, etc. war, ein kurzer Ausritt auf der Honda Monkey 125 lässt alles schnell vergessen. Schüchtern darf man aber nicht sein, denn kein anderes A1-Bike ist solch ein Magnet für neugierige Blicke, die sich schnell in ein breites Grinsen verwandeln. Die Honda Monkey 125 - ein Synonym für Spaß auf zwei Rädern!

Die drei Skyteam-Modelle wirken auf den ersten Blick so, als wären sie nur Spaßgeräte, die keinerlei Alltagsaufgaben erfüllen können. In Wahrheit sind sie aber optimale Stadtflitzer, mit denen man extrem flott durch den Verkehr kommt. Die beiden 125er-Modelle können sogar auf der Landstraße überzeugen, die Stabilität ist gut, die Bremsen packen ordentlich zu und die Sitzposition ist gemütlicher als es vielleicht aussieht. Die schwächere PBR 50 bietet vielleicht sogar die beste Stabilität, kann diese aber wegen des vergleichsweise schwachen Triebwerks nur bedingt ausspielen. Und eines ist bei allen dreien ganz sicher: Langweilig wird es mit einer Skyteam sicher nie!

  • Kultfaktor
  • kompakte Ausmasse
  • coole Optik
  • hoher Spassfaktor
  • guter Motorsound
  • handliches Fahrverhalten
  • kaum Stauraum
  • nur ein Sitzplatz
  • Armaturen schwer ablesbar
  • ultrakompaktes Handling
  • kräftige und spritzige Motoren
  • coole Optik und positive Ausstrahlung
  • bequeme Sitzposition
  • gute Bremsen
  • ausser PBR einklappbare Lenker für einfachen Transport
  • perfekt für Camping, Boxengasse, etc.
  • kerniger Sound
  • günstige Preise
  • sehr geringe Betriebskosten
  • keine Premiumqualität
  • eher nur für Kurzstrecken geeignet
  • minimales Platzangebot
  • man wird im Strassenverkehr nicht ernst genommen