Honda NC750X 2020 vs. Kawasaki Versys 650 2020

Honda NC750X 2020

Kawasaki Versys 650 2020

Bewertung

Honda NC750X 2020 50%
vs.
Kawasaki Versys 650 2020 50%

Honda NC750X 2020 vs. Kawasaki Versys 650 2020 - Vergleich im Überblick

Der Honda NC750X mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 745 Kubik steht die Kawasaki Versys 650 mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit 649 Kubik gegenüber. Die Kawasaki hat mit 69 PS bei 8'500 Umdrehungen ein ordentliches Mehr an Leistung im Vergleich zur Honda mit 55 PS bei 6'250 U / min.

Bei der NC750X federt vorne eine Telegabel konvetionell mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Monofederbein. Die Versys 650 setzt vorne auf eine in Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Honda vorne eine Einzelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 240 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die Kawasaki vertraut vorne auf eine Doppelscheibe Zweikolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt NC750X auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 160 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Versys 650 Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 160/60-17 hinten.

Der Radstand der Honda NC750X misst 1'535 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 830 Millimeter. Die Kawasaki Versys 650 ist von Radachse zu Radachse 1'415 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 840 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 220 kg ist die Honda ähnlich schwer wie die Kawasaki mit 216 kg.

In den Tank der NC750X passen 14.1 Liter Sprit. Bei der Versys 650 sind es 21 Liter Tankvolumen.

Von der Honda NC750X gibt es aktuell 9 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Kawasaki Versys 650 sind derzeit 25 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Honda NC750X 2020

Kawasaki Versys 650 2020

Honda NC750X 2020 Kawasaki Versys 650 2020
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 745 ccm 649 ccm
Bohrung 77 mm 83 mm
Hub 80 mm 60 mm
Leistung 55 PS 69 PS
U/min bei Leistung 6250 U/min 8500 U/min
Drehmoment 68 Nm 64 Nm
U/min bei Drehmoment 4750 U/min 7000 U/min
Verdichtung 10.7 10.8
Gemischaufbereitung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 36 mm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital, Transistor Digital
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Brücken, Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 63 Grad
Nachlauf 110 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel konvetionell Telegabel Upside-Down
Durchmesser 41 mm
Federweg 154 mm
Einstellmöglichkeit Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung
Federweg 150 mm
Einstellmöglichkeit Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm
Kolben Zweikolben Zweikolben
Betätigung hydraulisch
Technologie Wave Petal
Aufnahme Semi-Schwimmsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 240 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm 160 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2230 mm 2165 mm
Breite 845 mm 840 mm
Höhe 1150 mm 1400 mm
Radstand 1535 mm 1415 mm
Sitzhöhe von 830 mm 840 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 220 kg 216 kg
Tankinhalt 14.1 l 21 l
Führerscheinklassen A A
Gewicht fahrbereit 214 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda NC750X

Fazit von vauli vom 07.09.2016:

Kawasaki Versys 650

Fazit von wolf vom 23.06.2020:

Die NC750X ist mit dem Dpooelkupplungsgetriebe DCT (Dual Clutch Transmission) das stimmigste Modell der NC-Reihe, eignet sie sich mit ihrem Windschild, den langen Federwegen und dem daraus resultierenden Komfortgewinn doch auch für weitere Strecken und sogar Reisen. Wieso sollten nämlich nicht auch Einsteiger in den Genuss kommen, bequem und dennoch unkompliziert auf Reisen gehen zu können? Vor allem der vergleichsweise niedrige Schwerpunkt nimmt auch unerfahrenen Piloten die Angst vor der optisch viel größer und wuchtiger wirkenden NC750X. Der Motor ist zwar nicht allzu sportlich, das DCT, das extrem präzise und leicht bedienbar die Gänge per Knopfdruck oder überhaupt vollautomatisiert wechselt, läßt das aber schnell vergessen. Besonders genial ist das Helmfach unter der Tankattrappe.

Resümierend kann man sagen, dass die Versys 650 auch im verflixten 13. Modelljahr das hält, was sie von Beginn an versprochen hat, ein vielseitiges, agiles Motorrad ist. Das sich auf kurvenreichen Landstraßen daheim fühlt und dennoch auch für die große Tour gewappnet ist, das den täglichen Weg zur Arbeit durch den Stadtverkehr genauso gut erledigt, wie die flotte Afterwork-Runde. Wer auf elektronische Features wie Traktionskontrolle oder Fahrmodi ebenso verzichten kann, wie auf ein farbiges TFT-Display, der bekommt zum Basispreis von 7.999 Euro in Österreich einen verlässlichen Begleiter für alle Tage, der obendrein viel Spaß macht.

  • sehr handlich
  • günstig
  • niedriger Verbrauch
  • überrascht niemanden
  • Doppelkupplungsgetriebe DCT
  • einstellbare Fahrmodi
  • gute Bremsen
  • schwacher Motor
  • früh einsetzender Drehzahlbegrenzer
  • Vielseitigkeit
  • bequeme, tourentaugliche Sitzposition
  • Agilität auf kurvenreichen Strassen
  • fairer Preis
  • Motor von unten und in der Mitte durchzugsstark
  • interessante Ausstattungpakete verfügbar
  • Das Gewicht von 217 kg fahrfertig ist im Vergleich z.B. zur Yamaha Tracer 700 doch recht hoch
  • Motor könnte oben raus mehr Bums vertragen
  • ABS nicht deaktivierbar

Passende Occasionen und neue Motorräder

Pfeil links Pfeil rechts