Honda X-ADV 2022 vs. Suzuki Burgman 400 2022

Bewertung

Honda X-ADV 2022
vs.
Suzuki Burgman 400 2022

Honda X-ADV 2022 vs. Suzuki Burgman 400 2022 - Vergleich im Überblick

Dem Honda X-ADV mit seinem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 745 Kubik steht der Suzuki Burgman 400 mit seinem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 400 Kubik gegenüber. Der Honda hat mit 59 PS bei 6'750 Umdrehungen einen mächtigen Leistungsvorsprung im Vergleich zur Suzuki mit 30 PS bei 6'300 U / min.

Das maximale Drehmoment des X-ADV von 69 Newtonmeter bei 4'750 Touren bietet einen deutlich stärkeren Punch als die 35 Nm Drehmoment bei 4'900 Umdrehungen bei des Burgman 400.

Bei dem X-ADV federt vorne eine in Federvorspannung, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein. Der Burgman 400 setzt vorne auf eine Telegabel konventionell mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein.

Der Honda X-ADV hat mit 154 mm vorne und 150 mm hinten einen mächtigeren Federweg als der Suzuki Burgman 400 mit 110 mm vorne und 100 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf dem Honda vorne eine Doppelscheibe mit 296 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 240 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Der Suzuki vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 210 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt X-ADV auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 160 / 60 - 15 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Burgman 400 Reifen in den Größen 120/70-15 vorne und 150/70-13 hinten.

Der Radstand des Honda X-ADV misst 1'590 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 820 Millimeter. Der Suzuki Burgman 400 ist von Radachse zu Radachse 1'580 mm lang und seine Sitzhöhe beträgt 755 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 236 kg ist die Honda deutlich schwerer als die Suzuki mit 218 kg.

In den Tank des X-ADV passen 13.2 Liter Sprit. Bei der Burgman 400 sind es 13.5 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Honda X-ADV 2022

Suzuki Burgman 400 2022

Honda X-ADV 2022 Suzuki Burgman 400 2022
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe
Zylinderzahl 2 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung OHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 745 ccm 400 ccm
Bohrung 77 mm 81 mm
Hub 80 mm 77.6 mm
Leistung 59 PS 30 PS
U/min bei Leistung 6750 U/min 6300 U/min
Drehmoment 69 Nm 35.2 Nm
U/min bei Drehmoment 4750 U/min 4900 U/min
Verdichtung 10.7 10.6
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 36 mm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Fliehkraft
Zündung Digital, Transistor
Antrieb Kette Riemen
Getriebe Doppelkupplungsgetriebe Variomatik
Ganganzahl 6
Schmierung Druckumlauf
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Brücken, Gitterrohr Doppelschleife
Lenkkopfwinkel 63 Grad 65 Grad
Nachlauf 104 mm 101 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel konventionell
Durchmesser 41 mm 41 mm
Federweg 154 mm 110 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Triebsatzschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme Pro-Link
Federweg 150 mm 100 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung Federvorspannung
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 296 mm 260 mm
Kolben Vierkolben Zweikolben
Betätigung hydraulisch
Aufnahme Schwimmsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 240 mm 210 mm
Kolben Einkolben Zweikolben
Aufnahme Schwimmsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Ride by Wire, Traktionskontrolle ABS, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 15 Zoll
Reifenbreite hinten 160 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 15 Zoll 13 Zoll
Länge 2215 mm 2235 mm
Breite 940 mm 765 mm
Höhe 1375 mm 1350 mm
Radstand 1590 mm 1580 mm
Sitzhöhe von 820 mm 755 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 236 kg 218 kg
Tankinhalt 13.2 l 13.5 l
Führerscheinklassen A A2
Reichweite 366 km 337 km
CO2-Ausstoß kombiniert 85 g/km 94 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 3.6 l/100km 4 l/100km
Höchstgeschwindigkeit 132 km/h
Standgeräusch 84 db
Ausstattung
Ausstattung LED Tagfahrlicht, LED-Scheinwerfer, TFT Display

Stärken und Schwächen im Vergleich

Honda X-ADV

Fazit von vauli vom 09.10.2021:

Suzuki Burgman 400

Fazit von vauli vom 01.08.2017:

Honda traut sich - und trifft voll ins Schwarze. Der X-ADV ist ein ausgeklügeltes, praktisches und erstaunlich präzises Crossover-Zweirad. Mit dem G-Mode des Doppelkupplungsgetriebes DCT wird die Offroad-Tauglichkeit noch stärker unterstrichen. Die wahre Spielwiese des X-ADV ist aber die Landstraße, da funktioniert er ausgezeichnet und präsentiert eine geniale Mischung aus Sportlichkeit und einem Komfort, den man sonst nur von großen Tourern und eben Rollern kennt. Viele wissen nicht, was sie mit diesem "Ding" anfangen sollen, wer den X-ADV aber einmal gefahren ist, wird merken, was er taugt.

Der Burgman 400 steht seit 1998 bei Suzuki im Dienst, so sportlich wie die neueste Generation war er aber noch nie. Komfort und Luxus-Features fehlen zwar keineswegs, der spritzige Motor und das etwas straffere Fahrwerk sorgen aber im Verbund mit dem größeren 15 Zoll-Vorderrad für viel Spaß und Stabilität auch bei einer etwas ambitionieteren Fahrweise. Der Stauraum unter der nun besser gepolsterten Sitzbank wurde zwar um ein Drittel kleiner, ein Integral- und ein Jethelm passen aber tadellos hinein. Dafür unterstützt das dadurch schmälere Heck das schnittige Design maßgeblich und macht aus dem Burgman 400 einen etwas sportlicheren Komfort- und Luxusroller.

  • Motor mit ausreichend Kraft
  • sehr gute Bremsen
  • komfortable Sitzposition
  • DCT Doppelkupplung mit G-Mode
  • Traktionskontrolle
  • verstellbarer Windschild
  • LED-Licht
  • coole Optik
  • Smart Key
  • 12V Steckdose
  • hoher Preis
  • Staufach reicht nur für einen Integralhelm
  • Trittbretter etwas schmal
  • Kettenantrieb für Roller-/Adventurebetrieb wartungsintensiv
  • extrovertiertes Auftreten ist nicht jedermanns Sache
  • spritziges Triebwerk
  • optimal abgestimmte Automatik
  • schnittiges Design
  • stabiles Fahrwerk
  • bequeme Sitzposition
  • viel Komfort
  • Vorderradbremse erfordert Handkraft
  • Stauraum kleiner als beim Vorgänger

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts