Husqvarna FE 350 2024 vs. Husqvarna FC 450 2024

Husqvarna FE 350 2024

Husqvarna FC 450 2024

Bewertung

Husqvarna FE 350 2024
vs.
Husqvarna FC 450 2024

Husqvarna FE 350 2024 vs. Husqvarna FC 450 2024 - Vergleich im Überblick

Der Husqvarna FE 350 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 350 Kubik steht die Husqvarna FC 450 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 450 Kubik gegenüber.

Bei der FE 350 federt vorne eine Telegabel Upside-Down von WP mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Monofederbein von WP. Die FC 450 setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von WP mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet ein Monofederbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der FE 350 vorne eine Einzelscheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und und hinten eine Scheibe mit 220 Millimeter Durchmesser und. Die FC 450 vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und. Hinten ist eine Scheibe mit 220 mm Durchmesser und verbaut.

Bei der Bereifung setzt FE 350 auf Schlappen mit den Maßen 90 / 90 - 21 vorne und 140 / 80 - 18 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der FC 450 Reifen in den Größen 80/100-21 vorne und 120/90-19 hinten.

Der Radstand der Husqvarna FE 350 misst 1'487 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 952 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 109.4 kg ist die FE 350 deutlich schwerer als die FC 450 mit 102.8 kg.

In den Tank der FE 350 passen 8 Liter Sprit. Bei der FC 450 sind es 7.2 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Husqvarna FE 350 2024

Husqvarna FC 450 2024

Husqvarna FE 350 2024 Husqvarna FC 450 2024
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventilsteuerung DOHC OHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 349.7 ccm 449.9 ccm
Bohrung 88 mm 95 mm
Hub 57.5 mm 63.4 mm
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6 5
Schmierung Druckumlauf
Drosselklappendurchmesser 44 mm
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Doppelschleife, Zentralrohr Doppelschleife, Zentralrohr
Lenkkopfwinkel 63.9 Grad 63.9 Grad
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke WP WP
Durchmesser 48 mm 48 mm
Federweg 300 mm 305 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung Umlenkung
Marke WP WP
Federweg 300 mm 293 mm
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 260 mm 260 mm
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 220 mm 220 mm
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 90 mm 80 mm
Reifenhöhe vorne 90 % 100 %
Reifendurchmesser vorne 21 Zoll 21 Zoll
Reifenbreite hinten 140 mm 120 mm
Reifenhöhe hinten 80 % 90 %
Reifendurchmesser hinten 18 Zoll 19 Zoll
Radstand 1487 mm
Sitzhöhe von 952 mm 939 mm
Gewicht trocken 109.4 kg 102.8 kg
Tankinhalt 8 l 7.2 l

Stärken und Schwächen im Vergleich

Husqvarna FE 350 2024

Fazit von nastynils vom 09.06.2023:

Husqvarna FC 450 2016

Fazit von kot vom 15.11.2016:

Am Ende des Tages ist die FE 350 die goldene Mitte des Modelljahres 2023. Nach mehreren Testrunden bleibt kein Raum für Kritik. Im Sattel kann man sämtliche Stärken des Modelljahres 2023 voll ausnutzen. Die Maschine folgt präzise den Linienwünschen des Piloten und der Motor hat in jeder Situation ausreichend Reserven. Auf der anderen Seite wirkt sie leichtfüßig und wendig. Ein eine richtig gute Sportenduro.

Da nur Werksfahrer und ausgesuchte Journalisten jemals diese Motocrosser fahren werden, macht es keinen Sinn, ein Fazit zu verfassen. Grundsätzlich werden wir hier vom besten und schnellsten Motorradmaterial im Offroad. Jeder Teil ist handverlesen und wird von den besten Firmen geliefert und bearbeitet. Die Fahrer können ihre Fahrzeuge zu 100% auf ihre Bedürfnisse und auf die jeweilige Strecke anpassen lassen. So gesehen kann man hier auch nicht mehr von irgendwelche Schwächen sprechen.

  • Praxistaugliches Fahrwerkssetup für einen breiten Einsatzbereich
  • Tolle Traktion
  • Präzise Linienführung
  • Niedriges Vibrationsniveau im Sattel
  • Robuste Gesamterscheinung
  • Sehr praxistaugliche Details
  • Geringes Gewicht
  • Tolle Ergonomie im Sattel
  • Viel Bewegungsspielraum am Motorrad
  • Hochwertiges Fahrwerk
  • Sehr gute Balance zwischen Leistung, Gewicht und Handling
  • Kräftiger aber quirliger Motor
  • Ausreichend Kraft auch bei tiefen Drehzahlen
  • Richtig gute Performance am Steilhang - viel Traktion, geringe Wheelyneigung
  • Plastics im Stiefelbereich wirken schnell stark verschlissen
  • Preise sind normalerweise immer Ansichtssache - in diesem Fall wirkt die ganze Palette jedoch durch die Bank gut aber teuer
  • Die Griffmulde beim Sitz ist zu weit vorne angebracht
  • Ständer muss etwas fummelig ausgeklappt werden
  • alles
  • nur den Werksteams vorbehalten
  • teuer


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts