Indian Scout Bobber Twenty 2022 vs. Indian Scout Sixty 2020

Indian Scout Bobber Twenty 2022

Indian Scout Sixty 2020

Bewertung

Indian Scout Bobber Twenty 2022
vs.
Indian Scout Sixty 2020

Indian Scout Bobber Twenty 2022 vs. Indian Scout Sixty 2020 - Vergleich im Überblick

Der Indian Scout Bobber Twenty mit ihrem 4-Takt 60 Grad V 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 1'133 Kubik steht die Indian Scout Sixty mit ihrem 4-Takt 60 Grad V 2-Zylinder-Motor mit 999 Kubik gegenüber. Die Scout Bobber Twenty hat mit 100 PS bei 8'100 Umdrehungen ein ordentliches Mehr an Leistung im Vergleich zur Scout Sixty mit 78 PS bei 7'200 U / min.

Das maximale Drehmoment der Scout Bobber Twenty von 98 Newtonmeter bei 5'900 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 89 Nm Drehmoment bei 5'600 Umdrehungen bei der Scout Sixty.

Bei der Scout Bobber Twenty federt vorne eine Telegabel konventionell mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Stereo-Federbeine. Die Scout Sixty setzt vorne auf eine Telegabel konventionell mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet ein Stereo-Federbeine.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Scout Bobber Twenty vorne eine Einzelscheibe mit 298 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 298 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die Scout Sixty vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 298 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 298 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Scout Bobber Twenty auf Schlappen mit den Maßen 130 / 90 - 16 vorne und 150 / 80 - 16 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Scout Sixty Reifen in den Größen 130/90-16 vorne und 150/80-16 hinten.

Der Radstand der Indian Scout Bobber Twenty misst 1'575 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 709 Millimeter. Die Indian Scout Sixty ist von Radachse zu Radachse 1'575 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 676 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 256 kg ist die Scout Bobber Twenty etwas schwerer als die Scout Sixty mit 246 kg.

In den Tank der Scout Bobber Twenty passen 12.5 Liter Sprit. Bei der Scout Sixty sind es ebenfalls 12.5 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Indian Scout Bobber Twenty 2022

Indian Scout Sixty 2020

Indian Scout Bobber Twenty 2022 Indian Scout Sixty 2020
Motor und Antrieb
Motorbauart V V
Grad 60 60
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 1133 ccm 999 ccm
Bohrung 99 mm 93 mm
Hub 74 mm 73.6 mm
Leistung 100 PS 78 PS
U/min bei Leistung 8100 U/min 7200 U/min
Drehmoment 98 Nm 88.8 Nm
U/min bei Drehmoment 5900 U/min 5600 U/min
Verdichtung 10.7 11
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Riemen Riemen
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 5
Chassis
Lenkkopfwinkel 61 Grad 61 Grad
Nachlauf 120 mm 120 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel konventionell Telegabel konventionell
Durchmesser 41 mm 41 mm
Federweg 120 mm 120 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Federbein Stereo-Federbeine Stereo-Federbeine
Federweg 50 mm 76 mm
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 298 mm 298 mm
Kolben Zweikolben Zweikolben
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 298 mm 298 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS ABS
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 130 mm 130 mm
Reifenhöhe vorne 90 % 90 %
Reifendurchmesser vorne 16 Zoll 16 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 80 % 80 %
Reifendurchmesser hinten 16 Zoll 16 Zoll
Länge 2222 mm 2322 mm
Radstand 1575 mm 1575 mm
Sitzhöhe von 709 mm 676 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 256 kg 246 kg
Tankinhalt 12.5 l 12.5 l

Stärken und Schwächen im Vergleich

Indian Scout Bobber Twenty

Fazit von Der Horvath vom 15.03.2021:

Indian Scout Sixty

Fazit von zonko vom 31.01.2016:

Schaut grimmig, ist in Wahrheit aber vollkommen zahm. Die Scout Bobber Twenty ist wahrscheinlich die optisch aggressivste Indian Scout, behält aber all ihre alltagstauglichen Tugenden. Mit ihrem hohen Lenker schenkt sie viel Vertrauen und gibt das Gefühl von Kontrolle. Einzig der schlechte Spritzschutz durch die (zugegeben sehr coolen) kurzen Kotflügel stört, wenn man bei Schlechtwetter unterwegs ist.

Sehr charismatischer, fescher Cruiser mit elastischem Motor und guter Hinterrad-Dämpfung.

  • spritziger Motor
  • einfaches Fahrverhalten
  • niedrige Sitzhöhe
  • coole Optik
  • angenehmer Begleiter im Alltag
  • Motor fehlt Charakter
  • schlechter Spritzschutz bei Schlechtwetter
  • 150er Hinterreifen optisch schwach
  • Urfesche Optik
  • Fahrwerk mit ausreichend Federweg
  • gute Chopper-Bremse
  • Motor mit sehr breitem, nutzbarem Drehzahlband
  • Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage

Weitere Motorrad Vergleiche

Pfeil links Pfeil rechts