Kawasaki Ninja H2 2018 vs. Kawasaki Ninja H2 SX SE 2020

Kawasaki Ninja H2 2018

Kawasaki Ninja H2 SX SE 2020

Bewertung

Kawasaki Ninja H2 2018
vs.
Kawasaki Ninja H2 SX SE 2020

Kawasaki Ninja H2 2018 vs. Kawasaki Ninja H2 SX SE 2020 - Vergleich im Überblick

Der Kawasaki Ninja H2 mit ihrem Reihe 4-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 998 Kubik steht die Kawasaki Ninja H2 SX SE mit ihrem Reihe 4-Zylinder-Motor mit gleichem Hubraum gegenüber.

Das maximale Drehmoment der Ninja H2 SX SE von 137 Newtonmeter bei 9'500 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 134 Nm Drehmoment bei 10'500 Umdrehungen bei der Ninja H2.

Bei der Ninja H2 federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel konventionell. Die Ninja H2 SX SE setzt vorne auf eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Ninja H2 vorne eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe Zweikolben-Zange. Die Ninja H2 SX SE vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 250 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Ninja H2 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 200 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Ninja H2 SX SE Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 190/55-17 hinten.

Der Radstand der Kawasaki Ninja H2 misst 1'455 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 825 Millimeter. Die Kawasaki Ninja H2 SX SE ist von Radachse zu Radachse 1'480 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 835 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 260 kg ist die Ninja H2 SX SE deutlich schwerer als die Ninja H2 mit 238 kg.

In den Tank der Ninja H2 passen 17 Liter Sprit. Bei der Ninja H2 SX SE sind es 19 Liter Tankvolumen.

Von der Kawasaki Ninja H2 gibt es aktuell 4 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Kawasaki Ninja H2 SX SE sind derzeit 10 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Kawasaki Ninja H2 2018

Kawasaki Ninja H2 SX SE 2020

Kawasaki Ninja H2 2018 Kawasaki Ninja H2 SX SE 2020
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 4 4
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Schmierung Druckumlauf Druckumlauf
Hubraum 998 ccm 998 ccm
Bohrung 76 mm 76 mm
Hub 55 mm 55 mm
Leistung 200 PS 200 PS
U/min bei Leistung 11000 U/min 11000 U/min
Drehmoment 133.5 Nm 137.3 Nm
U/min bei Drehmoment 10500 U/min 9500 U/min
Verdichtung 8.5 11.2
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital Digital
Antrieb Kette Kette
Ganganzahl 6 6
Gemischaufbereitung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 40 mm
Getriebe Gangschaltung
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Gitterrohr Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 65.3 Grad
Nachlauf 103 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel konventionell Telegabel Upside-Down
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Durchmesser 43 mm
Federweg 120 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Einarmschwinge Zweiarmschwinge
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Aufnahme Uni Trak
Federweg 139 mm
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Kolben Vierkolben Vierkolben
Technologie radial radial, Monoblock
Durchmesser 320 mm
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Zweikolben Zweikolben
Durchmesser 250 mm
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 200 mm 190 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2085 mm 2135 mm
Breite 770 mm 775 mm
Höhe 1125 mm 1260 mm
Radstand 1455 mm 1480 mm
Sitzhöhe von 825 mm 835 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 238 kg 260 kg
Tankinhalt 17 l 19 l
Führerscheinklassen A A

Stärken und Schwächen im Vergleich

Kawasaki Ninja H2

Fazit von nastynils vom 06.03.2015:

Kawasaki Ninja H2 SX SE 2022

Fazit von Gregor vom 16.10.2022:

Die Ninja H2 stellt einen Meilenstein in der Motorradgeschichte dar. Sie ist nicht nur vollgepackt mit elektronischen Erneuerungen, sondern bietet auch in Sachen Motorenbau und Mechanik vollkommen neue Technologien. Dieses High-Tech Forschungsobjekt eines japanischen Technologiekonzerns ist tatsächlich käuflich zu erwerben und auch zu fahren. Grundsätzlich fährt sie wie ein normales Motorrad, nur eben mit deutlich mehr Power. Zu Beginn ist das Ansprechverhalten vom Motor eine Herausforderung, doch Speedfreaks werden einen Weg finden dieses faszinierende Motorrad zu fahren und zu genießen.

Die Kawasaki Ninja H2 SX SE gehört mit Sicherheit zu den flottesten Reise-Motorrädern am Markt. Aber ist sie auch eine der besten Tourer? Die üppige Ausstattung und Elektronik von Kawasakis technologischem Flaggschiff bietet Komfort, Stabilität und funktioniert einwandfrei. Mit dem saustarken Motor und etwas trägem Einlenkverhalten muss man umzugehen wissen, doch dann bietet die Ninja H2 SX SE auch in engen Kurven Fahrspaß. Schlussendlich entscheidet noch die Ergonomie, ob das Motorrad auch reisetauglich ist. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er oder sie mit der doch sehr sportlichen Haltung. Falls ja, dann ist die Kawasaki Ninja H2 SX SE eine gewaltige Reisemaschine, die von der Autobahn bis zum Alpenpass eine gute Figur macht.

  • überragende Verarbeitungsqualität
  • faszinierender Motor mit mechanischem Turbolader
  • Durchzug, Beschleunigung und Speed auf einem vollkommen neuen Niveau
  • schmaler Sitz sorgt für sicheren Stand - auch für kleinere Piloten
  • tolle Stabilität
  • Motorrad schafft trotz hoher Performance viel Vertrauen
  • starke Bremsen
  • hochwertige Details
  • Ansprechverhalten beim Übergang vom Schiebebetrieb in die Beschleunigungsphase nicht auf dem Niveau "normaler" Motorräder
  • Untersteuern bei schnellen Kurven
  • Ab Körpergrösse 185 cm könnte es schwierig sein, die Füsse in das aerodynamische Gesamtkonzept zu integrieren - Probesitzen!
  • Bärenstarker Motor
  • Extrem stabiles, semi-aktives Fahrwerk
  • State-of-the-art Elektronik
  • Sehr viel Gefühl fürs Vorderrad
  • Guter Windschutz
  • Schöne Verarbeitung und grosses TFT-Display
  • Top Bremsen
  • Etwas träges Einlenkverhalten
  • Hoher Preis
  • Sportliche Sitzbank kann für manche Piloten zu extrem sein

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts