Kawasaki Ninja H2 2020 vs. BMW M 1000 RR 2021

Bewertung

Kawasaki Ninja H2 2020
vs.
BMW M 1000 RR 2021

Kawasaki Ninja H2 2020 vs. BMW M 1000 RR 2021 - Vergleich im Überblick

Der Kawasaki Ninja H2 mit ihrem Reihe 4-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 998 Kubik steht die BMW M 1000 RR mit ihrem 4-Takt Reihe 4-Zylinder-Motor mit 999 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment der Ninja H2 von 134 Newtonmeter bei 10'500 Touren bietet etwas mehr Schub als die 113 Nm Drehmoment bei 11'000 Umdrehungen bei der M 1000 RR.

Bei der Ninja H2 federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down. Die M 1000 RR setzt vorne auf eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 45 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Kawasaki vorne eine Doppelscheibe Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe Zweikolben-Zange. Die BMW vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 220 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt Ninja H2 auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 200 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der M 1000 RR Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 200/55-17 hinten.

Der Radstand der Kawasaki Ninja H2 misst 1'455 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 825 Millimeter. Die BMW M 1000 RR ist von Radachse zu Radachse 1'457 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 832 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 238 kg ist die Kawasaki massiv schwerer als die BMW mit 192 kg.

In den Tank der Ninja H2 passen 17 Liter Sprit. Bei der M 1000 RR sind es 16.5 Liter Tankvolumen.

Von der Kawasaki Ninja H2 gibt es aktuell 4 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der BMW M 1000 RR sind derzeit 2 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Kawasaki Ninja H2 2020

BMW M 1000 RR 2021

Kawasaki Ninja H2 2020 BMW M 1000 RR 2021
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 4 4
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Schmierung Druckumlauf
Hubraum 998 ccm 999 ccm
Bohrung 76 mm 80 mm
Hub 55 mm 49.7 mm
Leistung 231 PS 212 PS
U/min bei Leistung 11000 U/min 14500 U/min
Drehmoment 133.5 Nm 113 Nm
U/min bei Drehmoment 10500 U/min 11000 U/min
Verdichtung 8.5 13.5
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping
Zündung Digital
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Taktung 4-Takt
Drosselklappendurchmesser 48 mm
A2-Drosselung möglich nein
Chassis
Rahmen Stahl Aluminium
Rahmenbauart Gitterrohr Brücken, Motor mittragend
Lenkkopfwinkel 66.4 Grad
Nachlauf 99.8 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Durchmesser 45 mm
Federweg 120 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Einarmschwinge Zweiarmschwinge
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Material Aluminium
Federbein Monofederbein
Federweg 117 mm
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Kolben Vierkolben Vierkolben
Technologie radial radial
Durchmesser 320 mm
Aufnahme Schwimmsattel
Betätigung hydraulisch
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Zweikolben Einkolben
Durchmesser 220 mm
Aufnahme Schwimmsattel
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 200 mm 200 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2085 mm 2073 mm
Breite 770 mm 848 mm
Höhe 1125 mm 1197 mm
Radstand 1455 mm 1457 mm
Sitzhöhe von 825 mm 832 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 238 kg 192 kg
Tankinhalt 17 l 16.5 l
Führerscheinklassen A A
Gewicht trocken (mit ABS) 170 kg
Höchstgeschwindigkeit 306 km/h

Stärken und Schwächen im Vergleich

Kawasaki Ninja H2 2015

Fazit von nastynils vom 06.03.2015:

BMW M 1000 RR 2024

Fazit von nastynils vom 01.06.2024:

Die Ninja H2 stellt einen Meilenstein in der Motorradgeschichte dar. Sie ist nicht nur vollgepackt mit elektronischen Erneuerungen, sondern bietet auch in Sachen Motorenbau und Mechanik vollkommen neue Technologien. Dieses High-Tech Forschungsobjekt eines japanischen Technologiekonzerns ist tatsächlich käuflich zu erwerben und auch zu fahren. Grundsätzlich fährt sie wie ein normales Motorrad, nur eben mit deutlich mehr Power. Zu Beginn ist das Ansprechverhalten vom Motor eine Herausforderung, doch Speedfreaks werden einen Weg finden dieses faszinierende Motorrad zu fahren und zu genießen.

BMW M 1000 RR: Die perfektionierte Supersport-Ikone Die BMW M 1000 RR ist die Quintessenz eines Supersportlers. Sie ist so scharf wie ein Rasiermesser, mit einer Stabilität und Präzision, die selbst die erfahrensten Fahrer in Erstaunen versetzt. Direkt aus dem Showroom auf die Rennstrecke, ohne dass man auch nur einen Cent für zusätzliche Modifikationen ausgeben muss – das ist pure Perfektion. Jede Kurve, jedes Bremsmanöver, jede Beschleunigung ist ein Zeugnis deutscher Ingenieurskunst. Auf der Geraden zieht sie davon wie ein Düsenjet, und dabei fühlt sich jede Bewegung so präzise an, als würde man ein chirurgisches Instrument bedienen.

  • überragende Verarbeitungsqualität
  • faszinierender Motor mit mechanischem Turbolader
  • Durchzug, Beschleunigung und Speed auf einem vollkommen neuen Niveau
  • schmaler Sitz sorgt für sicheren Stand - auch für kleinere Piloten
  • tolle Stabilität
  • Motorrad schafft trotz hoher Performance viel Vertrauen
  • starke Bremsen
  • hochwertige Details
  • Ansprechverhalten beim Übergang vom Schiebebetrieb in die Beschleunigungsphase nicht auf dem Niveau "normaler" Motorräder
  • Untersteuern bei schnellen Kurven
  • Ab Körpergrösse 185 cm könnte es schwierig sein, die Füsse in das aerodynamische Gesamtkonzept zu integrieren - Probesitzen!
  • Leistungsstarker Vierzylindermotor
  • feines Ansprechverhalten
  • hervorragende Stabilität beim Anbremsen und Einlenken
  • präzises Fahrverhalten
  • hohe Bremsstabilität
  • ergonomische Sitzposition für sportliches Fahren
  • hochwertige, voll einstellbare Fahrwerkskomponenten
  • geeignet für den direkten Einsatz auf der Rennstrecke ohne Modifikationen
  • beeindruckende Aerodynamik
  • hohe Verarbeitungsqualität und Materialgüte.
  • Erfordert eine sportliche Sitzposition, die für lange Touren weniger komfortabel ist
  • hohe Komplexität und Einstellungsbedarf für optimale Performance
  • weniger alltagstauglich im Vergleich zu anderen Motorradkategorien
  • erhöhte Anforderungen an den Fahrer hinsichtlich Fahrkönnen und Erfahrung.

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts