KTM 1190 Adventure 2014 vs. KTM 1290 Super Adventure 2015

KTM 1190 Adventure 2014

KTM 1290 Super Adventure 2015

Bewertung

KTM 1190 Adventure 2014
vs.
KTM 1290 Super Adventure 2015

KTM 1190 Adventure 2014 vs. KTM 1290 Super Adventure 2015 - Vergleich im Überblick

Der KTM 1190 Adventure mit ihrem 4-Takt 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 1'195 Kubik steht die KTM 1290 Super Adventure mit ihrem 4-Takt 2-Zylinder-Motor mit 1'301 Kubik gegenüber.

Bei der 1190 Adventure federt vorne eine Telegabel Upside-Down von WP und hinten ein Federbein von WP. Die 1290 Super Adventure setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von WP und hinten arbeitet ein Federbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der 1190 Adventure vorne eine Vierkolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe Zweikolben-Zange von Brembo. Die 1290 Super Adventure vertraut vorne auf eine Vierkolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe Zweikolben-Zange von Brembo verbaut.

Bei der Bereifung setzt 1190 Adventure auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 19 vorne und 170 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 1290 Super Adventure Reifen in den Größen 120/70-19 vorne und 170/60-17 hinten.

Der Radstand der KTM 1190 Adventure misst 1'560 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 860 Millimeter. Die KTM 1290 Super Adventure ist von Radachse zu Radachse 1'560 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 860 Millimeter.

In den Tank der 1190 Adventure passen 23 Liter Sprit. Bei der 1290 Super Adventure sind es 30 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

KTM 1190 Adventure 2014

KTM 1290 Super Adventure 2015

KTM 1190 Adventure 2014 KTM 1290 Super Adventure 2015
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Hubraum 1195 ccm 1301 ccm
Bohrung 105 mm 108 mm
Hub 69 mm 71 mm
Leistung 150 PS 160 PS
U/min bei Leistung 9500 U/min 8750 U/min
Drehmoment 125 Nm 140 Nm
U/min bei Drehmoment 7500 U/min 6750 U/min
Verdichtung 12.5
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Doppelzündung Doppelzündung
Antrieb Kette Kette
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr Gitterrohr
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke WP WP
Fahrwerk hinten
Marke WP WP
Bremsen vorne
Kolben Vierkolben Vierkolben
Aufnahme Festsattel Festsattel
Technologie radial radial
Marke Brembo Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Zweikolben Zweikolben
Aufnahme Festsattel Festsattel
Marke Brembo Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme Ride by Wire Ride by Wire
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 19 Zoll
Reifenbreite hinten 170 mm 170 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Radstand 1560 mm 1560 mm
Sitzhöhe von 860 mm 860 mm
Gewicht fahrbereit 212 kg
Tankinhalt 23 l 30 l
Führerscheinklassen A A
Gewicht trocken (mit ABS) 229 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 249 kg

Stärken und Schwächen im Vergleich

KTM 1190 Adventure

Fazit von vauli vom 03.08.2016:

KTM 1290 Super Adventure

Fazit von vauli vom 08.08.2015:

Die KTM 1190 Adventure ist ein absolutes Universaltalent, kein Anspruch, den sie nicht erfüllt: Sport, Reise, Passstraßen und Gelände bringt sie unter einen Hut. Mit kaum einem anderen "Alleskönner"-Motorrad ist man so schnell - sogar auf der Rennstrecke macht die 1190 Adventure mit ihren 150 PS eine gute Figur. Besonders auf engen Bergstraßen ein unschlagbarer Gipfelstürmer, aber auch bei der täglichen Fahrt in die Arbeit ein angenehmer Begleiter. Mit dabei ist auch ein umfangreiches Elektronik-Paket mit verstellbaren Leistungs-Modi, Traktionskontrolle und sogar ein Schräglagen-ABS ist an Bord.

Die 1290 Super Adventure wird von KTM völlig zu Recht als Adventure-Flaggschiff präsentiert. Vollgestopft mit ausgeklügelter Elektronik und nahezu allem, was man in einer großen Reiseenduro brauchen kann, empfiehlt sie sich erwartungsgemäß für die weite Reise. Was man anhand der wuchtigen Erscheinung allerdings nicht sofort sieht, ist, dass die Super Adventure so wie ihre 1190er-Schwestern eine unglaubliche Spaßmaschine ist. Vor allem im engen Winkelwerk macht sie unglaublichen Spaß. Die Elektronik regelt dabei so unauffällig Traktion, Fahrwerk und Motormangaement, dass man sich voll und ganz und vor allem mit Sicherheit auf´s Gas geben konzentrieren kann. Auf den Zwischengeraden sorgen dann die 160 PS Leistung dafür, dass die 1290 Super Adventure auch sportliche Anforderungen erfüllen kann und somit an Universalität kaum übertroffen wird.

  • Kombiniert Sport mit Komfort
  • butterweiches Getriebe
  • kraftvoller und gut kontrollierbarer Motor
  • ausgezeichnete Sitzposition
  • handliches Fahrwerk
  • ausgereifte Elektronik
  • Schräglagen-ABS
  • Motor ruckelt etwas unter 3000 Touren
  • anders als bei der Vorgängerin eine nicht mehr ganz so eigenständige Optik
  • Sanftes Gleiten ist nicht ihre Stärke
  • sehr starker und souveräner Motor
  • sportlich agiles Fahrverhalten
  • umfangreiches Elektronik-Paket
  • Interaktion vieler Elektronik-Features
  • semi-aktives Fahrwerk
  • Kurven-ABS
  • einstellbare Traktionskontrolle
  • Tempomat
  • grosser 30 Liter Tank
  • Sitzheizung
  • Hauptständer
  • LED-Kurvenlicht
  • Windschilld sehr zerklüftet
  • Verriegelungshelbel des Windschilds auf der rechten Seite
  • Kraftentfaltung unter 2000 Touren etwas ruckelig

Motorrad Occasionen

Pfeil links Pfeil rechts

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts