KTM 1290 Super Duke R 2021 vs. KTM 1390 Super Duke R 2024

KTM 1290 Super Duke R 2021

KTM 1390 Super Duke R 2024

Bewertung

KTM 1290 Super Duke R 2021 0%
vs.
KTM 1390 Super Duke R 2024 100%

KTM 1290 Super Duke R 2021 vs. KTM 1390 Super Duke R 2024 - Vergleich im Überblick

Der KTM 1290 Super Duke R mit ihrem 4-Takt 2-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 1'301 Kubik steht die KTM 1390 Super Duke R mit ihrem 4-Takt V 2-Zylinder-Motor mit 1'350 Kubik gegenüber. Die 1390 Super Duke R bietet mit 190 PS bei 10'000 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur 1290 Super Duke R mit 180 PS bei 9'500 U / min.

Das maximale Drehmoment der 1390 Super Duke R von 145 Newtonmeter bei 8'000 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 140 Nm Drehmoment bei 8'000 Umdrehungen bei der 1290 Super Duke R.

Bei der 1290 Super Duke R federt vorne eine Telegabel Upside-Down von WP mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Federbein von WP. Die 1390 Super Duke R setzt vorne auf eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von WP mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der 1290 Super Duke R vorne eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe mit 240 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo. Die 1390 Super Duke R vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe mit 240 mm Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo verbaut.

Bei der Bereifung setzt 1290 Super Duke R auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 200 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 1390 Super Duke R Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 200/55-17 hinten.

Der Radstand der KTM 1290 Super Duke R misst 1'497 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 835 Millimeter. Die KTM 1390 Super Duke R ist von Radachse zu Radachse 1'491 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 834 Millimeter.

Bei der 1390 Super Duke R sind es 17.5 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

KTM 1290 Super Duke R 2021

KTM 1390 Super Duke R 2024

KTM 1290 Super Duke R 2021 KTM 1390 Super Duke R 2024
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Schmierung Druckumlauf Druckumlauf
Hubraum 1301 ccm 1350 ccm
Bohrung 108 mm 110 mm
Hub 71 mm 71 mm
Leistung 180 PS 190 PS
U/min bei Leistung 9500 U/min 10000 U/min
Drehmoment 140 Nm 145 Nm
U/min bei Drehmoment 8000 U/min 8000 U/min
Verdichtung 13.5 13.2
Starter Elektro Elektro
Kupplung Antihopping Antihopping
Antrieb Kette Kette
Ganganzahl 6 6
Motorbauart V
Grad 75
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC
Kühlung flüssig
Gemischaufbereitung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 60 mm
Getriebe Gangschaltung
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 65.3 Grad
Nachlauf 101 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke WP WP
Durchmesser 48 mm 48 mm
Federweg 125 mm 125 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Einarmschwinge Einarmschwinge
Marke WP WP
Federweg 140 mm 140 mm
Federbein Monofederbein
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm 320 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Aufnahme Festsattel Festsattel
Technologie radial, Monoblock radial, Monoblock
Marke Brembo Brembo
Betätigung hydraulisch
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 240 mm 240 mm
Kolben Zweikolben Zweikolben
Aufnahme Festsattel Festsattel
Marke Brembo Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle Anti-Überschlag-Kontrolle, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 200 mm 200 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Radstand 1497 mm 1491 mm
Sitzhöhe von 835 mm 834 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 189 kg
Führerscheinklassen A A
Reichweite 259 km 296 km
CO²-Ausstoß kombiniert 145 g/km 139 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 6.17 l/100km 5.9 l/100km
Standgeräusch 91 db
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 212.5 kg
Tankinhalt 17.5 l

Stärken und Schwächen im Vergleich

KTM 1290 Super Duke R 2022

Fazit von Der Horvath vom 14.03.2022:

KTM 1390 Super Duke R 2024

Fazit von nastynils vom 25.05.2024:

Die KTM 1290 Super Duke R behält auch für 2022 ihren brachialen Charakter, wenn man das Biest bei den Hörnern packt. Doch auch im Alltag kann das Hyper Naked aus Mattighofen überzeugen und stellt sich als ausgereifter Allround-Begleiter dar. Kleinigkeiten könnten ein wenig Liebe vertragen, aber nichts, was den positiven Gesamteindruck der 1290 Super Duke R trübt.

Der Hammer Motor ist sicher eines der grundlegendsten Elemente der neuen 1390 Super Duke R. Es gibt hier keinen anderen Hersteller, der bei einem V2 Motor diese Performance bei gleichzeitiger Laufkultur und Einhaltung aller Abgasnormen hinbekommt. Allein das Triebwerk garantiert schon Fahrspaß pur und ermöglicht Power Wheelies bis in den dritten Gang bei gleichzeitig guter Dosierbarkeit. Somit konnte das Beast tatsächlich nochmals nachgeschärft werden und bietet einen enormen Spaß auf der Rennstrecke sowie auf der Straße, auch wenn man sich dort extrem zurückhalten muss, um nicht für immer den Schein abgeben zu müssen.

  • brutale Leistung
  • zugängliches Fahrverhalten
  • voll einstellbares und stabiles Fahrwerk
  • hochwertige Serienbereifung
  • bequeme Sitzposition
  • akzeptabler Verbrauch
  • Vollausstattung will bezahlt werden
  • fummelige Blinkerbedienung
  • Bärenstarker V2 mit unerreichter Laufkultur und Dosierbarkeit
  • Breites Einsatzspektrum von Landstrasse bis Rennstrecke
  • Gute Ergonomie
  • Schaltautomat im Teillast etwas ruppig
  • TC Regelung auch auf der kleinsten Stufe zu viel
  • Fahrwerk der „R“ mit Schwächen für Rennstreckenbetrieb
  • Die Gehäuse der Schaltereinheiten am Lenker geben leicht nach und bewegen sich
  • Viel aufpreispflichtiges Zubehör wie z.B. Schaltautomat

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts