KTM 350 EXC-F 2015 vs. Husqvarna 701 Supermoto 2018

kein Bild vorhanden

KTM 350 EXC-F 2015

Husqvarna 701 Supermoto 2018

Bewertung

KTM 350 EXC-F 2015
vs.
Husqvarna 701 Supermoto 2018

KTM 350 EXC-F 2015 vs. Husqvarna 701 Supermoto 2018 - Vergleich im Überblick

Der KTM 350 EXC-F mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 350 Kubik steht die Husqvarna 701 Supermoto mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 690 Kubik gegenüber.

Bei der 350 EXC-F federt vorne eine Telegabel Upside-Down von WP und hinten ein Federbein von WP. Die 701 Supermoto setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von WP und hinten arbeitet ein Federbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der KTM vorne eine und hinten eine Scheibe. Die Husqvarna vertraut vorne auf eine Einzelscheibe Vierkolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe Einkolben-Zange von Brembo verbaut.

Bei der Bereifung setzt 350 EXC-F auf Schlappen mit den Maßen 90 / 90 - 21 vorne und 140 / 80 - 18 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 701 Supermoto Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 160/60-17 hinten.

Der Radstand der KTM 350 EXC-F misst 1'482 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 970 Millimeter. Die Husqvarna 701 Supermoto ist von Radachse zu Radachse 1'480 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 890 Millimeter.

In den Tank der 350 EXC-F passen 9 Liter Sprit. Bei der 701 Supermoto sind es 14 Liter Tankvolumen.

Der aktuelle Durchschnittspreis der KTM 350 EXC-F beträgt in unserer Neu- und Gebrauchtmotorradbörse 8'075 Euro und ist damit spürbar günstiger als der Preis der Husqvarna 701 Supermoto mit 11'361 Euro im Durchschnitt.

Von der KTM 350 EXC-F gibt es aktuell 4 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Husqvarna 701 Supermoto sind derzeit 17 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

KTM 350 EXC-F 2015

Husqvarna 701 Supermoto 2018

KTM 350 EXC-F 2015 kein Bild
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 349.7 ccm 690 ccm
Bohrung 88 mm 102 mm
Hub 57.5 mm 84.5 mm
Verdichtung 12.3 12.6
Starter Elektro, Kick Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Antihopping
Ventilsteuerung Kipphebel, OHC
Leistung 74 PS
Antrieb Kette
Chassis
Rahmen Stahl Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Zentralrohr Gitterrohr
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke WP WP
Fahrwerk hinten
Marke WP WP
Aufhängung Zweiarmschwinge
Aufnahme Umlenkung
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Marke Brembo
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 90 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 90 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 21 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 140 mm 160 mm
Reifenhöhe hinten 80 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 18 Zoll 17 Zoll
Radstand 1482 mm 1480 mm
Sitzhöhe von 970 mm 890 mm
Gewicht trocken 107.2 kg
Tankinhalt 9 l 14 l
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 145 kg
Führerscheinklassen A

Stärken und Schwächen im Vergleich

KTM 350 EXC-F 2016

Fazit von nastynils vom 20.05.2016:

Husqvarna 701 Supermoto 2016

Fazit von kot vom 14.06.2016:

Der Kassenschlager der letzten Jahre wurde punktgenau verbessert. Das nutzbare Drehzahlband wurde breiter und die 350er ist somit etwas leichter zu fahren als früher. Immer noch ist sie aber gefühlt die radikalste Maschine unter den 4 Taktern. Sie vereint zwar die Vorteile aus der Welt der „250er“ und „450er“ aber auch deren Nachteile. Trotzdem: 90% aller KTM Kunden werden mit der 350er EXC-F die schnellste Zeit auf der Sonderprüfung hinlegen. Sie ist die universellste Kaufempfehlung für Enduro-Racer.

Die 701 Supermoto ist das richtige Fahrzeug für Asphaltsurfer, die ein Motorrad als Spielzeug betrachten, ohne auf Alltagstauglichkeit verzichten zu wollen. Das ABS genügt auch sportlichen Ansprüchen, kann abgeschaltet werden, oder mittels "Dongle" aus dem Zubehör im Supermoto-Modus betrieben werden. Das Ride-by-Wire bietet drei verschiedene Fahrmodi zur Auswahl, die ebenfalls nur mit einem Extra während der Fahrt gewechselt werden können. Somit wären wir schon beim Wermutstropfen in der austro-schwedischen Melange: Einige Extras hätten wir gerne in der Serienausstattung gesehen. Dazu gehört auch der Aufkleber-Satz für die vielen weißen Flächen an der Verkleidung.

  • stark, wendig, schnell - eine echte Rennmaschine
  • Die Vorteile vom Viertakter (Motoransprechverhalten, Dosierbarkeit, Verbrauch,..) kombiniert mit Leichtigkeit und ausreichend Leistung
  • Radikaler als die 250er und etwas nervöser als die 450er. Erfordert mehr Konzentration bietet aber auch mehr Speed
  • Durchzug wurde besser, aber immer noch nicht so perfekt als dann man sich nicht manchmal eine 450er wünscht
  • elegantes Design
  • starke Bremsen
  • hervorragend abgestimmter Motor
  • guter Sound
  • alltagstauglich
  • einige nützliche Extras aufpreispflichtig

Passende Motorrad Bildergalerien