KTM 390 Duke 2020 vs. KTM 125 Duke 2020

KTM 390 Duke 2020

KTM 125 Duke 2020

Bewertung

KTM 390 Duke 2020
vs.
KTM 125 Duke 2020

KTM 390 Duke 2020 vs. KTM 125 Duke 2020 - Vergleich im Überblick

Der KTM 390 Duke mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 373 Kubik steht die KTM 125 Duke mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit 125 Kubik gegenüber.

Bei der 390 Duke federt vorne eine Telegabel Upside-Down von WP mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Federbein von WP. Die 125 Duke setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down von WP und hinten arbeitet ein Federbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der 390 Duke vorne eine Einzelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 230 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die 125 Duke vertraut vorne auf eine Einzelscheibe Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt 390 Duke auf Schlappen mit den Maßen 110 / 70 - 17 vorne und 150 / 60 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 125 Duke Reifen in den Größen 110/70-17 vorne und 150/60-17 hinten.

Der Radstand der KTM 390 Duke misst 1'367 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 830 Millimeter. Die KTM 125 Duke ist von Radachse zu Radachse 1'367 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 830 Millimeter.

Mit einem Trockengewicht von 149 kg ist die 390 Duke deutlich schwerer als die 125 Duke mit 139 kg.

In den Tank der 390 Duke passen 13.4 Liter Sprit. Bei der 125 Duke sind es 11 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

KTM 390 Duke 2020

KTM 125 Duke 2020

KTM 390 Duke 2020 KTM 125 Duke 2020
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Kühlung flüssig
Hubraum 373.2 ccm 125 ccm
Bohrung 89 mm 58 mm
Hub 60 mm 47.2 mm
Leistung 44 PS 15 PS
U/min bei Leistung 9500 U/min 10500 U/min
Drehmoment 35 Nm 12 Nm
U/min bei Drehmoment 7250 U/min 8000 U/min
Verdichtung 12.6 12.6
Gemischaufbereitung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette Kette
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 65 Grad
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke WP WP
Durchmesser 43 mm
Federweg 142 mm
Fahrwerk hinten
Aufnahme direkt direkt
Marke WP WP
Federweg 150 mm
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 320 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Aufnahme Schwimmsattel Festsattel
Technologie radial radial
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 230 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel Schwimmsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 110 mm 110 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 60 % 60 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Radstand 1367 mm 1367 mm
Sitzhöhe von 830 mm 830 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 149 kg 139 kg
Tankinhalt 13.4 l 11 l
Führerscheinklassen A2 A1

Stärken und Schwächen im Vergleich

KTM 390 Duke

Fazit von Der Horvath vom 02.07.2017:

KTM 125 Duke

Fazit von 1000PS.at vom 05.07.2020:

Eigentlich ist es ja unglaublich, wie viel Spaß man mit weniger als 50 PS haben kann. Die KTM 390 Duke ist eine kleine Spaßkanone, die man wo anders so schnell nicht findet. Ihre sportliche Abstimmung mit der Vorderrad-orientierten Sitzposition macht sie zu einem wahren Kurvenräuber - im Winkelwerk braucht man nicht mehr. Die scharfe Optik und das TFT-Display geben ihr ein sehr hochwertiges Auftreten.

Wer ein aggressives Design, sportliches und gutes Fahrverhalten sowie eine höhere Leistung vor allem im oberen Drehzahl Bereich haben will, der kann mit der Duke nichts falsch machen. Die Liebe zum Detail wie zum Beispiel in Form der LED-Blinker oder dem aufwendigen und multifunktionalen TFT-Display sind ein Markenzeichen von KTM. Einziger Nachteil im unteren Drehzahlbereich fehlt es ein wenig an Leistung.

  • sportliche Sitzposition
  • niegriges Gewicht
  • TFT-Display
  • scharfe Optik
  • nix
  • Gutes Fahrwerk
  • LED-Blinker und Scheinwerfer
  • TFT-Display
  • Wenig Leistung im unteren Drehzahlbereich

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts