KTM 690 Enduro R 2022 vs. Gas Gas ES 700 2023

KTM 690 Enduro R 2022

Gas Gas ES 700 2023

Bewertung

KTM 690 Enduro R 2022
vs.
Gas Gas ES 700 2023

KTM 690 Enduro R 2022 vs. Gas Gas ES 700 2023 - Vergleich im Überblick

Der KTM 690 Enduro R mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 693 Kubik steht die Gas Gas ES 700 mit ihrem 4-Takt 1-Zylinder-Motor mit gleichem Hubraum gegenüber.

Bei der 690 Enduro R federt vorne eine Telegabel Upside-Down von WP mit 48 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten ein Monofederbein von WP. und hinten arbeitet ein Federbein von WP.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der KTM vorne eine Einzelscheibe mit 300 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe mit 240 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange von Brembo. Die Gas Gas vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 300 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe mit 240 mm Durchmesser und Einkolben-Zange von Brembo verbaut.

Bei der Bereifung setzt 690 Enduro R auf Schlappen mit den Maßen 90 / 90 - 21 vorne und 140 / 80 - 18 hinten.

Der Radstand der KTM 690 Enduro R misst 1'502 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 929 Millimeter.

In den Tank der 690 Enduro R passen 13.5 Liter Sprit. Bei der ES 700 sind es ebenfalls 13.5 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

KTM 690 Enduro R 2022

Gas Gas ES 700 2023

KTM 690 Enduro R 2022 Gas Gas ES 700 2023
Motor und Antrieb
Zylinderzahl 1 1
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung Kipphebel, OHC
Kühlung flüssig flüssig
Schmierung Druckumlauf Druckumlauf
Hubraum 692.7 ccm 692.7 ccm
Bohrung 105 mm 105 mm
Hub 80 mm 80 mm
Leistung 75 PS 74.7 PS
U/min bei Leistung 7500 U/min
Drehmoment 73.5 Nm 73.5 Nm
U/min bei Drehmoment 5600 U/min
Verdichtung 12.7
Gemischaufbereitung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 50 mm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Antihopping Antihopping
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Chassis
Rahmen Chrom-Molybdän Chrom-Molybdän
Rahmenbauart Gitterrohr Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 62 Grad 62.3 Grad
Nachlauf 117.3 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down
Marke WP
Durchmesser 48 mm 48 mm
Federweg 250 mm 250 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge
Federbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung
Marke WP WP
Federweg 250 mm 250 mm
Bremsen vorne
Bauart Einzelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 300 mm 300 mm
Kolben Zweikolben Zweikolben
Marke Brembo Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 240 mm 240 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel Schwimmsattel
Marke Brembo Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Ride by Wire ABS, Fahrmodi, Kurven-ABS
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 90 mm
Reifenhöhe vorne 90 %
Reifendurchmesser vorne 21 Zoll
Reifenbreite hinten 140 mm
Reifenhöhe hinten 80 %
Reifendurchmesser hinten 18 Zoll
Radstand 1502 mm
Sitzhöhe von 929 mm 935 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 146 kg
Tankinhalt 13.5 l 13.5 l
Führerscheinklassen A
Standgeräusch 90 db
Gewicht trocken 146 kg
Reichweite 313 km
CO2-Ausstoß kombiniert 99 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4.3 l/100km

Stärken und Schwächen im Vergleich

KTM 690 Enduro R

Fazit von Mex vom 04.02.2019:

Gas Gas ES 700 2022

Fazit von Arlo vom 27.06.2022:

Die KTM 690 Enduro R ist das perfekte Bike, für diejenigen Fahrer, welchen eine Reiseenduro zu schwer ist, eine Hardenduro aber wiederum zu unkomfortabel und wartungsintensiv. Mit den neuen Elektronik-Features wird die Maschiene auch ungeübten Piloten sehr gut zugängig gemacht. Der laufruhige, kultivierte Motor mitsamt des perfekt abgestimmten Getriebe und insgesamt erfreulich geringem Vibrationsniveau ermöglicht auch lange Touren problemlos.

Die GasGas ES 700 widmet sich in ihrer Form den Puristen unter den Reise Enduristen. Kein Mäusekino im Cockpit, keine 73 verschiedenen Fahrmodi, kein 400 Liter Gepäcksystem. Einfach mit Schlafsack, Unterhose und Zahnbürste losfahren und dabei auch selektive Offroad Sektionen nicht scheuen müssen und Motorradfahren in seiner unverfälschten Reinform erleben.

  • grandioser Motor
  • Enduro ABS
  • gut nutzbare Traktionskontrolle
  • gelungenes Getriebe- und Übersetzungs-Setup
  • gut abgestimmter Schaltautomat inkl. Blipper
  • voll einstellbares Fahrwerk
  • relativ hohes Gewicht für eine Enduro
  • Ansprechverhalten der Federelemente nicht auf Top-Niveau
  • geringes Gesamtgewicht
  • gut dosierbare Leistungsentfaltung
  • für einen 1 Zylinder sehr vibrationsarm
  • gute Wahl für schweres Gelände
  • schwergängiger Blinkerknopf
  • sehr puristische Armaturen