Moto Guzzi V85 TT Travel 2021 vs. BMW F 800 GS Adventure 2018

Moto Guzzi V85 TT Travel 2021

BMW F 800 GS Adventure 2018

Bewertung

Moto Guzzi V85 TT Travel 2021
vs.
BMW F 800 GS Adventure 2018

Moto Guzzi V85 TT Travel 2021 vs. BMW F 800 GS Adventure 2018 - Vergleich im Überblick

Der Moto Guzzi V85 TT Travel mit ihrem 4-Takt V längs 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 853 Kubik steht die BMW F 800 GS Adventure mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit 798 Kubik gegenüber.

Das maximale Drehmoment der F 800 GS Adventure von 83 Newtonmeter bei 5'750 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 80 Nm Drehmoment bei 5'000 Umdrehungen bei der V85 TT Travel.

Bei der V85 TT Travel federt vorne eine in Federvorspannung, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein. Die F 800 GS Adventure setzt vorne auf eine Telegabel Upside-Down mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet ein Monofederbein.

Die BMW F 800 GS Adventure hat mit 230 mm vorne und 215 mm hinten ein einen deutlich längeren Federweg als die Moto Guzzi V85 TT Travel mit 170 mm vorne und 170 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Moto Guzzi vorne eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Brembo. Die BMW vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 300 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 265 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt V85 TT Travel auf Schlappen mit den Maßen 110 / 80 - 19 vorne und 150 / 70 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der F 800 GS Adventure Reifen in den Größen 90/90-21 vorne und 150/70-17 hinten.

Der Radstand der Moto Guzzi V85 TT Travel misst 1'530 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 830 Millimeter. Die BMW F 800 GS Adventure ist von Radachse zu Radachse 1'573 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 890 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 232 kg ist die BMW ähnlich schwer wie die Moto Guzzi mit 229 kg.

In den Tank der V85 TT Travel passen 21 Liter Sprit. Bei der F 800 GS Adventure sind es 24 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Moto Guzzi V85 TT Travel 2021

BMW F 800 GS Adventure 2018

Moto Guzzi V85 TT Travel 2021 BMW F 800 GS Adventure 2018
Motor und Antrieb
Motorbauart V längs Reihe
Grad 90
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 2 4
Ventilsteuerung OHV DOHC
Kühlung Öl-Luft flüssig
Hubraum 853 ccm 798 ccm
Bohrung 84 mm 82 mm
Hub 77 mm 75.6 mm
Leistung 80 PS 85 PS
U/min bei Leistung 7750 U/min 7500 U/min
Drehmoment 80 Nm 83 Nm
U/min bei Drehmoment 5000 U/min 5750 U/min
Verdichtung 10.5 12
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Drosselklappendurchmesser 52 mm
Starter Elektro Elektro
Kupplung Einscheiben Mehrscheiben im Ölbad
Zündung Digital
Antrieb Kardan Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Schmierung Trockensumpf
A2-Drosselung möglich ja
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Rahmenbauart Gitterrohr, Motor mittragend
Lenkkopfwinkel 64 Grad
Nachlauf 117 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Durchmesser 41 mm 43 mm
Federweg 170 mm 230 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Stahl Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme direkt
Federweg 170 mm 215 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 320 mm 300 mm
Kolben Vierkolben Zweikolben
Betätigung hydraulisch hydraulisch
Technologie radial
Marke Brembo
Aufnahme Schwimmsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 260 mm 265 mm
Kolben Zweikolben Einkolben
Marke Brembo
Aufnahme Schwimmsattel
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Ride by Wire, Traktionskontrolle ABS, elektronisch einstellbares Fahrwerk
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 110 mm 90 mm
Reifenhöhe vorne 80 % 90 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 21 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 70 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2240 mm 2305 mm
Breite 950 mm 895 mm
Höhe 1300 mm
Radstand 1530 mm 1573 mm
Sitzhöhe von 830 mm 890 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 208 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 229 kg 232 kg
Tankinhalt 21 l 24 l
Führerscheinklassen A A
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Tieferlegung möglich ja
Ausstattung
Ausstattung Griffheizung, LED-Scheinwerfer

Stärken und Schwächen im Vergleich

Moto Guzzi V85 TT Travel

Fazit von vauli vom 29.08.2020:

BMW F 800 GS Adventure

Fazit von nastynils vom 16.02.2021:

Mit der V85 TT Travel zeigt Moto Guzzi so wie bei der herkömmlichen V85 TT eindrucksvoll, wie man Moderne mit Tradition verbinden kann. Typische Stilelemente erinnern gekonnt an die fast 100-jährige Heritage, die edle Sabbia Namib-Lackierung der Travel passt bestens dazu, während die Technik auf neuestem Stand dafür sorgt, dass die V85 TT eine glaubwürdige Reiseenduro darstellt. Der Motor überzeugt mit viel Souveränität statt spitzer Sportlichkeit, das Handling ist neutral und gutmütig und die Talente im Gelände sind beachtlich. Hinzu kommt das gut geschnürte Elektronik-Paket, ausgezeichnete Bremsen und eine gelungene Ergonomie. Das Travel-Paket wurde mit Kofferset, größerem Windschild, Heizgriffen, LED-Zusatz-Scheinwerfern und Multimedia-System MIA bestens überlegt – und der, in dieser Klasse einzigartige Kardan macht die Travel zur optimalen Reisebegleiterin!

Die BMW F 800 GS Adventure ist am Gebrauchtmarkt zurecht sehr beliebt. Die Maschine legt eine tolle Grätsche hin. Sie ist einerseits eine erdige Enduro die man ohne mit der Wimper zu zucken ins Gelände mit nimmt. Auf der anderen Seite bietet sie einen tollen Reisekomfort und eine gigantische Reichweite. Ein ehrliches und gelungenes Motorrad. Für viele bietet sie auch noch gerade das richtige Maß an Technik und Ausstattung. Die Gebrauchtpreise sind hoch und werden es bleiben.

  • Souveräner Motor mit gutem Klang
  • wartungsfreier Krdanantrieb
  • ausgezeichnete Bremsen
  • gutes Elektronik-Paket
  • ausgewogenes Handling
  • Offroad-Talent vorhanden
  • angenehme Ergonomie
  • herrliche Optik mit edlen Stilelementen
  • gut geschnürtes Travel-Paket
  • Windschild nur mit Werkzeug verstellbar
  • digitaler Drehzahlmesser nicht sonderlich gut ablesbar
  • niedriger Verbrauch
  • Einfache und zugängliche Bedienung
  • Guter Wind- und Wetterschutz
  • hoher Fahrkomfort
  • breiter Einsatzbereich
  • tolle Kombination aus Enduro und Reisemotorrad
  • Macht gerne ein paar Abenteuer mit
  • Übersichtliche Bedienelemente
  • Auf der Autobahn unangenehme Vibrationen
  • Bei höheren Geschwindigkeiten etwas instabil
  • bei voller Beladung wird sie etwas träge