Suzuki V-Strom 1050 2023 vs. Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

Suzuki V-Strom 1050 2023

Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

Bewertung

Suzuki V-Strom 1050 2023
vs.
Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

Suzuki V-Strom 1050 2023 vs. Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024 - Vergleich im Überblick

Der Suzuki V-Strom 1050 mit ihrem 4-Takt 90 Grad V 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 1'037 Kubik steht die Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit 1'084 Kubik gegenüber. Die Suzuki bietet mit 107 PS bei 8'500 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur Honda mit 102 PS bei 7'500 U / min.

Das maximale Drehmoment der CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT von 112 Newtonmeter bei 5'500 Touren bietet etwas mehr Schub als die 100 Nm Drehmoment bei 6'000 Umdrehungen bei der V-Strom 1050.

Bei der V-Strom 1050 federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Kayaba mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung, Zugstufe verstellbares Monofederbein. Die CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT setzt vorne auf eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Showa mit 45 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von Showa.

Die Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT hat mit 210 mm vorne und 200 mm hinten ein einen deutlich längeren Federweg als die Suzuki V-Strom 1050 mit 160 mm vorne und 160 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Suzuki vorne eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die Honda vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 256 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt V-Strom 1050 auf Schlappen mit den Maßen 110 / 80 - 19 vorne und 150 / 70 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT Reifen in den Größen 110/80-19 vorne und 150/70-18 hinten.

Der Radstand der Suzuki V-Strom 1050 misst 1'555 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 855 Millimeter. Die Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT ist von Radachse zu Radachse 1'570 mm lang und ihre Sitzhöhe reicht von 835 bis 855 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 253 kg ist die Honda deutlich schwerer als die Suzuki mit 236 kg.

In den Tank der V-Strom 1050 passen 20 Liter Sprit. Bei der CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT sind es 24.8 Liter Tankvolumen.

Von der Suzuki V-Strom 1050 gibt es aktuell 2 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT sind derzeit 3 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Suzuki V-Strom 1050 2023

Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

Suzuki V-Strom 1050 2023 Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024
Motor und Antrieb
Motorbauart V Reihe
Grad 90
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC OHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 1037 ccm 1084 ccm
Bohrung 100 mm 92 mm
Hub 66 mm 81.5 mm
Leistung 107 PS 102 PS
U/min bei Leistung 8500 U/min 7500 U/min
Drehmoment 100 Nm 112 Nm
U/min bei Drehmoment 6000 U/min 5500 U/min
Verdichtung 11.5 10.5
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Doppelkupplungsgetriebe
Ganganzahl 6 6
Zündung Transistor
Chassis
Rahmen Aluminium Stahl
Rahmenbauart Brücken Doppelschleife
Lenkkopfwinkel 64.7 Grad 62.5 Grad
Nachlauf 109 mm 106 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke Kayaba Showa
Durchmesser 43 mm 45 mm
Federweg 160 mm 210 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung Pro-Link
Federweg 160 mm 200 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Marke Showa
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 310 mm 310 mm
Kolben Vierkolben Vierkolben
Technologie radial, Monoblock radial, Wave
Betätigung hydraulisch
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 260 mm 256 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Ride by Wire, Traktionskontrolle ABS, elektronisch einstellbares Fahrwerk, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Tempomat, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 110 mm 110 mm
Reifenhöhe vorne 80 % 80 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 19 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 70 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 18 Zoll
Länge 2265 mm 2330 mm
Breite 870 mm 960 mm
Höhe 1515 mm 1490 mm
Radstand 1555 mm 1570 mm
Sitzhöhe von 855 mm 835 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 236 kg 253 kg
Tankinhalt 20 l 24.8 l
Führerscheinklassen A A
Reichweite 416 km 516 km
CO²-Ausstoß kombiniert 112 g/km 110 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4.8 l/100km 4.8 l/100km
Standgeräusch 88 db
Sitzhöhe bis 855 mm
Standgeräusch über 95dB nein

Stärken und Schwächen im Vergleich

Suzuki V-Strom 1050 2023

Fazit von wolf vom 13.08.2023:

Honda CRF1100L Africa Twin Adventure Sports DCT 2024

Fazit von Poky vom 14.05.2024:

Mit Überarbeitung bzw. Erweiterung der 1050er-Modelle hat Suzuki nun für jeden die richtige, große V-Strom im Angebot. Wer von vornherein weiß, dass er fast nur auf der Straße bleiben wird, findet im Standard-Modell einen verlässlichen Reisebegleiter oder auch Kumpel für alle Tage, wer sich bei der Auswahl an Wegen weniger einschränken und auch regelmäßig unbefestigtes Terrain befahren will, der findet in der DE nun eine gute Wahl. Das Hauptargument bleibt aber weiter dieser Motor, der mit seinen 107 PS und vor allem seinem satten Drehmoment kaum Wünsche offen lässt.

Die Entwicklung der Honda Africa Twin Adventure Sports weg vom hochbeinigen Offroad-Motorrad hin zum Touren-Bike mit 19-Zoll-Vorderrad wird für die meisten Adventure Sports Kunden ein Schritt in die richtige Richtung sein. Der Großteil fährt doch hauptsächlich auf befestigten Wegen und d freut man sich über besseres Handling, mehr Stabilität und Vertrauen in Schräglage und mehr Zugänglichkeit dank der niedrigeren Sitzhöhe. Auch im Hintergrund wurde noch an der Elektronik und dem DCT gefeilt, wodurch die neue Adventure Sports sehr viel richtig macht. Trotz dieser Veränderungen muss man nicht auf Offroad-Passagen verzichten. Selbst mit dem kleineren Rad und kürzeren Federwegen bleibt die Adventure Sports bereit für Abenteuer.

  • durchzugstarker Motor
  • hochwertiges Elektronikpaket
  • hervorragende Ergonomie
  • üppige Serienausstattung
  • intuitive Bedienung der Elektronik
  • Langstreckenkomfort
  • hervorragender Wind- und Wetterschutz
  • gute Reifen-Erstausrüstung
  • gelungene Retro-Optik
  • hohes Gewicht
  • ABS nicht abschalt- bzw. hinten deaktivierbar
  • Grandios ansprechender, nun noch Drehmoment-stärkerer Motor
  • Bassigerer Sound als bisher
  • Semi-aktives Fahrwerk serienmässig
  • Fein dosierbare Bremsen
  • 19-Zoll-Vorderrad und breiterer Reifen heben Kurven-Performance auf neues Niveau
  • Niedrigere Sitzhöhe macht die mächtige Adventure Sports zugänglicher
  • Guter Windschutz
  • Hartes Gelände nun schwerer zu meistern
  • Fahrer über 1,85 m bekommen auch in höchster Windschild-Stellung laute Verwirbelungen an den Helm
  • 5 kg mehr auf den Rippen als zuvor

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts