Suzuki V-Strom 650 2022 vs. CFMOTO 450MT 2024

Suzuki V-Strom 650 2022

CFMOTO 450MT 2024

Bewertung

Suzuki V-Strom 650 2022
vs.
CFMOTO 450MT 2024

Suzuki V-Strom 650 2022 vs. CFMOTO 450MT 2024 - Vergleich im Überblick

Der Suzuki V-Strom 650 mit ihrem 4-Takt V 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 645 Kubik steht die CFMOTO 450MT mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit 450 Kubik gegenüber. Die Suzuki hat mit 71 PS bei 8'800 Umdrehungen einen mächtigen Leistungsvorsprung im Vergleich zur CFMOTO mit 42 PS bei 8'500 U / min.

Das maximale Drehmoment der V-Strom 650 von 62 Newtonmeter bei 6'300 Touren bietet einen deutlich stärkeren Punch als die 42 Nm Drehmoment bei 6'500 Umdrehungen bei der 450MT.

Bei der V-Strom 650 federt vorne eine in Federvorspannung verstellbare Telegabel konventionell mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein. Die 450MT setzt vorne auf eine in Druckstufe, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down.

Die CFMOTO 450MT hat mit 200 mm vorne und 200 mm hinten ein einen deutlich längeren Federweg als die Suzuki V-Strom 650 mit 150 mm vorne und 159 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Suzuki vorne eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange und hinten eine Scheibe mit 260 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange. Die CFMOTO vertraut vorne auf eine Einzelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange. Hinten ist eine Scheibe mit 240 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt V-Strom 650 auf Schlappen mit den Maßen 110 / 80 - 19 vorne und 150 / 70 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der 450MT Reifen in den Größen 90/90-21 vorne und 140/70-18 hinten.

Der Radstand der Suzuki V-Strom 650 misst 1'560 Millimeter, die Sitzhöhe reicht von 815 bis 855 Millimeter. Die CFMOTO 450MT ist von Radachse zu Radachse 1'505 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 820 Millimeter.

In den Tank der V-Strom 650 passen 20 Liter Sprit. Bei der 450MT sind es 17.5 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Suzuki V-Strom 650 2022

CFMOTO 450MT 2024

Suzuki V-Strom 650 2022 CFMOTO 450MT 2024
Motor und Antrieb
Motorbauart V Reihe
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 645 ccm 449.5 ccm
Bohrung 81 mm 72 mm
Hub 62.6 mm 55.2 mm
Leistung 71 PS 42 PS
U/min bei Leistung 8800 U/min 8500 U/min
Drehmoment 62 Nm 42 Nm
U/min bei Drehmoment 6300 U/min 6500 U/min
Verdichtung 11.2 11.5
Gemischaufbereitung Einspritzung
Starter Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
A2-Drosselung möglich ja
Chassis
Rahmen Aluminium Stahl
Rahmenbauart Brücken
Lenkkopfwinkel 64 Grad
Nachlauf 110 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel konventionell Telegabel Upside-Down
Durchmesser 43 mm
Federweg 150 mm 200 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung Druckstufe, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Einarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung
Federweg 159 mm 200 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Einzelscheibe
Durchmesser 310 mm 320 mm
Kolben Zweikolben Vierkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 260 mm 240 mm
Kolben Einkolben Einkolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Traktionskontrolle ABS, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 110 mm 90 mm
Reifenhöhe vorne 80 % 90 %
Reifendurchmesser vorne 19 Zoll 21 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm 140 mm
Reifenhöhe hinten 70 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 18 Zoll
Länge 2275 mm 2210 mm
Breite 835 mm 870 mm
Höhe 1405 mm 1400 mm
Radstand 1560 mm 1505 mm
Sitzhöhe von 815 mm 820 mm
Sitzhöhe bis 855 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 213 kg
Tankinhalt 20 l 17.5 l
Führerscheinklassen A
Reichweite 476 km
CO²-Ausstoß kombiniert 100 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4.2 l/100km
Standgeräusch 86 db
Gewicht trocken 175 kg
Akku-Leistung (Volt V) 12 V
Akku-Leistung (Amperestunden Ah) 11.2 Ah

Stärken und Schwächen im Vergleich

Suzuki V-Strom 650 2017

Fazit von vauli vom 08.08.2017:

CFMOTO 450MT 2024

Fazit von 1000PS.at vom 04.04.2024:

Die kleine V-Strom 650 ist nicht nur optisch durch den ausgeprägten Entenschnabel, die gestapelten Scheinwerfer und die umfangreichen Instrumente nahe an der großen V-Strom 1000 dran. Die Ausstattung entspricht nämlich so gar nicht dem, was man unter" billigem Einstieg" versteht: Traktionskontrolle, quirliges Euro4-Triebwerk, harmonisches Fahrverhalten und noch zusätzliche Techno-Gadgets wie Low RPM Assist oder Suzuki Easy Start System. Der Preis hält sich zur Freude der Kundschaft in Grenzen.

Will man sich auf die Schwächen der 450 MT fokussieren, kann man die Erstbereifung, die in die Jahre gekommenen Schalter im Cockpit oder die straken Vibrationen des Motors bei hohen Drehzahlen sowie die Grenzen der Federung bei harter Fahrweise ins Treffen führen. Aber, und das ist ein großes Aber, dieses ausgewogene Adventurebike kostet unter 6.000 Euro. Und für diesen Preis ist sie eine echt attraktive Alternative unter den A2-Reiseenduros. Vor allem wegen dem Big-Bike-Gefühl, das sie vermittelt aber auch aufgrund ihres Aussehens, ihrer einfachen, robusten Bauweise und ihrer unerschütterlichen Arbeitsmoral. Sie ist einfach zu fahren und mit ein paar Verbesserungen hat sie das Potenzial, auch schwierigste Offroad-Bedingungen zu meistern. Wenn die CFMOTO zum Duell auf der Straßen und den unbefestigten Wegen Europas antritt, sollte sich die Konkurrenz warm anziehen.

  • quirliger, sparsamer Motor
  • ausgewogenes Fahrverhalten
  • guter Windschutz
  • Traktionskontrolle und ABS Serie
  • Optik im Stil der grossen Schwester
  • umfangreiche Armaturen mit Ganganzeige
  • 12 Volt-Steckdose im Cockpitbereich
  • guter Preis
  • Traktionskontrolle in Modus 2 sehr restriktiv
  • Sehr preiswert
  • Authentisches "Big Bike"-Gefühl
  • Einfache, robuste Bauweise
  • Leicht zu fahren
  • entspanntes Fahrgefühl
  • Gute serienmässige Ausstattung
  • Veraltete Schalter im Cockpit
  • Motor mit Vibrationen bei wenig Leistungszuwachs in oberen Drehzahlen
  • Federung stösst im härteren Gelände an ihre Grenzen


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts