Suzuki V-Strom 800DE 2023 vs. Honda XL750 Transalp 2023

Suzuki V-Strom 800DE 2023

Honda XL750 Transalp 2023

Bewertung

Suzuki V-Strom 800DE 2023 50%
vs.
Honda XL750 Transalp 2023 50%

Suzuki V-Strom 800DE 2023 vs. Honda XL750 Transalp 2023 - Vergleich im Überblick

Der Suzuki V-Strom 800DE mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 776 Kubik steht die Honda XL750 Transalp mit ihrem 4-Takt Reihe 2-Zylinder-Motor mit 755 Kubik gegenüber. Die Honda bietet mit 92 PS bei 9'500 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur Suzuki mit 83 PS bei 8'500 U / min.

Das maximale Drehmoment der V-Strom 800DE von 78 Newtonmeter bei 6'800 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 75 Nm Drehmoment bei 7'250 Umdrehungen bei der XL750 Transalp.

Bei der V-Strom 800DE federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Showa und hinten auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von Showa. Die XL750 Transalp setzt vorne auf eine in Federvorspannung verstellbare Telegabel Upside-Down von Showa mit 43 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein von Showa.

Die Suzuki V-Strom 800DE bietet mit 220 mm vorne und 220 mm hinten einen spürbar längeren Federweg als die Honda XL750 Transalp mit 200 mm vorne und 190 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Suzuki vorne eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange und hinten eine Scheibe. Die Honda vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Zweikolben-Zange von Nissin. Hinten ist eine Scheibe mit 256 mm Durchmesser und Einkolben-Zange verbaut.

Bei der Bereifung setzt V-Strom 800DE auf Schlappen mit den Maßen 90 / 90 - 21 vorne und 150 / 70 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der XL750 Transalp Reifen in den Größen 90/90-21 vorne und 150/70-18 hinten.

Der Radstand der Suzuki V-Strom 800DE misst 1'570 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 855 Millimeter. Die Honda XL750 Transalp ist von Radachse zu Radachse 1'560 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 850 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 230 kg ist die Suzuki deutlich schwerer als die Honda mit 208 kg.

In den Tank der V-Strom 800DE passen 20 Liter Sprit. Bei der XL750 Transalp sind es 16.9 Liter Tankvolumen.

Technische Daten im Vergleich

Suzuki V-Strom 800DE 2023

Honda XL750 Transalp 2023

Suzuki V-Strom 800DE 2023 Honda XL750 Transalp 2023
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 2 2
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC OHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 776 ccm 755 ccm
Bohrung 81 mm 87 mm
Hub 62.6 mm 63.5 mm
Leistung 83 PS 92 PS
U/min bei Leistung 8500 U/min 9500 U/min
Drehmoment 78 Nm 75 Nm
U/min bei Drehmoment 6800 U/min 7250 U/min
Verdichtung 12.8 11
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Antihopping
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
A2-Drosselung möglich ja
Drosselklappendurchmesser 46 mm
Chassis
Rahmen Stahl Stahl
Lenkkopfwinkel 62 Grad 63 Grad
Nachlauf 114 mm 111 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke Showa Showa
Federweg 220 mm 200 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung
Durchmesser 43 mm
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Marke Showa Showa
Federweg 220 mm 190 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Federvorspannung
Aufnahme Pro-Link
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 310 mm 310 mm
Kolben Vierkolben Zweikolben
Technologie Wave
Marke Nissin
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 256 mm
Kolben Einkolben
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Ride by Wire, Schaltassistent mit Blipper, Traktionskontrolle ABS, Fahrmodi, Ride by Wire, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 90 mm 90 mm
Reifenhöhe vorne 90 % 90 %
Reifendurchmesser vorne 21 Zoll 21 Zoll
Reifenbreite hinten 150 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 70 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 18 Zoll
Länge 2345 mm 2325 mm
Breite 975 mm 838 mm
Höhe 1310 mm 1450 mm
Radstand 1570 mm 1560 mm
Sitzhöhe von 855 mm 850 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 230 kg 208 kg
Tankinhalt 20 l 16.9 l
Führerscheinklassen A2, A
Reichweite 454 km 393 km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 4.4 l/100km 4.3 l/100km
Ausstattung
Ausstattung LED-Scheinwerfer, TFT Display, Windschild verstellbar Bluetooth, Connectivity, LED Tagfahrlicht, LED-Scheinwerfer, TFT Display

Stärken und Schwächen im Vergleich

Suzuki V-Strom 800DE 2023

Fazit von vauli vom 26.02.2023:

Honda XL750 Transalp 2023

Fazit von Gregor vom 13.03.2023:

Erstaunlich, wie sehr ein unaufgeregtes, praktisches Allround-Motorrad wie die Suzuki V-Strom 800DE ins Herz fahren kann. Vermutlich liegt es gerade an dieser schlauen Auslegung mit überschaubaren Elektronik-Features, die bestens auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden können. Der Motor wirkt dank dem ausgezeichneten Ride-by-wire-System kräftiger, als es der Hubraum erwarten ließe und macht On- als auch Offroad alles richtig. Das Fahrwerk ist mit jeweils 220 Millimeter Federweg vorne und hinten richtig gut auf Offroad getrimmt, bietet aber klarerweise auch für Straßenfahrer auf schlechten Straßen einen Vorteil. Die Ergonomie passt soweit, lediglich große Fahrer sollten sich wegen des etwas spitzen Kniewinkels die höhere, optionale Sitzbank überlegen.

Die Honda XL750 Transalp schafft auch 2023 den Spagat zwischen verschiedenen Disziplinen des Motorradfahrens und brilliert überall dort, wo es nicht zu extrem wird. Ihre größten Stärken sind der zugängliche, doch spaßige Motor, ihr niedriges Gewicht und das daraus resultierende einfache Handling. Diese Zugänglichkeit und nicht zu vergessen der sehr preiswerte Kaufpreis haben aber zur Folge, dass die Transalp nicht die feinsten Komponenten mit an Bord hat. Das weiche Fahrwerk und die Bremsen bieten viel Komfort und bewältigen alle gemäßigten Fahrsituationen souverän, doch gnadenlose Kurvenjagd oder hartes Gelände sind zu viel des Guten. Hinzu kommt noch der japanische Fokus auf Sicherheit, wodurch die Elektronik sehr vorsichtig und konservativ ausfällt. Doch die Aufgabe der Transalp ist es nicht Rennen oder Rallyes zu gewinnen, sondern Alltagsfahrer und Langstrecken-Tourer souverän durch die Welt zu tragen. Und das kann sie! Nur eines schmerzt hier: Der fehlende Tempomat.

  • kräftiger, agiler Motor
  • voll verstellbares Fahrwerk
  • überschaubare, schlaue Elektronik-Features
  • Quickshifter up/down Serie
  • dynamisches Design in coolen Farben
  • spitzer Kniewinkel für Fahrer mit langen Beinen
  • Fussrasten schleifen früh
  • Windschild nur mit Werkzeug verstellbar
  • Zugänglicher, doch spassiger Motor
  • Gut geeignet für kleine Piloten, doch gleichzeitig auch Platz genug für grosse Fahrer
  • Gute Verarbeitung
  • Top Quickshifter (optional)
  • Top Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Niedriges Gewicht
  • Leichtes Handling in allen Situationen
  • Niedriger Verbrauch
  • Kein Tempomat, auch nicht im Zubehör
  • Auf Komfort getrimmte Komponenten kommen unter härteren Bedingungen schnell an ihre Grenzen
  • Relativ wenig Schräglagenfreiheit
  • Sehr vorsichtig abgestimmte Elektronik

Weitere Motorrad Vergleiche