Triumph Street Triple RS 2020 vs. Yamaha MT-09 SP 2021

Bewertung

Triumph Street Triple RS 2020
vs.
Yamaha MT-09 SP 2021

Triumph Street Triple RS 2020 vs. Yamaha MT-09 SP 2021 - Vergleich im Überblick

Der Triumph Street Triple RS mit ihrem 4-Takt Reihe 3-Zylinder-Motor mit Einspritzung und einem Hubraum von 765 Kubik steht die Yamaha MT-09 SP mit ihrem 4-Takt Reihe 3-Zylinder-Motor mit 889 Kubik gegenüber. Die Triumph bietet mit 123 PS bei 11'750 Umdrehungen eine vergleichbare Leistung im Vergleich zur Yamaha mit 119 PS bei 10'000 U / min.

Das maximale Drehmoment der MT-09 SP von 93 Newtonmeter bei 7'000 Touren bietet etwas mehr Schub als die 79 Nm Drehmoment bei 9'350 Umdrehungen bei der Street Triple RS.

Bei der Street Triple RS federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Showa mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von Öhlins. Die MT-09 SP setzt vorne auf eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Kayaba und hinten arbeitet auf ein in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbares Monofederbein von Öhlins.

Die Yamaha MT-09 SP bietet mit 137 mm vorne und 142 mm hinten einen spürbar längeren Federweg als die Triumph Street Triple RS mit 115 mm vorne und 131 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Triumph vorne eine Doppelscheibe mit 310 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo und hinten eine Scheibe mit 220 Millimeter Durchmesser und Einkolben-Zange von Brembo. Die Yamaha vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 298 Millimeter Durchmesser und. Hinten ist eine Scheibe mit 245 mm Durchmesser und verbaut.

Bei der Bereifung setzt Street Triple RS auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 180 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der MT-09 SP Reifen in den Größen 120/70-17 vorne und 180/55-17 hinten.

Der Radstand der Triumph Street Triple RS misst 1'405 Millimeter, die Sitzhöhe beträgt 825 Millimeter. Die Yamaha MT-09 SP ist von Radachse zu Radachse 1'430 mm lang und ihre Sitzhöhe beträgt 825 Millimeter.

Mit einem fahrfertigen Gewicht von 189 kg ist die Yamaha ähnlich schwer wie die Triumph mit 187 kg.

In den Tank der Street Triple RS passen 17.4 Liter Sprit. Bei der MT-09 SP sind es 14 Liter Tankvolumen.

Von der Triumph Street Triple RS gibt es aktuell 2 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Yamaha MT-09 SP sind derzeit 5 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Triumph Street Triple RS 2020

Yamaha MT-09 SP 2021

Triumph Street Triple RS 2020 Yamaha MT-09 SP 2021
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 3 3
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Kühlung flüssig flüssig
Hubraum 765 ccm 889 ccm
Bohrung 78 mm 78 mm
Hub 53.4 mm 62.1 mm
Leistung 123 PS 119 PS
U/min bei Leistung 11750 U/min 10000 U/min
Drehmoment 79 Nm 93 Nm
U/min bei Drehmoment 9350 U/min 7000 U/min
Verdichtung 12.54 11.5
Gemischaufbereitung Einspritzung Einspritzung
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad, Antihopping Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette Kette
Getriebe Gangschaltung Gangschaltung
Ganganzahl 6 6
Zündung Transistor
Chassis
Rahmen Aluminium Aluminium
Rahmenbauart Brücken Brücken
Lenkkopfwinkel 66.1 Grad 65 Grad
Nachlauf 100 mm 108 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Technologie Big Piston
Marke Showa Kayaba
Durchmesser 41 mm
Federweg 115 mm 137 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Aufhängung Zweiarmschwinge Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Federbein Monofederbein Monofederbein
Aufnahme Umlenkung Umlenkung
Marke Öhlins Öhlins
Federweg 131 mm 142 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 310 mm 298 mm
Kolben Vierkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Betätigung hydraulisch
Technologie radial, Monoblock
Marke Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 220 mm 245 mm
Kolben Einkolben
Marke Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, Fahrmodi, Ride by Wire, Schaltassistent, Traktionskontrolle ABS, Kurven-ABS, Ride by Wire, Schaltassistent, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 120 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 70 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 17 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm 180 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 55 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Breite 775 mm 795 mm
Höhe 1085 mm 1190 mm
Radstand 1405 mm 1430 mm
Sitzhöhe von 825 mm 825 mm
Gewicht trocken (mit ABS) 166 kg
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 187 kg 189 kg
Tankinhalt 17.4 l 14 l
Führerscheinklassen A A
Länge 2090 mm
Reichweite 280 km
CO2-Ausstoß kombiniert 116 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 5 l/100km
Standgeräusch 96 db

Stärken und Schwächen im Vergleich

Triumph Street Triple RS

Fazit von Poky vom 12.07.2020:

Yamaha MT-09 SP

Fazit von nopain vom 02.05.2022:

Nach wie vor ist das RS-Topmodell unter den Street Triples tatsächlich das erstrebenswerteste. Neben dem gewohnt spielerischen Handling, den superdirekten Brembo-Bremsen und dem quirligen Charakter des Dreizylinder-Motors kommt nun noch eine bauchigere Drehzahlmitte, aufgerüstete Elektronik sowie eine Brembo M50-Bremse und die nochmals verschärfte Optik dazu. Dank der sehr sportlichen Pirelli Supercorsa SP V3-Bereifung sind Trackdays tatsächlich ein ernstes Thema, der nun serienmäßige Schaltassistent mit Blipper-Funktion erhöht den Anreiz, auf das neue Modell umzusteigen enorm. Ein herrliches Spaßgerät sowohl für Landstraße als auch Rennstrecke!

Die edel ausgestattete Yamaha MT-09 SP bietet alle Möglichkeiten, ihr hervorragendes KYB- und Öhlins-Fahrwerk sauber an individuelle Bedürfnisse abzustimmen. Egal ob bei der sportlichen Landstraßentour, oder einem gelegentlichen Trackday - der Aufpreis ist unserer Meinung nach sein Geld wert und verspricht viele aufregende Kilometer. Laune macht außerdem die druckvolle Leistungsentfaltung, ein gegenüber dem Vorgänger verbessertes Getriebe und die optimierte Elektronik. Obwohl wir mit der Yamaha schnelle Rundenzeiten in den Asphalt brennen konnten, kam zum Vorschein, dass sich die herrlich agile Spaßmaschine, aufgrund der erhabenen Sitzposition und ihrer knackigen Geometrie, im alpinen Kurvengeschlängel deutlich wohler fühlt, als auf der flachen Rennstrecke bei Highspeed.

  • phantastisch quirliger Motor
  • hoher Qualitätsstandard
  • Quickshifter mit Blipper serienmässig
  • röhriger Sound
  • exzellente Brembo M50-Bremsanlage
  • ABS und Traktionskontrolle Serie
  • sportliche Optik
  • wenig Gewicht
  • etwas komplizierte Menüführung
  • Konnektivitätssystem bugged
  • Einstellschrauben an der Gabel schlecht zugänglich
  • Äusserst agiler und durchzugsstarker Motor
  • Fahraktive und bequeme Sitzposition
  • Fussrasten in der Höhe verstellbar
  • Hochwertige Federelemente von KYB und Öhlins
  • Hervorragender Quickshifter mit Blipper
  • Während der Fahrt gut verstellbare Traktionskontrolle
  • Sehr hoher Lenker erschwert den Druck am Vorderrad
  • Kleines TFT-Display

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts