Yamaha Tracer 9 GT+ 2023 vs. Triumph Tiger 900 GT Pro 2023

Yamaha Tracer 9 GT+ 2023

Triumph Tiger 900 GT Pro 2023

Bewertung

Yamaha Tracer 9 GT+ 2023
vs.
Triumph Tiger 900 GT Pro 2023

Yamaha Tracer 9 GT+ 2023 vs. Triumph Tiger 900 GT Pro 2023 - Vergleich im Überblick

Der Yamaha Tracer 9 GT+ mit ihrem 4-Takt Reihe 3-Zylinder-Motor und einem Hubraum von 890 Kubik steht die Triumph Tiger 900 GT Pro mit ihrem 4-Takt Reihe 3-Zylinder-Motor mit 888 Kubik gegenüber. Die Yamaha bietet mit 119 PS bei 10'000 Umdrehungen einen spürbaren Unterschied im Vergleich zur Triumph mit 95 PS bei 8'750 U / min.

Das maximale Drehmoment der Tracer 9 GT+ von 93 Newtonmeter bei 7'000 Touren bietet ähnlich viel Schub als die 87 Nm Drehmoment bei 7'250 Umdrehungen bei der Tiger 900 GT Pro.

Bei der Tracer 9 GT+ federt vorne eine in Druckstufe, Federvorspannung und Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Kayaba mit 41 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten auf ein in Federvorspannung verstellbares Monofederbein. Die Tiger 900 GT Pro setzt vorne auf eine in Druckstufe, Zugstufe verstellbare Telegabel Upside-Down von Marzocchi mit 45 Millimeter Standrohr-Durchmesser und hinten arbeitet auf ein in Federvorspannung, Zugstufe verstellbares Monofederbein von Marzocchi.

Die Triumph Tiger 900 GT Pro hat mit 180 mm vorne und 170 mm hinten ein einen deutlich längeren Federweg als die Yamaha Tracer 9 GT+ mit 130 mm vorne und 137 mm hinten.

Für die notwendige Verzögerung sorgt auf der Yamaha vorne eine Doppelscheibe mit 298 Millimeter Durchmesser und und hinten eine Scheibe mit 267 Millimeter Durchmesser und. Die Triumph vertraut vorne auf eine Doppelscheibe mit 320 Millimeter Durchmesser und Vierkolben-Zange von Brembo. Hinten ist eine Scheibe mit 255 mm Durchmesser und Einkolben-Zange von Brembo verbaut.

Bei der Bereifung setzt Tracer 9 GT+ auf Schlappen mit den Maßen 120 / 70 - 17 vorne und 180 / 55 - 17 hinten. Für Bodenkontakt sorgen auf der Tiger 900 GT Pro Reifen in den Größen 100/90-19 vorne und 150/70-17 hinten.

Der Radstand der Yamaha Tracer 9 GT+ misst 1'500 Millimeter, die Sitzhöhe reicht von 810 bis 815 Millimeter. Die Triumph Tiger 900 GT Pro ist von Radachse zu Radachse 1'556 mm lang und ihre Sitzhöhe reicht von 810 bis 830 Millimeter.

In den Tank der Tracer 9 GT+ passen 19 Liter Sprit. Bei der Tiger 900 GT Pro sind es 20 Liter Tankvolumen.

Von der Yamaha Tracer 9 GT+ gibt es aktuell 1 Inserate am 1000PS Marktplatz, von der Triumph Tiger 900 GT Pro sind derzeit 2 Modelle verfügbar.

Technische Daten im Vergleich

Yamaha Tracer 9 GT+ 2023

Triumph Tiger 900 GT Pro 2023

Yamaha Tracer 9 GT+ 2023 Triumph Tiger 900 GT Pro 2023
Motor und Antrieb
Motorbauart Reihe Reihe
Zylinderzahl 3 3
Taktung 4-Takt 4-Takt
Ventile pro Zylinder 4 4
Ventilsteuerung DOHC DOHC
Hubraum 890 ccm 888 ccm
Bohrung 78 mm 78 mm
Hub 62.1 mm 61.9 mm
Leistung 119 PS 95.2 PS
U/min bei Leistung 10000 U/min 8750 U/min
Drehmoment 93 Nm 87 Nm
U/min bei Drehmoment 7000 U/min 7250 U/min
Verdichtung 11.5 11.27
Starter Elektro Elektro
Kupplung Mehrscheiben im Ölbad Mehrscheiben im Ölbad
Antrieb Kette Kette
Ganganzahl 6 6
Kühlung flüssig
Gemischaufbereitung Einspritzung
Getriebe Gangschaltung
Chassis
Rahmen Aluminium Stahl
Rahmenbauart Brücken Gitterrohr
Lenkkopfwinkel 25 Grad 65.4 Grad
Nachlauf 108 mm 133.3 mm
Fahrwerk vorne
Aufhängung Telegabel Upside-Down Telegabel Upside-Down
Marke Kayaba Marzocchi
Durchmesser 41 mm 45 mm
Federweg 130 mm 180 mm
Einstellmöglichkeit Druckstufe, Federvorspannung, Zugstufe Druckstufe, Zugstufe
Fahrwerk hinten
Federbein Monofederbein Monofederbein
Federweg 137 mm 170 mm
Einstellmöglichkeit Federvorspannung Federvorspannung, Zugstufe
Aufhängung Zweiarmschwinge
Material Aluminium
Marke Marzocchi
Bremsen vorne
Bauart Doppelscheibe Doppelscheibe
Durchmesser 298 mm 320 mm
Kolben Vierkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Betätigung hydraulisch
Technologie radial, Monoblock
Marke Brembo
Bremsen hinten
Bauart Scheibe Scheibe
Durchmesser 267 mm 255 mm
Kolben Einkolben
Aufnahme Schwimmsattel
Marke Brembo
Fahrassistenzsysteme
Assistenzsysteme ABS, elektronisch einstellbares Fahrwerk, Kollisionswarner, kombiniertes Bremssystem, Kurven-ABS, Radar-Tempomat, Ride by Wire, Schaltassistent, Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle elektronisch einstellbares Fahrwerk, Fahrmodi, Kurven-ABS, Ride by Wire, Traktionskontrolle
Daten und Abmessungen
Reifenbreite vorne 120 mm 100 mm
Reifenhöhe vorne 70 % 90 %
Reifendurchmesser vorne 17 Zoll 19 Zoll
Reifenbreite hinten 180 mm 150 mm
Reifenhöhe hinten 55 % 70 %
Reifendurchmesser hinten 17 Zoll 17 Zoll
Länge 2175 mm
Breite 885 mm 930 mm
Höhe 1430 mm 1410 mm
Radstand 1500 mm 1556 mm
Sitzhöhe von 810 mm 810 mm
Sitzhöhe bis 815 mm 830 mm
Gewicht fahrbereit (mit ABS) 220 kg
Tankinhalt 19 l 20 l
Führerscheinklassen A A2, A
Reichweite 380 km
CO²-Ausstoß kombiniert 116 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert 5 l/100km
Standgeräusch 96 db
Gewicht trocken (mit ABS) 198 kg
Ausstattung
Ausstattung Connectivity, Griffheizung, Koffersystem, Kurvenlicht, LED-Scheinwerfer, TFT Display, Windschild verstellbar LED Tagfahrlicht, LED-Scheinwerfer, Sitzheizung, TFT Display

Stärken und Schwächen im Vergleich

Yamaha Tracer 9 GT+ 2023

Fazit von nastynils vom 26.09.2023:

Triumph Tiger 900 GT Pro 2024

Fazit von FunkyFrankee vom 11.12.2023:

Unglaublich wie groß die Bandbreite dieses Motorrades ist. Bei Bedarf wirkt sie wie eine freche Sportmaschine mit der man gerne die Fußrasten ankratzt. Auf der anderen Seite gleitet sie souverän über die Autobahn. Die Tracer 9GT+ ist ein tolles Universaltalent!

Das Flaggschiff der Tiger 900 Strassenmodelle. Hier ist praktisch jedes erdenkliche Feature als Standard mit an Board. Mit mehr Leistung und Kraft wirft man die 2024 Tiger 900 GT Pro nun noch leichter und angenehmer IN die Kurve, und mit noch mehr Spassfaktor AUS der Kurve.

  • Spassiger, drehfreudiger Motor
  • Agiles Handling
  • Top Quickshifter
  • Praktische Touring-Ausstattung
  • Gut funktionierender adaptiver Tempomat, den man in der Praxis gerne nutzt
  • Riesiges, gut ablesbares TFT-Display
  • Gute Bedienung der Elektronik.
  • Vibrationen auf den Fussrasten
  • Sehr mühselige Navi-Integration ins Display
  • Filigran wirkender Windschutz, der bei hohen Geschwindigkeiten spürbar wackelt.
  • Beizte Sitze für Fahrer und Beifahrer in Serie
  • Beheizter Tiefer Sitz (800mm) verfügbar
  • Elektronisch verstellbares Fahrwerk hinten
  • Sehr sanfte Gasannahme
  • Gute Laufruhe dank Lenkerdämpfung
  • Leicht zugängliches Motorrad
  • Guter Kompromiss zwischen Laufruhe und Sportlichkeit
  • Relativ hoher Preis
  • Kein Radarsystem
  • Nicht mehr A2 konform
  • Display eher träge

Passende Motorrad Bildergalerien

Pfeil links Pfeil rechts


Passende Motorrad Berichte

Pfeil links Pfeil rechts