SBK Donington 2013

Neues aus der Superbike WM mit Stars und Sternchen.
 

Berühmte Namen

Promoter Dorna brachte Stars aus der Showbranche nach Donington und läutete ein mit Spannung erwartetes Comeback ein.
Vielen sind Schauspieler Matt Le Blanc sowie Prodigy-Frontman Keith Flint ein Begriff. Vor allem Flint beherrscht neben der Musik auch Motorräder und ist ein guter Hobby-Racer. Le Blanc – bekannt aus der US-Erfolgsserie „Friends“ – ist ein guter Kumpel von Colin Edwards und interessiert sich sehr für Motorräder. All das konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass das SBK-Grid mit 19 Fahrern – trotz Wildcard-Pilot Niccolo Canepa – extrem dünn ist. Die Situation erinnert an jene in der MotoGP-WM vor einigen Jahren. Doch auch dort hat Dorna eine Lösung gefunden. Am Sonntag wurde das Feld nach der Aufgabe von Checa und Haslam weiter ausgedünnt.

Kamikaze kommt zurück
Noriyuki Haga sorgte in Donington, obwohl er gar nicht vor Ort war, für viel Gesprächsstoff. Nachdem seine Gespräche mit dem Team Effenbert Liberty gescheitert sind, hat Nori Haga doch noch einen Weg für eine Rückkehr in die Superbike-WM gefunden. Der Japaner soll in Imola per Wildcard auf einer BMW für das Team Grillini Dentalmatic antreten. Davor wird in Mugello in der Woche von 10. bis 14. Juni getestet.
Bitterer Geburtstag
Leon Haslam kämpfte sich durch das Wochenende und holte sogar noch den Superpole-Startplatz vor Max Neukirchner. Am Sonntag nach neun Runden Warmup war Endstation. Die Schmerzen im dick angeschwollenen Unterschenkel waren zu gross. Auch die Beweglichkeit ist nach den Schien- und Wadenbeinbrüchen noch nicht gegeben. Gemeinsam mit dem Team entschied man sich zum Rückzug. Somit war mit Johnny Rea nur eine Fireblade am Start. Überhaupt waren nach Carlos Checas Rückzug nach Lauf 1 im zweiten Durchgang nur 17 Piloten in der Aufstellung.
 
Johnny Rea am Leanangle-Simulator: Der Nordire wurde in Lauf 1 von der Elektronik gebremst US-Schauspieler Matt Le Blanc („Friends“) erkundigte sich bei Leon Haslam nach dem Gesundheitszustand
 
Aufheiterung durch Superstars
Haslam wurde vor Lauf 1 von Max Biaggi in der Vorberichterstattung in Italia 1 live interviewt. Das Lächeln fiel dem Mann aus Smalley bei Derby immer noch schwer. Auch wenig später als er nach der Übergabe der Tissot-Uhr an Tom Sykes Schauspiel-Star Matt Le Blanc („Friends“) traf. Le Blanc ist begeisterter Biker, fährt privat auch gerne schnelle Autos und kreuzte mit Porsche-Kappe auf. Das Mittagessen nahm der umgängliche US-Star bei BMW mit seinem Gastgeber Jamie Dobb ein.
 
Stolz: Biaggi mit Tennis-Superstar Djokovic Max Biaggi war in Monaco Captain der All-Star-Truppe
 
Wieder Pech für „Lino“
Der Wiener David Linortner (PTR-Honda) war schon in der Anfangsphase des 600er-WM-Rennens in den Punkterennen, nachdem er von P17 gestartet war. Im Fight mit Teamkollegen Riccardo Russo passierte in Runde 10 der Fehler. In der langsamen Melbourne-Hairpin. „Lino“ war zu früh am Gas, das Heck brach aus und die Honda rutschte quer über den Asphalt. „Ich war vielleicht auch etwas zu nahe am Vordermann dran“, grübelte Linortner. Yves Polzer brach der Kupplungsdeckel an seiner CBR 600.
 
Robert Rolfo bescherte MV Agusta in der Supersport-Klasse den ersten WM-Podiumsplatz seit Jahrzehnten
 
Interessante Links:

Text&Fotos:Orasche

Bericht vom 31.05.2013 | 3'425 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Motorrad Occasionen

Alle Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten