50 Jahre Grand Prix: Statistik ist keine langweilige Sache

50 Jahre Grand Prix: Statistik ist keine langweilige Sache

Zweitältestes Rennen

Der Grosse Preis für Motorräder feiert dieses Jahr in Brno seinen fünfzigsten Geburtstag. Erstmalig starteten die Fahrer der Weltmeisterschaft im Jahr 1965 in Brno. Werfen Sie mit uns einen Blick auf die Statistik der Rennen in Brno. Überzeugen Sie sich, dass der Masaryk-Ring und der Grand Prix Phänomene von weltweiter Bedeutung sind.

Wenn in diesem Jahr am 16. August die Rennfahrer der MotoGP-Klasse an den Start des Masaryk-Rings gehen, wird das die bereits 156. Weltmeisterschaft sein, die in Brno ausgetragen wird. Auf dem Marsaryk-Ring – in allen seinen Modifikationen – starteten bis heute schon 153 Weltmeisterschaften des Strassenrennsports. Das macht Brno zum zweitältesten Grossen Preis im aktuellen Kalender der MotoGP. Den ersten Platz hält mit grossem Vorsprung die Rennstrecke im niederländischen Assen, die seit 1949 kein Rennen ausgelassen hat. Dieses Jahr feiert sie das 250. Rennen. Gefolgt wird Brno, ebenfalls mit grossem Abstand, vom Sachsenring, dort gingen die Fahrer einhundertfünf Mal an den Start.

Laut Statistik der ältesten Ringe steht Brno immerfort auf dem Siegerpodium, nur hat Brno die Position mit dem Sachsenring gewechselt. Im damaligen Ostdeutschland wurde bereits 1963 das erste Rennen ausgetragen, also zwei Jahre vor Brno.

Und betrachten wir nur die Rennen der Königsklasse des MotoGP / 500 ccm, dann steht Brno abermals auf dem Siegerpodium – auf dem dritten Platz hinter Assen und Spa – Francorchamps. In Assen starteten die stärksten Maschinen schon siebenundsechzig Mal, in Francorchamps vierzig Mal. Brno hat bislang 39 Starts der Eliteklasse auf dem Konto. In diesem Jahr sollte Brno sogar auf Rang zwei gelangen, und wenn der Grand Prix auch künftig ausgetragen wird, kann Brno die zweite Position letztlich allein behaupten.

Den Titel Rekordmann des Rings teilen sich drei Rennfahrer

Wer ist auf dem Masaryk-Ring der erfolgreichste Fahrer aller Zeiten? So lässt sich das nicht sagen. Aber möglicherweise kann man das in diesem Jahr entscheiden. Das Primat teilen sich momentan nämlich drei legendäre Fahrer – Giacomo Agostini, Max Biaggi und Valentino Rossi. Alle waren auf dem Masaryk-Ring sieben Mal Sieger. Der einzige aktive Fahrer der drei Besten ist nun Valentino Rossi. Letztes Jahr bestieg er nach fünf Jahren erneut das Siegerpodium in Brno, und in diesem Jahr hat er eine Saison der Superlative. Es kann also nicht ausgeschlossen werden, dass er in diesem Jahr den Titel des erfolgreichsten Fahrers aller Zeiten auf dem Masaryk-Ring an sich „reissen“ wird.

Wollen wir aber doch eine Rangfolge festlegen, sollten wir die Zahl der Siege in der Königsklasse zum Massstab nehmen. Platz eins gehört in diesem Fall Valentino Rossi mit fünf Triumphen, gefolgt von Agostini mit vier Siegen und Biaggi mit drei Siegen.

Und wie steht es mit den Feierlichkeiten?

Der Masaryk-Ring wird sein Jubiläum natürlich feiern, und zwar direkt am Wochenende des Rennens. Alle Besitzer der GOLD-Eintrittskarten können am Begleitprogramm teilnehmen, zu dem auch ein Meeting mit den legendären Rennfahrern, die sich in die Geschichte des Masaryk-Rings eingeschrieben haben, gehört. Der Preis der Dreitageseintrittskarten beginnt jetzt bei 68 Euro, die erwähnte GOLD-Eintrittskarte für alle Tribünen ist für 90 Euro erhältlich.

Autor

Bericht vom 12.05.2015 | 3'110 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Motorrad Occasionen

Alle Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten