KTMs Brad Binder Moto3 Weltmeister 2016!

KTMs Brad Binder Moto3 Weltmeister 2016!

Brad Binder: „Es fühlt sich momentan noch nicht wahr an"

Red Bull KTM Ajo Fahrer Brad Binder erobert seinen ersten Weltmeistertitel: Nach einem harten Kampf holt der Südafrikaner in Aragon, Spanien mit einem 2. Platz im Rennen den Moto3-Weltmeistertitel. Seit 2005 wurde kein GP-Titel so früh entschieden, vier Rennen vor Saisonende. Brad Binder unterstreicht damit seine einzigartige Leistung – sowie KTM die Kompetenz in der Klasse untermauert.

„Heute haben wir die Schlacht verloren, aber den Kampf gewonnen”, kommentierte ein sehr emotionaler Brad Binder auf der Start-Ziel-Linie. Wir hatten gehofft mit einem Sieg rauszugehen, aber es wurde am Ende der 2. Platz hinter Jorge Navarro.

Das Red Bull KTM Ajo Team feiert seinen zweiten Moto3-Titel, nach Sandro Cortese’s Sieg in 2012 – für KTM der dritte in der 2012 neu aufgesetzten GP-Klasse.

Binder reiste nach Aragon in exzellenter Ausgangsposition. Mit einer 106-Punkte-Führung, brauchte er entweder einen Sieg oder den 2. Platz auf seiner KTM RC 250 GP.

Viel Einsatz zeigte der Italiener Bastianini, der Einzige, der Binder’s Erfolg noch hätte zu Nichte machen können. Hart gekämpft, aber am Ende einsichtig, dass der Südafrikaner den besseren Tag hatte. Binder verlässt Aragon wie zuvor, mit 106 Punkten Vorsprung bei lediglich noch 100 zu vergebenen Zählern. Navarro’s Sieg bringt ihn auf Platz 2 in der Reihe, die KTM-Fahrer Joan Mir und Nicolo Bulega sind aktuell 4-5.

Brad Binder: „Es fühlt sich momentan noch nicht wahr an. Das Rennen war sehr anstrengend und es hat sich, wie so oft, erst in der letzten Runde entschieden. Ich wusste, wo ich zu sein hatte und ich hab in der letzten Kurve alles gegeben.“

Binder, Bastianini und Navarro waren im gesamten 20-Runden-Verlauf die wesentlichen Hauptfiguren auf der spanischen Rennstrecke. Schnell entwickelte sich das Rennen zu einem Dreikampf. Bastianini fest entschlossen seine Chancen auszubauen und Navarro, der eine schwere Saison mit Verletzungen hatte, war gleichermassen entschlossen das Rennen für sich zu entscheiden, um sich zu behaupten. Diese drei Fahrer wechselten die Führung während der ersten Hälfte des Rennens, gefolgt von KTM-Fahrer Philipp Oettl in den Runden 7,8 und 9.

Binder schlug in Runde 16 zurück und fegte vom 4. Platz in die Führung. Unfreiwillig fiel er in Runde 18 wieder auf Platz 4 zurück, einen Punkt entfernt vom Titel. Schliesslich, in der finalen Runde, gab es nahezu keine Distanz der Top-4-Fahrer, Bastianini, Binder, Navarro und Italiener Fabio Di Giannantonio. In den finalen Zügen rutschte Binder auf zwei und der Titel war seiner.

Der Red Bull KTM Ajo Fahrer schreibt Geschichte im Renngeschehen – der erste Südafrikaner seit Jon Ekerold in 1980 – der am schnellsten gekürte Weltmeister seit 2005.

Der Südafrikaner bewies enorme Beständigkeit mit fünf Siegen und sechs weiteren Podiumsplätzen in 14 Rennen. Nicht zu vergessen sein grösster Erfolg: In Jerez, von Startplatz 35 arbeitete sich „Bradical“ bis auf P1 ganz nach vorne. Mit 21 Jahren, nur fünf Jahre nach seinem Debüt, schreibt Brad Binder seinen Namen in die Geschichtsbücher. 2017 startet der neue Moto3-Weltmeister im bestehenden Team auf – und wechselt auf die neu entwickelte Moto2-KTM.

Aktueller Stand der Moto3-WM nach 14 von 18 Rennen
1. Binder, 249 Punkte (2016 Moto3 Weltmeister)
2. Navarro, 143
3. Bastianini, 139
4. Mir, 117
5. Bulega, 113
weitere KTM Fahrer
8. Romano Fenati (ITA), KTM, 93
11. Locatelli, 65
12. Oettl, 62
15. Quartararo, 56
17. Bendsneyder, 53
20. Migno, 47
21. Guevara, 40
24. Rodrigo, 22
27. Dalla Porta, 7
28. Herrera, 6

Bericht vom 01.10.2016 | 3'249 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

KTM Motorrad Occasionen

Weitere KTM Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten