Rallye Dakar 2019 5./6. Etappe – Husqvarna wieder in Führung!

Rallye Dakar 2019 5./6. Etappe – Husqvarna wieder in Führung!

Immer noch Husqvarna, Honda, KTM und Yamaha mit Siegchancen

Während der Amerikaner Ricky Brabec/Honda seine Gesamtführung auf der 5. Etappe noch knapp vor dem Tagessieger Sam Sunderland/KTM verteidigen konnte, sieht nach der 6. Etappe alles schon wieder anders aus. Pablo Quintanilla/Husqvarna brilliert und holt sich sowohl Tagessieg als auch Gesamtführung. Nach wie vor bleibt es spannend, vier Marken liegen auf den ersten fünf Plätzen und unser Matthias Walkner/KTM hat mit etwas mehr als 10 Minuten Rückstand auf Platz 6 auch noch alle Möglichkeiten!

Natürlich zählen bei einem Rennen die Zeiten und die Platzierungen – immerhin geht es um den Sieg der (vielleicht) härtesten Rallye der Welt! Aber manchmal siegt zuvor die Menschlichkeit, wie der Brite Sam Sunderland/KTM auf der 5. Etappe bewies. Knapp vor der Hälfte der Etappe half er dem verunfallten Honda-Piloten Paulo Goncalves rund 10 Minuten lang, ehe er das Rennen wieder aufnahm und mit mehr als sieben Minuten Rückstand auf Xavier de Soultrait/Yamaha im Ziel einfuhr. Allerdings wurde Sunderland die Zeit der Hilfsaktion nachträglich gutgeschrieben, wodurch er sich den Tagessieg holte und nur eine Minute hinter dem nach wie vor Führenden Ricky Brabec auch den zweiten Gesamtrang. Damit wurde Quintanilla (vorerst) auf den 3. Gesamtrang durchgereicht, gefolgt von Toby Price/KTM und Walkner – der mit etwas mehr als sechs Minuten Rückstand nach wie vor in Lauerstellung wartet.

Dakar 2019 – das Motto lautet: Nix is fix!

All das sollte aber, wie uns diese Dakar 2019 schon öfters belehrt hat, nicht lange so bleiben, denn bereits bei der 6. Etappe wurde das gesamte Klassement wieder über den Haufen geworfen. Und es war einmal mehr der Chilene Pablo Quintanilla, der sich durch eine Meisterleistung sowohl Tagessieg als auch die Führung in der Gesamtwertung sicherte. Der späte Start als 14. schien ihm dabei ganz recht gekommen zu sein, denn so fuhr er bis ins Ziel der 336 Kilometer langen Etappe zusammen mit Kevin Benavides/Honda, den er sehr bald einholte und ihm somit knapp zwei Minuten abnahm. Doch auch Benavides kann nicht klagen, der zweite Platz auf der 6. Etappe hievt ihn vom sechsten auf den vierten Gesamtrang. Vor ihm liegen nun lediglich Quintanilla, Brabec und Price. Auf Platz 5 rangiert erneut Adrien van Beveren/Yamaha, der sich beharrlich und souverän in der Spitzengruppe festkrallt.

Matthias Walkner auf KTM muss auf den letzten vier Etappen alles geben

Das macht glücklicherweise auch unser Matthias Walkner, der seine KTM auf der 6. Etappe auf dem guten dritten Platz abstellt. Das beschert ihm vorerst den 6. Gesamtrang mit etwas weniger als 11 Minuten Rückstand – immer noch nahe genug am derzeit Führenden, um sich auf den letzten vier Etappen nach vorne zu kämpfen. Grosser Verlierer war hingegen Sam Sunderland – bei der 5. Etappe noch als Held gefeiert und auf den 2. Gesamtrang vorgestürmt, suchte ihn auf der 6. Etappe der Fehlerteufel an seiner KTM heim und er fällt hinter Walkner auf den 7. Gesamtrang zurück, allerdings bereits mit mehr als 21 Minuten Rückstand auf Quintanilla.

Alle Etappen der Dakar 2019:

Autor

Bericht vom 14.01.2019 | 4'900 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

Motorrad Occasionen

Alle Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten