KTM ULTIMATE RACE: die Ergebnisse!

KTM ULTIMATE RACE: die Ergebnisse!

Scott Myers gewinnt in der Wüste

Nach 6 Tagen und mehr als 1000 Kilometern wurde der Sieger des KTM ULTIMATE RACE gekürt! Scott Myers bezwang die Wüste, um sich zum Sieger des ersten KTM ULTIMATE RACE zu krönen. Nach sechs Renntagen im marokkanischen Sand im Rahmen der Merzouga Rally setzte sich der 50-Jährige aus den USA gegen elf Mitstreiter im KTM ULTIMATE RACE auf speziell für den Rally-Einsatz vorbereiteten KTM 790 ADVENTURE R-Bikes durch

Nur die besten Fahrer nahmen teil

Das KTM ULTIMATE RACE stand jedem Fahrer offen, der zuvor an einer der sechs KTM ADVENTURE RALLIES teilgenommen hatte, die im Jahr 2018 und Anfang dieses Jahres stattfanden. In speziellen Qualifikationsrennen mussten die Fahrer hervorragende Fahrzeugbeherrschung, Navigationsfähigkeiten und technische Kompetenz unter Beweis stellen, die sie dann dazu berechtigten, im Rahmen der Merzouga Rally auf einer speziell für die Rally vorbereiteten KTM 790 ADVENTURE R in einer eigenen Klasse anzutreten.

Nur die ersten zwei Fahrer jedes Events wurden zugelassen und diese KTM Adventure-Fahrer erhielten beim KTM ULTIMATE RACE den gleichen Support wie echte KTM-Werksfahrer – ein weiterer Beweis dafür, dass es sich um die Chance ihres Lebens handelte. Unterstützt durch vier Mechaniker und 14 Mitarbeiter von KTM wurden die Teilnehmer im Vorfeld und während des Events ausserdem von einigen der besten und schnellsten Offroad-Fahrer wie Chris Birch, Marc Coma und Quinn Cody gecoacht.

Myers dominiert die Konkurrenz

Das Rennen startete am 31. März mit einem kurzen Prolog und endete am 5. April. Dazwischen mussten die Teilnehmer des KTM ULTIMATE RACE fünf Etappen meistern – einschliesslich einer Marathon-Etappe 3 mit einer Nacht im Biwak und ohne externen technischen Support. Fast 1100 Kilometer harte Offroad-Strecke und hohe Navigationsanforderungen brachten die Fahrer an ihre körperlichen und mentalen Grenzen.

Myers gehörte auf allen Etappen zu den bestplatziertesten Piloten und erfuhr sich gleich zu Beginn mit seinem Sieg im Prolog einen Vorteil. Auf den Etappen 2 und 3 schlugen der Kanadier Radek Burkat und der Neuseeländer Kevin Archer zurück und feierten je einen Etappenerfolg. Am Ende war es aber Myers, der die herausfordernde Marathonetappe für sich entscheiden konnte und sich als Zweitplatzierter auf den beiden Schlussetappen den Gesamtsieg holte.

Scott Myers über seinen Sieg

Nach einem aufreibenden Rennabschluss darf sich Myers nun ehrenvoller Sieger des allerersten KTM ULTIMATE RACE nennen. Ausserdem darf er seine Siegermaschine behalten und bekommt ein vollständig bezahltes Package für zwei Personen, mit dem er die Rallye Dakar 2020 als Zuschauer live vor Ort erleben kann.

Im Ziel sagte Scott Myers (USA): „Das ist das beste Gefühl der Welt. Ich kann überhaupt nicht in Worte fassen, wie glücklich ich gerade bin. Es war extrem hart, insbesondere während der letzten Etappe. Ich habe versucht, konzentriert zu bleiben, bis endlich das Ziel in Reichweite war! Es war unbeschreiblich anstrengend. Ich bin Jordan (Huibregtse) hinterhergefahren, er stürzte, dann folgte er mir, dann stürzte ich. Und so ging es die ganze Etappe über weiter. Aber was für eine unbeschreibliche Erfahrung. So cool.“

Weitere Stimmen des KTM ULTIMATE RACE

Als Zweiter und mit einem Rückstand von 59 Minuten und 55 Sekunden kam Radek Burkat, 45, aus Kanada durchs Ziel: „Das war grossartig. Fantastisch. Etwas Vergleichbares bin ich noch nie in meinem Leben gefahren. Ein unglaublich tolles Event – die Merzouga Rally und das Ultimate Race. Das ist der Inbegriff des Adventure-Fahrens Das höchste Level. Der Gipfel dessen, was man mit einem Adventure-Bike machen kann. Vielen Dank.“

Mit etwa zehn Minuten Rückstand folgte Jordan Huibregtse, 27, aus den USA auf Platz 3 und komplettierte damit das – natürlich – reine KTM 790 ADVENTURE R-Podium. „Das war der Wahnsinn. Mit einer KTM 790 ADVENTURE R in Marokko mit einer Gruppe grossartiger Leute aus aller Welt zu fahren, ist eine fantastische Erfahrung. Wirklich cool. Ich kann noch gar nicht glauben, dass ich es geschafft habe, dass es das Bike geschafft hat und dass ich meinen Podiumsplatz behaupten konnte.“

Hubert Trunkenpolz (CMO KTM AG): „Die KTM ADVENTURE RALLIES und das KTM ULTIMATE RACE zeigen klar, wodurch sich KTM Adventure-Fahrer auszeichnen und dass unsere Kunden den READY TO RACE-Gedanken leben. Ich möchte allen zwölf Fahrern, die teilgenommen haben, gratulieren. Das sind keine Werksfahrer, sondern normale Menschen, die die Chance auf ein unglaubliches Abenteuer gesehen und sie ergriffen haben, ohne zu zögern.“

KTM ULTIMATE RACE 2020

KTM freut sich, bekannt zu geben, dass alle, die mit ihren 2-Zylinder-KTM ADVENTURE-Bikes bei den diesjährigen KTM ADVENTURE RALLIES teilnehmen, wieder die Chance haben, sich einen Platz beim KTM ULTIMATE RACE 2020 zu sichern – Anmeldungen können direkt über die Online-Buchung für eine KTM ADVENTURE RALLY getätigt werden.

ERGEBNISSE KTM ULTIMATE RACE 2019

  • 1. Scott Myers (USA)
  • 2. Radek Burkat (CAN)
  • 3. Jordan Huibregtse (USA)
  • 4. Sebastian Blum (GER)
  • 5. Christiaan Odendaal (RSA)
  • 6. Kevin Archer (NZL)
  • 7. Elliot Kent (NZL)
  • 8. Vasile Scurtu (CAN)
  • 9. Greg Hodgskin (RSA)
  • 10. Steve Robertson (AUS)
  • 11. Stefano Sassaro (ITA)
  • 12. Robert Nowak (AUS)

Bericht vom 09.04.2019 | 1'937 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

KTM Motorrad Occasionen

Weitere KTM Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten