KTM präsentiert das MotoGP Team 2020

Die neue RC16 für die Saison 2020

Heute um 18:00 Uhr präsentierte das KTM Racing Team die MotoGP Aufstellung für die Saison 2020. Brad Binder #33 und Pol Espargaro #44 starten für das KTM Factory Team, während Miguel Oliveira #88 und Iker Lecuona #27 das KTM Tech3 Team vertreten. Hier alle Bilder und Informationen zur Team Präsentation.

Die neue KTM MotoGP Maschine für 2020

In einer reinen Online-Präsentation auf den jeweiligen Social Media Kanälen stellte das Team aus Mattighofen heute all ihre Fahrer und Bikes der MotoGP Saison 2020 vor. Besonders auffällig sind die tief nach unten gezogenen Winglets an der Front der KTM RC16, die für enormen Abtrieb am Vorderrad sorgen sollten, während ebenso die Seitenverkleidung tiefer nach unten gezogen wirkt. Weiterhin zum Einsatz kommt der Stahlrahmen, den KTM als einziges MotoGP Team verbaut. Im Bezug auf das Design bleibt sich das KTM Factory Team ziemlich treu, denn wie bereits 2019 präsentiert man die RC16 im klassischen Red Bull KTM Design, dass von dunklen Flächen mit rot-orangenen Schriftzügen geprägt wird.

Mehr trauten sich die Designer des Tech3 Teams, die ihren Bikes nun einen 'simply COLA - Organics by Red Bull' Schriftzug verpassten. Ein herrlich gelungener Split zwischen den blauen und orange-roten Flächen auf der neuen RC16 2020! Alle Technischen Daten zur neuen KTM RC16 findet ihr gleich im Anschluss!

KTM RC16 2020 Technische Daten

MOTOR-
Hubraum1.000 ccm
TypeV4
Leistung265 PS +
Höchstgeschwindigkeit340 km/h +
Drehzahlbegrenzer bei18.500 Umdrehungen
AuspuffsystemAkrapovic
SchmierungMotorex
ElektronikMagneti Marelli
Elektronische FeaturesRide-by-Wire, einstellbare Motorbremse, Traktionskontrolle, Wheelie Control, Boxengassen Limiter, Launch Control
CHASSIS UND FAHRWERK-
RahmenStahl
SchwingeCarbon
FahrwerkWP
FelgenMagnesium
BremsenBrembo, Aluminium Bremssattel, Carbon Bremsscheiben
Bremsscheiben340 mm, 320 mm
DIMENSIONEN UND GEWICHT-
Mindestgewicht157 kg
Tankvolumen22 Liter

Pit Beirer, KTM Motorsport Director über die Entwicklung von Rahmen und Fahrwerk

"Erstens mal fahren wir ja nicht Stahl, weil wir glauben es ist einfacher, sondern wir glauben es ist besser. Bisher konnten wir es auch in allen Sportarten beweisen, der Beweis in der MotoGP steht noch aus, aber es ist natürlich der Werkstoff, den wir einfach kennen, wo wir laufend neues Material ins Haus bekommen. Wenn sich die Werkstoffe weiterentwickeln und wir genau wissen, wie wir damit umzugehen haben und auch die Experten und Spezialisten für diesen Werkstoff sich hier über Jahrzehnte angesammelt haben, arbeitet es sich gut. Deshalb ist Stahl die Basis für unseren Motorradbau und die Chassisentwicklung und das wird er auch bleiben. Bei WP ist das Ganze irgendwo ähnlich zu sehen. Es ist ein Fahrwerk, das wir selber für uns bauen und entwickeln, das gleichzeitig immer in der Entwicklungsphase ist. Wenn du natürlich einen Rückstand hast, ist das unglaublich schwierig. Hier kann ich für Rahmen, Gabel und Stossdämpfer sprechen. Du bist natürlich erstmal alleine und hast nicht die Daten von 10 oder 20 Fahrern und kannst es immer schön vergleichen und somit verbessern. Das ist natürlich für die Gabeln und Stossdämpfer das gleiche, wenn du alleine auf weiter Flur entwickelst, ist es natürlich schwieriger, weil du nichts übernehmen kannst. Da komme ich auf unsere 4 Fahrer zurück, mit denen wir sehr glücklich sind, sodass wir zumindest ein eigenes Benchmarking im Haus haben. Es gibt dabei aber natürlich auch mal einen Moment, wo du dann ein Produkt hast, das einfach besser ist, wenn du es im Haus für dich selber entwickelt hast. Dann hast du auch einen kleinen Vorsprung, der für die Konkurrenz auch recht schwer zu kopieren ist. Also wir glauben an unsere eigenen Produkte - das ist der Rahmen, das ist der Motor, das ist die Gabel, das ist der Stossdämpfer und wir glauben an unsere eigenen Leute und gehen den Weg, der uns eigentlich in allen Sportarten erfolgreich gemacht hat und führen ihn in der MotoGP genau so weiter."

Brad Binder #33 über sein erstes Jahr in der MotoGP und den einhergehenden Druck

"Um ehrlich zu sein, habe ich mir noch nicht allzu viele Gedanken darüber gemacht. Aber eines habe ich natürlich im Hinterkopf: Es gibt eine Menge - ich würde nicht sagen, Leistungsdruck - aber, wissen Sie, es stehen in der Factory so viele Leute hinter Ihnen. Der einzige Grund, warum Menschen an Rennen oder an vielen Formen des Motorsports im Allgemeinen teilnehmen, ist der Sieg. Jemand wie KTM - die in allem, was sie beginnen, so gut wie immer gewinnen - erwartet nichts weniger von ihrem MotoGP-Team. Wenn man die Fortschritte sieht, die sie gemacht haben, dann ist das grossartig, aber ich bin sicher, dass sie dieses Jahr noch mehr erwarten. Einerseits bin ich wirklich aufgeregt, weil ich das Gefühl habe, dass ich zu einer grossartigen Zeit einsteige und die Dinge wirklich Schritt für Schritt besser werden, andererseits bin ich seit der Moto3 bei KTM, also kenne ich all die Leute und verstehe, wie die Dinge funktionieren. KTM ist zu 100% da, um zu gewinnen, also entsteht der Druck von ganz alleine. Sie haben diesen riesigen Hersteller hinter sich, und ich möchte ihnen die Ergebnisse, die sie verdienen, mehr als alles andere geben. Jeder hier hat so hart dafür gearbeitet und ich weiss, egal ob es jetzt sofort beginnt oder noch länger dauern wird, dass ich für KTM einen guten Job machen kann."

Pol Espargaro #44 über seine ersten Erfahrungen auf der neuen KTM RC16

"Beim Vorsaisontest ist das Motorrad noch unberührt, sehr neu und man weiss noch nicht, wie es sein wird und wie es am Ende aussehen wird. Ohne Zweifel arbeitet das Team hinter mir bei KTM mit viel Energie und ohne zu zögern, deshalb bin ich überzeugt, dass das Motorrad viel schneller sein wird als im vergangenen Jahr. Sie machen einen starken Job zu Hause, sodass das gesamte Paket, das in Malaysia ankommt, das bestmögliche sein wird und ich werde durch meine Arbeit in Andorra das Gleiche von meiner Seite aus in physischer Hinsicht tun. Ich werde versuchen, der beste "Pol" für Malaysia zu sein, und ich bin sicher, dass die beiden Teile zusammen die bisher beste Kombination für KTM sein werden. Ich freue mich sehr darauf, das neue Motorrad in Malaysia zu sehen, denn die wenigen Tage, die wir in Jerez und Valencia hatten, waren ein Test, der voller Hoffnung war. Ich glaube, das Motorrad wird in vielerlei Hinsicht eine Revolution sein, und wir werden damit recht weit kommen."

Miguel Oliveira #88 über seinen neuen Teamkollegen Lecuona

"Nun, Iker scheint ein sehr junger Mann mit einer sehr guten Persönlichkeit zu sein. Ich hatte die Gelegenheit, in Valencia kurz mit ihm zu sprechen und ich denke, dass er ein guter Junge ist. Das ist es, was man will, wenn man versucht, Harmonie innerhalb der Mannschaft zu schaffen. Iker ist ein grossartiger Junge, und ich denke, er wird dieses Jahr viele gute Überraschungen bringen. Als Teamkollege wird er immer derjenige sein, den es zu schlagen gilt, aber ich denke, dass unsere Arbeit als Paar dem Projekt helfen kann, dieses Motorrad zu entwickeln und die KTM zu einem Siegermotorrad zu machen."

Iker Lecuona #27 über sein erstes Jahr in der MotoGP

"Nun, 2020 möchte ich im Prinzip geniessen. Es ist mein erstes Jahr in der MotoGP und ich denke, ich kann viele Jahre dort sein, aber, wie mir jeder sagt: Geniesse es Rennen für Rennen. Es stimmt, dass ich nach dem Rennen in Valencia und nachdem ich alle bei den Tests gesehen habe, denke, dass wir vielleicht der beste Rookie sein können, wenn wir arbeiten und die neue KTM sich weiterentwickelt hat. Zu Beginn möchte ich keinen zusätzlichen Druck ausüben, zumindest bis zum Ende der Saison, wo wir sehen werden, ob wir "Rookie of the year" sein können oder nicht."

Alle News zur MotoGP Saison 2020

Pfeil links Pfeil rechts

Bericht vom 18.02.2020 | 20'605 Aufrufe

Du hast eine Neue?

Verkaufe deine Motorrad Occasion im 1000PS Marktplatz.

Inserat erstellen

KTM Motorrad Occasionen

Empfohlene Berichte

Pfeil links Pfeil rechts