Rumanien und Serbien

Touren-Länge:
1'500 km
Touren-Dauer:
28 Std.
Art der Tour:
Rundkurs
Terrain:
On-/Offroad

Beschreibung der Tour

Regionen: Rumänien, Serbien
Die Route führt uns von Klausenburg nach Ranca über zwei Pässe (Tatarau 1680m und Urdele 2147m) auf der berühmten Transalpina Hochstrasse. Bei Sebes fahren wir im Sebes Tal, benannt von einem rumänischen Schriftsteller "der Tal der Schönheit". Neuer asphalt wartet auf uns bei über 1600 m Höhe, die Transalpina ist die neueste Hochstrasse Rumäniens. Ursprünglich als Militärstrasse gebaut während des II WK, entzücks sie uns mit wunderbarer Landschaft
Am zweiten Tag fahren wir am Fuße der Südkarpaten bei Tg. Jiu (heimstadt des berühmten Kunstlers Constantin Brancusi) Kloster Tismana (das älteste Kloster in Rumänien) vorbei. Die Landschaft ist wiedereinmal voller überraschungen, der letzte Teil führt uns zum Eisernen Tor an der Donau entlang dem atemberaubenden Cerna Tal. Die Unterkunft ist direkt am rumänischen Donauufer gelegen
Am dritten Tag verläuft die Route entlang des Donaudurchbruches, die Donaukessel. Nach dem Bau des Staudammes beim Eisernen Tor enstand zwichen den zwei Felsigen Ufern der Donau ein Stausee, welcher unsere Blicke nach jeder Kurve fängt. Wundershöne Aussichten und ein Bad in der Donau warten auf uns. Nach Golubac führt die Strecke durchs Flachland bis nach Belgrad.
Am vierten Tag führt die Strecke durch die Region des Banats bei Oravita, Anina, Resita bis nach Timisoara. Wiedereinmal warten auf uns wundervolle Kurven durch den Nationalpark Semenic. Wiedereinmal entdecken wir Geheimnisse in der Region z.B. bei Resita wurde der eisen für den Eiffelturm in Paris gegossen.
Bei Buzias vorbei führt uns die Route durch das Poiana Rusca Gebirge zur ehemahligen Hauptstadt Siebenbürgens in der Römerzeit (Ulpia Traiana Sarmisegetuza) und zum Schloss von Hundeoara.Am abend erreichen wir unsere Unterkinft bei Pianu de Sus.
Am letzten Tag entdecken wir die wundervolle Landschaft des Trascau Gebirge. Die Strecke führt uns bei Alba Iulia vorbei und bei Aiud biegen wir nach Remetea und Coltesti damit wir den schlafenden Felsriesen entdecken. Man sagt dass im dorf Remetea die Sonne zweimal aufgeht, wegen dem massiven Trascau Fels. Am abend erreichen wir Cluj-Napoca.

Alle Angaben ohne Gewähr.
Tippfehler und Irrtümer vorbehalten.

Gesamt Bewertungen

nach 1 abgegebenenen Bewertung:

Landschaft
Schwierigkeit
Spaßfaktor
Gesamt

Bewertung abgeben

Hier einloggen und diese Tour bewerten
Bewertung vom 06.10.2011 von transalpina_ro
  • Landschaft:
  • Spaßfaktor:
  • Schwierigkeit:
  • Gesamt:
Kontakt
Privatperson
400238 Cluj-Napoca ,  Rumänien
Tour Daten


Eingetragen am: 04.10.2011
Clicks: 2092

Du bist auf Reise?

Zeig uns deine persönlichen Motorrad-Lieblingsstrecken.

Teile deine Tour