Retrobike 2018 Vergleich: Triumph Thruxton R

Retrobike 2018 Vergleich: Triumph Thruxton R

Die sportliche Engländerin – aussen und innen schön

Beim Test von aktuellen Retro-Motorrädern rückten wir mit starker Besatzung an. Vauli, Zonko, Juliane, Horvarth, Thomas Enders und Nils probierten acht moderne Bikes im klassischen Look. Mit dabei: die Triumph Thruxton R.

Seit den 60er-Jahren heissen die sportlichen Zweizylinder-Cafe Racer von Triumph „Thruxton“ – benannt nach der Rennstrecke Thruxton Circuit in Südengland. Mit dem aktuellen 1200er-Retrobike will der englische Hersteller zurück zu den Wurzeln, jedoch mit moderner Technik für besonders gutes Handling, ausgeprägte Agilität und ordentliche Potenz.

Triumph Thruxton R - ein Schmankerl für Auge und Ohr

Die Engländerin, erhältlich in vier Farben (weiss, schwarz, rot und grün), ist wunderschön! Tiefe Lenkerstummel, aufsteigende Auspuff-Endrohre, Bullet-Sitzbank, Spiegel an den Lenkerenden, Monza-Tankdeckel und weitere Details unterstreichen das sehr gelungene und stimmige Retro-Design. Für Bastler gibt es zudem noch 160 Zubehörteile ab Werk.

Überzeugende innere Werte der Thruxton R

Aber bekanntlich zählen ja auch die inneren Werte. Der Reihentwin mit 1197 Kubik ist 97 PS-stark und erreicht ein Spitzendrehmoment von 112 Nm bei 4.950 Umdrehungen. Auch das Leergewicht von 220 kg mit einem 14,5 Liter-Tank (Verbrauch ca. 4,6l/100km) kann sich sehen lassen. Die R-Version, die bei unserem Test dabei war zeichnet sich durch hochwertige und sportliche Komponenten aus: Brembo Monoblock-Bremssättel, voll-einstellbare Showa Big-Piston Gabel vorne und ebenfalls voll-einstellbare Öhlins-Doppelstossdämpfer hinten sowie Pirelli Diablo Rosso Corsa Reifen, polierter oberer Gabelbrücke, Edelstahl-Tankband, klar eloxiertet Hinterradschwinge und einem Einzel-Bulletsitz mit lackierter Sitzverkleidung.

Triumph Thruxton R im Test

Auch im Praxis-Test überzeugte die Retro-Sportskanone unsere Tester. Die satte Drehmomentkurve und das sportlich-direkte Fahrwerk imponierten ganz schön! Sie lässt sich mühelos einlenken und fährt präzise ihre Linie. Ausserdem zeigt sie keine Lastwechselreaktion, hat ein tolles Ansprechverhalten und hängt perfekt am Gas. Die Retro-Optik wirkt sehr authentisch und echt und wird durch einen coolen Sound akustisch unterstrichen. Negativ aufgefallen sind lediglich der schmale Tank, der einen Knieschluss kaum erreichen lässt. Ausserdem könnte der Motor etwas brachialer auftreten und etwas mehr Druck oben raus aufweisen.

Was kosten die Maschinen, die beim Retrobike 2018 Vergleich dabei waren?

Hier findet ihr eine aktuelle Preisübersicht aller Modelle, die bei unserem Test dabei waren.

Retrobike 2018 Vergleich Preise Österreich

Retrobike 2018 Vergleich Preise Deutschland

Retrobike 2018 Vergleich Preise Schweiz

Retrobike 2018 Vergleich:

Fazit: Triumph Thruxton 1200R

Unsere Tester waren sich einig: in unserem Retro-Bike Vergleich war die Thruxton R die Authentischste. Ihr wunderschönes Design ist eine exklusive Replika an die ursprünglichen Cafe Racer, die in England in den 60er Jahren ihren Ursprung hatten. Ihre inneren Werte entsprechen jedoch vollkommen der Neuzeit und begeistern durch einen tollen und drehmomentstarken Motor sowie einem sportlichen Fahrwerk mit hochwertigen Bremsen. Die Retro-Sportskanone verbindet Historie perfekt mit der Gegenwart und überzeugt durch ein herrliches Fahrgefühl - ob beim gemütlichen Cruisen oder sportlich-ambitionierten Kurvenjagen.

1
Vorteile
  • wunderschönes Motorrad
  • authentische Optik
  • ehrliches Gesamtpaket
  • Motormanagement
  • Top Fahrwerk
  • cooler Sound
1
Nachteile
  • kein Knieschluss durch schmalen Tank
  • Motor könnte brachialer auftreten

Bericht vom 17.05.2018 | 14'208 Aufrufe

Triumph Motorrad Occasionen

Weitere Triumph Motorrad Occasionen
Weitere Neuheiten